Fußball

„Fühlt sich wie Sieg an“: Hemminger erkämpfen Punkt gegen den TSV Pattensen

Der SC Hemmingen-Westerfeld hat im Derby gegen den TSV Pattensen einen Punkt geholt. „Angesichts der vielen Ausfälle bei uns fühlt sich dieses 1:1 wie ein Sieg an“, konstatierte Coach Martin Pyka. Nach dem Ausgleich bissen sich die Gäste die Zähne an den aufopferungsvoll kämpfenden Hemmingern aus.

Nach dem 1:1 im Landesliga-Derby zwischen dem SC Hemmingen-Westerfeld und dem TSV Pattensen hat Gästecoach Sebastian Franz zwei verlorenen Punkten nachgetrauert: „Wir hatten viel mehr vom Spiel und auch mehr Chancen, aber insgesamt waren wir nicht zwingend genug.“ Jetzt sei es an der Tabellenspitze noch enger geworden, sagte der TSV-Trainer. „Wir wollen in die Aufstiegsrunde und müssen das Ding irgendwie über die Ziellinie bringen.“

Sein Pendant auf Hemminger Seite freute sich dagegen über diesen hart erkämpften Punkt: „Angesichts der vielen Ausfälle bei uns fühlt sich dieses 1:1 wie ein Sieg an “, zeigte sich Martin Pyka zufrieden. Er habe ein „klassisches Derby“ und einen „ordentlichen Kampf“ gesehen. „Hinten raus hatten wir noch zwei richtig gute Chancen, um sogar drei Punkte zu holen.“

Auf schwer zu bespielendem Boden entwickelte sich von Beginn an ein intensives Fußballspiel, bei dem die Gäste optisch mehr vom Spiel hatten. Durch einen Kopfball von Georg König nach einer Ecke und einen Schuss von Nico Westphal hätte der TSV bereits in den ersten drei Minuten in Führung gehen können. Im Anschluss wirkten die Hausherren allerdings bei der Arbeit gegen den Ball sehr aufmerksam, ließen nur wenig zu.

Sie selbst kamen in der 23. Minute erstmalig gefährlich vor das TSV-Tor – und prompt klingelte es: Nach einem Foul an Tim Stober entschied der Referee auf Elfmeter. Joel Wauker schnappte sich den Ball – und scheiterte an Keeper Erik Geesmann. Zum Schrecken der Gäste ließ der Unparteiische den Strafstoß allerdings wiederholen, weil einige Spieler zu früh in den Sechzehnmeterraum gelaufen seien. „In neuneinhalb von zehn Fällen wird so etwas nicht gepfiffen“, sagte Franz. Den zweiten Versuch versenkte Wauker dann sicher.

In der zweiten Hälfte blieben die Pattenser am Drücker, in der 57. Minute gelang Nils-Ole Heuermann dann der verdiente Ausgleich. Die Gäste probierten alles, doch sie bissen sich die Zähne an den aufopferungsvoll kämpfenden Hemmingern aus.

TSV Pattensen von 1890 e.V.

Bild- und Textquelle: Sportbuzzer

X
X