TSV Pattensen von 1890 e.V.
  Fußball
                      3. Herren
weiter Seite 2 - Saison 2018/19 TSV Pattensen III  gegen SV Koldingen II  4:0 (0:0) TSV Pattensen III  gegen Spvg Hüpede-Oerie    1:1 (1:1) TSV Pattensen III  gegen TuSpo Jeinsen  6:2 (3:1) TSV Pattensen III  gegen TSV Schulenburg  0:3 (0:1) Stadtmeisterschaft in Hüpede. Ein gelungener Saisonauftakt bringt den dritten Platz.  26.07.2019 bis 28.07.2019. Anlässlich seines 70-jährigen Vereinsjubiläums hatte die Spvg Hüpede-Oerie zur diesjährigen Stadtmeisterschaft geladen. Die Dritte Herren  vertrat hierbei die Farben des TSV Pattensen. Während der laufenden Saisonvorbereitung war das Turnier zur Stadtmeisterschaft für alle beteiligten Teams  ein willkommener Gradmesser zum aktuellen Leistungsstand. Bei hochsommerlichen Temperaturen zeigen die Teams ein großes Engagement. Im  Freitagabendspiel gegen die Zweitvertretung des SV Koldingen fand Pattensen III nur schwer in die Partie. Es fehlten Tempo und Laufbereitschaft. Beides wurde in der  zweiten Hälfte besser. Ein Doppelschlag in der 38. Minute durch Jan-Christoph Meyer (Vorarbeit Jannik Bertram) und in der 40. Minute durch Justin Milter (Vorarbeit  Lennart Kurzweil) brachte das Team auf die Siegerstraße. Nach der hitzebedingten Trinkpause erhöhte Jan-Christoph Meyer in der 50. Minute mit seinem zweiten Tor  (Vorarbeit Lennart Kurzweil) auf 3:0. Den Schlusspunkt setzte Jannik Bertram in der 58. Minute zum 4:0 Endstand mit einem Kopfball nach einem von Jan-Christoph  Meyer getretenen Eckball. Der Samstag begann mit dem Spiel gegen den Gastgeber. Hüpede-Oerie zwang Pattensen III in ein intensives, kampfbetontes  Spiel und ging in der 19. Minute aus stark abseitsverdächtiger Position in Führung. Lennart Kurzweil verpasste in der 22. Minute mit einem Foulelfmeter den Ausgleich  und scheiterte am Torwart. Für den verdienten Ausgleich war dann Julian Behling in der 28. Minute verantwortlich. Er erkämpfte sich dem Ball im Mittelfeld, tankte sich  bis in den Strafraum durch und schloss zum 1:1 Halbzeitstand ab. In der zweiten Hälfte neutralisierten sich die Teams, so dass es beim 1:1 blieb. Die zweite Partie  des Tages musste dann gegen die TuSpo Jeinsen ausgetragen werden. Pattensen III ging früh, in der 6. Minute durch Jan-Christoph Meyer (Pass von Jannik Bertram)  in Führung, musste jedoch ab der 15. Minute nach einem umstrittenen Feldverweis in Unterzahl auskommen. Pattensen III war noch nicht neu sortiert und Jeinsen kam  nach einer Ecke zum 1:1 Ausgleich (17. Minute). Trotz einem Spieler weniger behielt Pattensen III spielerische Dominanz. Zwei perfekt vorgetragene Gegenangriffe  führten in der 20. Minute durch Jan-Christoph Meyer (Pass Maximilian Knoch) zur 2:1 Führung , die in der 26. Minute zum 3:1 Halbzeitstand (Vorlage durch Jan- Christoph Meyer nach Traumpass von Maximilian Knoch) ausgebaut wurde. In der zweiten Hälfte erhöhte Luca Hoffmann mit einem direkt verwandelten Freistoß (Foul  an Noah Weißenberg) auf 4:1 (51. Minute) und in der 53. Minute erzielte Justin Milter das 5:1 nach Vorlage durch Noah Weißenberg. Den Anschlusstreffer durch  Jeinsen in der 57. Minute beantwortet Justin Milter in der 59. Minute mit dem 6:2 Endstand (Vorarbeit Lennart Kurzweil). Am Sonntagmittag kam es dann zu einem  ‚Endspiel‘ zwischen den beiden bis dahin noch ungeschlagenen Mannschaften von Pattensen III und TSV Schulenburg. Der klassenhöchste Teilnehmer aus  Schulenburg wurde seiner Favoritenrolle gerecht und präsentierte sich in den drei Tagen in einer bemerkenswerten Frühform. Die starke Anfangsdruckphase führte  bereits