Fußball

„Endlich wieder ein Auswärtssieg“: TSV Pattensen klettert in Evesen an die Spitze

Ungewohnte Perspektive für den TSV Pattensen: Durch den Auswärtssieg beim VfR Evesen hat das Team von Torben Zacharias in der Landesliga Süd die Tabellenspitze erobert. Aus einem 1:2-Rückstand wurde dank eines Treffers und zweier Vorlagen von Nils-Ole Heuermann noch ein 4:2.

Es ist erst der 3. Spieltag gewesen, trotzdem schaut man beim TSV Pattensen zwischendurch gern einmal auf die Tabelle. Das muss erlaubt sein bei einem, der es in der jüngeren Vergangenheit gewohnt war, dass ein größerer Teil der Landesligakonkurrenz vor ihm steht. Seit Sonntag ist das anders, Trainer Torben Zacharias und seine Mannschaft haben in der Staffel Süd alle anderen hinter sich: Mit einem 4:2 (1:2)-Sieg beim VfR Evesen kletterten sie an die Spitze.

„Endlich wieder ein Auswärtssieg“, jubelte Zacharias, dessen Elf in der abgebrochenen vergangenen Saison lediglich einmal drei Punkte mit nach Hause genommen hatte. In der Partie beim Aufsteiger mussten die Gäste zur Pause noch einem Rückstand hinterherlaufen. Aus der Führung durch Johannes Weber (12. Minute) wurde ein 1:2, Lennard Heine (16.) und Paskal Fichtner (32.) profitierten dabei von Pattenser Fehlern.

So zerfahren die erste Halbzeit war, die für Philipp Hoheisel aufgrund einer Verletzung am Kopf keine halbe Stunde dauerte, so souverän agierte das Zacharias-Team in der zweiten. „Wir waren klar überlegen. Der schnelle Ausgleich hat uns natürlich in die Karten gespielt“, sagte der Trainer. Nach einem langen Ball spielte Darius Marotzke quer zu Nils-Ole Heuermann, der vollendete (48.). Beide waren auch beim 3:2 die finalen Stationen: Marotzke verwertete Heuermanns Zuspiel (73.).

Heuermann legte auch den vierten Treffer vor.

Die Schaumburger reagierten mit einem Dreifachwechsel, ließen sich aber kurz darauf schon den Wind aus den Segeln nehmen, als die Pattenser mit dem vierten Treffer für die Vorentscheidung sorgten. Der starke Heuermann setzte mit seiner zweiten Torvorbereitung den zur Pause eingewechselten Sascha Lieber in Szene, der in der 81. Minute erhöhte. Verdientes 4:2 und Spitzenreiter – schöne Voraussetzungen vor dem Heimspiel gegen den FC Eldagsen am nächsten Wochenende.

Bild- und Textquelle: Sportbuzzer

X
X