in der 10. Minute zum 1:0 für Schulenburg durch einen abgefälschten Ball, der in einem Eigentor endete. Pattensen III verteidigte sehr aufmerksam und lies im  weiteren Spielverlauf nur noch wenig Schulenburger Torchancen zu. Es gab aber auch nur wenig Entlastung für den Abwehrverbund. Erst in den Schlussminuten  musste sich Pattensen III der fortdauernden Druckphase und den nachlassenden eigenen Kräften geschlagen geben. Die aufgetretenen Fehler im Abwehrverbund  wurden nun konsequent von Schulenburg zum 2:0 und 3:0 (57. und 60. Minute) genutzt. Der TSV Schulenburg ist somit verdienter Stadtmeister. Pattensen III belegt  aufgrund des schlechteren Torverhältnisses den dritten Platz hinter der Spvg Hüpede-Oerie. Der Saisonauftakt kann für die Dritte Herren des TSV Pattensen als  gelungen betrachtet werden. -Bericht Andreas Scholz-  TSV Pattensen III  gegen TSV Kirchdorf II  1:3 (1:1) Heimniederlage zum Saisonauftakt 10.08.2019. Zum ersten Heimspiel der neuen Saison empfing die Dritte Herren des TSV Pattensen die Zweitvertretung des TSV Kirchdorf. Pattensen hatte nur eine  kurze Vorbereitungsphase. Urlaubs- und verletzungsbedingt stand auch nur ein kleiner Kader zur Verfügung. Kirchdorf präsentierte sich bereits in guter Verfassung  und konnte auch auf einige Spieler der ersten Herren zurückgreifen. Der Gast aus Kirchdorf begann sehr druckvoll, presste die Heimmannschaft in die eigene Hälfte  und konnte bereits in der 2. Minute einen Pfostenschuss verzeichnen. Nur mühsam konnte sich Pattensen dieser Umklammerung erwehren. Dies gelang jedoch  mustergültig in der 16. Spielminute. Mit einem sehr gut vorgetragenen Gegenangriff mit Spielverlagerung über Jan-Christoph Meyer wurde Julian Behling freigespielt.  Julian stürmte in den Strafraum und kam zum Abschluss. Der erste Versuch wurde noch vom Kirchdorfer Torwart abgewehrt, den Nachschuss vollendete Julian jedoch  zur 1:0 Führung. Die Freude über die Führung hielt jedoch nicht lange an. Ein unnötiger Ballverlust vor dem eigenen Strafraum wurde von Kirchdorf eiskalt zum  1:1 ausgenutzt (18. Spielminute). In der Folgezeit konnte Pattensen das Spiel ein wenig offener gestalten und es wurden bei 1:1 die Seiten gewechselt. Die zweite  Hälfte begann wieder mit einer Druckphase von Kirchdorf und führte zu einer Doppelchance in der 50. Minute, die jedoch noch von der Pattenser Abwehr  entschärft werden konnte. Verletzungsbedingt musste Pattensen bereits früh in der ersten Hälfte wechseln und hatte nun keine Einwechselmöglichkeiten mehr.  Kirchdorf hingegen konnte in der zweiten Spielhälfte frisches Personal ins Spiel bringen. Die Spielerwechsel führten jeweils auch gleich zum Erfolg. Kurz nach ihren  Einwechslungen konnten sich die eigewechselten Spieler in die Torschützenliste eintragen. Das 1:2 fiel in der 65. Spielminute nach einem zu kurz abgewehrten  Eckball und das 1:3 in der 86. Spielminute nach einem Konter. Pattensen hatte vergeblich das Risiko erhöht, um kurz vor Schluss noch den Ausgleich zu erzielen.  Den nun offenen Raum nutzte Kirchdorf für die endgültige aber auch verdiente Entscheidung. -Bericht Andreas Scholz-  TuSpo Jeinsen gegen TSV Pattensen III   1:3   (1:1) Erste Saisonpunkte im Stadtderby 23.08.2019. Nachdem in der Vorwoche das Freitagabendspiel beim SV Ihme-Roloven aufgrund von ausgefallenen Flutlichtmasten in der 65. Spielminute  abgebrochen werden musste, hatte die dritte Herren des TSV Pattensen erneut an einem Freitagabend anzutreten. Gegner war die TuSpo Jeinsen, auf deren Wunsch  das Spiel vorgezogen und das Heimrecht getauscht wurde. Diesmal konnte jedoch bis zum Ende der Partie durchgespielt werden. Die vielfachen personellen Ausfälle  konnte Pattensen mit reaktivierten Spielern und spielberechtigten Kaderspielern aus der Ersten und Zweiten Mannschaft sehr gut kompensieren. Der Gast aus der  Kernstadt begann druckvoll und ging bereits in der 9. Spielminute in Führung. Den Schuss von Julian Behling konnte der Jeinser Keeper noch abwehren, gegen den  Nachschuss von David Hennig war er dann jedoch machtlos. In der Folgezeit verpasste es Pattensen, die Führung zu erhöhen. Jeinsen kam nun gut ins Spiel und  zeigte sich besser organisiert als in den Anfangsminuten. In die Hauptdangphase er Heimmannschaft fiel dann auch der zu diesem Zeitpunkt verdiente Ausgleich.  Nachdem eine Ecke vorbei an Freund und Feind durch den 5-Meter-Raum segelte, war der Ex-Pattenser A-Junior, Nils Bode, am zweiten Pfosten zur Stelle und netzte  gegen seine früheren Kameraden zum 1:1 ein (34. Spielminute). In den Schlussminuten der ersten Halbzeit hatten dann beide Mannschaften noch die  Möglichkeit, in Führung zu gehen. In der Halbzeitpause teilte der Pattenser Co-Trainer Dominik Scholz der Mannschaft mit, dass er Schwachstellen im System der  Jeinser erkannt habe und gab dem Team Lösungsmöglichkeiten mit auf den Weg in die zweite Halbzeit. Unmittelbar nach Wiederanpfiff hätten diese auch gleich eine  Wirkung erzielt. Jonah Ebers scheiterte jedoch noch nach einem Alleingang von der Mittellinie am Jeinser Torwart. Es dauerte bis zur 58. Spielminute, bis der Gast aus  Pattensen erneut in Führung ging. Julian Behling wurde vom Jeinser Torwart nach einem Rückpass angeschossen und von ihm sprang der Ball zur Pattenser 2:1  Führung ins Tor. Den Schlusspunkt setzte dann erneut David Hennig nach einer mit Felix Grünke kurz ausgeführten Ecke. David tankte sich an der Toraußenlinie durch  und schloss mit einem Schuss ins kurze Eck zum 3:1 Endstand ab. Die Schlussoffensive der Heimmannschaft wurde dann schadlos mit kontrollierten  Ballstafetten überstanden. -Bericht Andreas Scholz-  TSV Pattensen III  gegen SG Bredenbeck-Holtensen  5:2 (0:0) Torfestival in Halbzeit Zwei nach torlosem Beginn  31.08.2019. Mit der ersten Mannschaft der SG Bredenbeck-Holtensen stellte sich der Vorjahresabsteiger aus der ersten Kreisklasse in Pattensen vor. Bredenbeck hat  in der laufenden Saison – wie Pattensen auch - eine ausgeglichene Bilanz vorzuweisen. Bei hochsommerlichen Temperaturen entwickelte sich ein  laufintensives, schnelles Fußballspiel, bei dem jedoch keine Mannschaft nennenswerte Torchancen verzeichnen konnte. Der Gast aus Bredenbeck- Holtensen war in der ersten Halbzeit mit seinen gut vorgetragenen Kontern sogar die gefährlichere Mannschaft. Zum Glück für Pattensen wurden sie nicht konsequent  zu Ende gespielt, bzw. konnten von der Pattenser Abwehr entschärft werden. Personelle Umstellungen sorgten nach der Halbzeitpause für mehr Torgefahr durch  die dritte Herren des TSV Pattensen. Julian Behling brach den Bann und erzielte in der 51. Spielminute das 1:0 für die Heimmannschaft. Der kurz zuvor eingewechselte  Justin Milter erhöhte mit einem Doppelpack in der 62. und in der 67. Spielminute auf 3:0; jeweils nach Vorarbeit von Marciel Olesch. In der 77. Spielminute konnte  Bredenbeck-Holtensen auf 3:1 verkürzen. Im Anschluss an einen Einwurf durch Sebastian Münzberg stellte Lennart Kurzweil den alten Abstand wieder her (4:1, 83.  Spielminute). Kurz darauf bediente der Torschütze Justin Milter, der in der 85. Minute seinen dritten Tagestreffer zum 5:1 erzielte. In der Nachspielzeit konnte  Innenverteidiger Leon Görling den zweiten Treffer der Gastmannschaft zum 5:2 Endstand nicht mehr verhindern.  -Bericht Andreas Scholz-  TSV Groß Munzel gegen TSV Pattensen III   3:3   (2:1) Punktgewinn nach anfänglichem Tiefschlaf 07.09.2019. Das Punktspiel beim TSV Groß Munzel begann mit Verspätung. Die Betreuer Fabian Riek und Oliver Hausadel waren verhindert und schon wurden die  Trikots in Pattensen vergessen und mussten nachgebracht werden. Co-Trainer Dominik Scholz reiste direkt aus dem Kreta-Urlaub an und zwei Spieler erreichten  erst kurz vor Spielbeginn den Ort des Geschehens. Die Liste der Unzulänglichkeiten und Pannen setzte sich gleich mit Spielbeginn fort. Die Heimmannschaft aus Groß  Munzel begann schwungvoll und spielfreudig. Nach einer schönen Kombination gingen sie auch schon in der 3. Spielminute in Führung. In der unmittelbaren Folge  erspielte sich Groß Munzel Torchancen im Minutentakt. Dem an seinem Geburtstag bestens aufgelegten Pattenser Torwart, Oliver Eley, war es zu verdanken, dass es  nicht früh zu einem Debakel kam. In der 10. Minute war jedoch auch er machtlos und allein gelassen, als eine Ecke zum 2:0 schlecht verteidigt wurde.  Überraschenderweise erwachte die Pattenser Mannschaft plötzlich aus dem Tiefschlaf. Verteidiger Lukas Hampel sprintete die Außenlinie entlang und flankte  Richtung Elfmeterpunkt. Da fand er mit Justin Milter einen dankbaren Mitspieler, der den Ball annahm und zum 2:1 Anschlusstreffer einnetzte. Pattensen kam nun immer  besser ins Spiel, gewann mehr Zweikämpfe und der neuformierte Abwehrverbund hatte seine Ordnung gefunden. Obwohl Groß Munzel stets gefährlich blieb und mehr  Spielanteile hatte, konnte Pattensen mit gefährlichen Kontern aufwarten. Noch vor der Pause wurden zwei 100%-ige Chancen zum Ausgleich nicht genutzt. Dies sollte  sich gleich nach dem Seitenwechsel ändern. Ein Traum-Außenristpass von Luca Hoffmann schichte Julian Behling auf die Reise. Dieser enteilte seinem  Gegenspieler und schloss eiskalt zum 2:2 Ausgleich ab (48. Spielminute). Nun war Pattensen am Drücker. In der 66. Spielminute flankte Julian Behling auf den zweiten  Pfosten. Dort war Justin Milter mit dem Kopf zur Stelle und erzielte seinen zweiten Tagestreffer. Das Spiel war nun gedreht und wurde von Pattensen fortan kontrolliert.  In der 84. Spielminute kam es dann leider zu einem verhängnisvollen, zu kurz geratenen, Rückpass aus dem Pattenser Mittelfeld auf den eigenen Torwart, der  vom Stürmer erlaufen werden konnte. Er umspielte den Pattenser Torwart und stellte den Spielstand auf 3:3. In den Schlussminuten kam es dann noch zu Großchancen  auf beiden Seiten, die jedoch keine Mannschaft für sich nutzen konnte. So blieb es letztendlich bei einem verdienten Unentschieden, dass jedoch nach den  desaströsen Anfangsminuten aus Pattenser Sicht nicht zu erwarten war. -Bericht Andreas Scholz- FC Rethen gegen TSV Pattensen III   6:5  (5:2) Schützenfest am Rethener Erbenholz 15.09.2019. Wieder einmal verschlief die dritte Herren des TSV Pattensen den Beginn eines Fußballspiels und geriet am Rethener Erbenholz gegen den gastgebenden FC erneut früh in Rückstand. Der ehemalige Pattenser A-Junior Leonard Heiser war gegen einige alten Kameraden zur Stelle und brachte Rethen mit seinem Doppelpack  in der 9. und 12. Spielminute mit 2:0 in Front. In der 18. Spielminute konnte Rethen sogar auf 3:0 erhöhen. Vorausgegangen war eine undurchsichtige Schieds- richterentscheidung im Mittelfeld, die von Rethen gedankenschnell genutzt wurde. Die missglückte Rückgabe eines Pattenser Abwehrspielers auf seinen Torwart landete dann auch noch im eigenen Netz zum 4:0 für die Heimmannschaft (20. Spielminute). So eindeutig wie das Zwischenresultat waren jedoch nicht die Spielanteile.  Der Gast aus Pattensen hatten zeitweilig gute spielerische Elemente und tauchte auch zweimal allein vor dem Rethener Torwart auf, konnte diese guten Torgelegenheiten  jedoch nicht zu einer Resultatsverbesserung nutzen. Dies sollte sich jedoch in der 21. Spielminute ändern, als Julian Behling einen Pass von  Enrique-Andrés Merinero-Meckeler aufnahm und zum 4:1 traf. Pattensen schöpfte trotz des klaren Rückstandes Zuversicht und verkürzte in der 38. Spielminute durch  Sebastian Münzberg nach Ablage von Justin Milter auf 4:2. Pattensen war nun am Drücker und wurde in der 41. Spielminute durch einen direkt verwandelten Freistoß  wieder zurückgeworfen. Nachdem dann Pattensen kurz vor der Pause nach einem Eckball freistehend nicht verwandeln konnte, wurden mit 5:2 die Seiten gewechselt.  Pattensen hatte sich jedoch noch nicht geschlagen gegeben und schöpfte durch einen Wechsel und Umstellungen neue Hoffnung. In der 50. Spielminute erlief Julian Behling einen zu kurz geratenen Rückpass auf den Torwart und erzielte seinen zweiten Tagestreffer zum 5:3. Dem wollte Sebastian Münzberg nicht nachstehen, in dem auch er seinen zweiten Tagestreffer nach Vorlage von Enrique-Andrés Merinero-Meckeler zum 5:4 erzielte (70. Spielminute). Der Gast aus Pattensen spielte nun mit vollem Risiko und hatte Pech, dass der Pfostenschuss von Julian Behling statt zum Ausgleich wieder ins Spielfeld zurücksprang. In der 90. + 2. Spielminute nutzte dann jedoch Rethen  eine der sich nun ergebenden Konterchancen zum 6:4. Aber auch dies war noch nicht der Endstand. Unmittelbar nach dem Anstoß überwand Abdo Sido Freund und Feind  mit einem Lupfer auf 35 Metern zum 6:5 Endergebnis (90. + 3. Spielminute). Pattensen ist wieder einmal zu spät in eine Partie gekommen und hat sich durch unaufmerksames  agieren in den Anfangsminuten um ein besseres Resultat gebracht. Erfreulich aus Pattenser Sicht ist jedoch der positive Einstand von A-Junior  Enrique-Andrés Merinero-Meckeler in seinem ersten Spiel im Herrenbereich.  -Bericht Andreas Scholz-
13.10.2019. Mit einem Sieg beim bisherigen Tabellenletzten, dem MTV Lemmie, wollte die dritte Herren des TSV Pattensen Anschluss an das vordere Tabellenmittelfeld herstellen. Stattdessen gelang es dem MTV Lemmie mit einem Heimsieg, den Abstiegsrang zu verlassen. Der Gast aus Pattensen hatte einen sog. „gebrauchten Tag“ erwischt. Reihenweise individuelle Fehler waren die Gründe, warum die Mannschaft erst in den letzten 30 Minuten Zugriff auf das Spielgeschehen gefunden hat. Das Unheil begann bereits in der 10. Spielminute. Ein ungenauer Rückpass auf den Torwart, der beim Rettungsversuch auch noch wegrutschte, nutzte der Stürmer aus Lemmie und schob den Ball zum 1:0 über die Linie. In der 17. Spielminute scheitert ein Pattenser Stürmer frei am gegnerischen Torwart. In der 39. Spielminute wurde ein Torwartabschlag zentral abgefangen und nach zwei direkten Pässen war der Stürmer aus Lemmie frei vor dem Pattenser Tor und erhöhte zum 2:0 Halbzeitstand. In der zweiten Hälfte wollte Pattensen nun mit einer veränderten Einstellung das Blatt wenden und hatte hierzu bereits in der 47. Minute eine gute Gelegenheit. Ein Pattenser Angreifer verzog freistehend den Kopfball neben das Gehäuse. In die Pattenser Drangphase konterte Lemmie und erhöhte in der 60. Minute auf 3:0. Zwei personelle Wechsel sorgten nun für neuen Schwung. In der 63. Minute wurde jedoch wiederum eine gute Einschussmöglichkeit durch Pattensen vergeben. Selbst ein Foulelfmeter in der 68. Minute konnte nicht verwandelt werden. In der 71. Spielminute gab es dann doch mal einen erfolgreich abgeschlossenen Angriff. Lennart Kurzweil spielte in den Lauf von Sebastian Münzberg, der mit dem Ball in den Straftraum sprintete und ins lange Eck zum Anschlusstreffer abschloss. In der 78. Minute wurde dann mal wieder das leere Tor durch einen Pattenser Angreifer verfehlt. Bereits in der Nachspielzeit war es dann Maurice Düe vorbehalten, der eine von Lukas Hampel getretene Ecke zum 3:2 über die Linie drückte (90. + 2. Spielminute). Pattensen warf nun in der verbleibenden Nachspielzeit alles nach Vorn. Als sich alle Pattenser Spieler in der letzten Spielminute in der gegnerischen Hälfte aufhielten, war es wieder ein verunglückter Torwartabschlag, der beim Gegner landete, Lemmie hatte nun freie Bahn und konnte mühelos zum 4:2 Endstand abschließen. Lemmie gewann diese Partie letztendlich verdient, aufgrund der konsequenten Chancenverwertung und begünstigt durch die vielen Unzulänglichkeiten auf Seiten des Gastes aus Pattensen. -Bericht Andreas Scholz-  
MTV Lemmie gegen TSV Pattensen III   4:2  (2:0) Niederlage beim bisherigen Tabellenschlusslicht
26.10.2019. Als Außenseiter empfing die dritte Herren des TSV Pattensen die bislang ohne Punktverlust angereiste Spvg Hüpede-Oerie aus dem benachbarten Ortsteil zum Stadtderby. Für Pattensen sprach lediglich, dass bis dahin alle Stadtderbys erfolgreich gestaltet werden konnten. Der Gast aus Hüpede-Oerie hatte sich zum Ziel gesetzt, seine weiße Weste zu behalten und mit einem dreifachen Punktgewinn für mind. 24 Stunden die Tabellenführung (trotz noch ausstehender Nachholspiele) zu übernehmen. Entsprechend zielstrebig und schwungvoll begann Hüpede-Oerie die Partie und ging bereits in der 2. Spielminute in Führung. Pattensen hatte somit zu wiederholten Mal den Beginn einer Begegnung verschlafen und geriet früh in Rückstand. Der Gast wurde durch die schnelle Führung noch weiter beflügelt und erhöhte in der 26. Spielminute durch einen Foulelfmeter auf 2:0. Pattensen erzielte wenig Wirkung und musst noch vor der Pause die Vorentscheidung zum 0:3 hinnehmen (38. Spielminute). Ein personeller Wechsel und eine veränderte Spielanalage brachte die Heimmannschaft in der zweiten Hälfte besser ins Spiel, so dass sich auch Torchancen ergaben. In der 76. führte ein schöner Angriff über die linke Seite zum 1:3 Anschlusstreffer. Die Flanke von Julian Behling köpfte Justin Milter über die Linie. Der anschließende Schlussspurt des TSV Pattensen wurde jedoch von Hüpede-Oerie routiniert über die Zeit gebracht. -Bericht Andreas Scholz-
TSV Pattensen III  gegen Spvg Hüpede-Oerie  1:3  (0:3) Erstmals punktlos im Stadtderby
31.10.2019. Die dritte Herren des TSV Pattensen stand im Spiel beim derzeitigen Tabellendritten, der Zweitvertretung des SV Ihme-Roloven, erneut vor einer schweren Auswärtsaufgabe. Die junge Pattenser Mannschaft erhielt hierfür Unterstützung durch drei aktuelle A-Jugendspieler. Ihme-Roloven ging früh durch einen direkt in den Torwinkel verwandelten Freistoß in Führung (10. Minute). Ein Ihmer Spieler befand sich nicht regelkonform in der Mauer. Trotz der Proteste von Pattenser Seite nahm der Schiedsrichter seine Torentscheidung jedoch nicht zurück. In der Folgezeit entwickelte sich ein ausgeglichenes Spiel. Nachdem der Pattenser Torwart, Dominik Stogniew, zwei Mal hervorragend pariert hatte, führte ein gut vorgetragener Angriffszug auf der Gegenseite zum 1:1 Ausgleich durch Pattensen. Simon Hapke passte genau in den Lauf von Justin Milter, dessen Torschuss der Ihmer Torwart noch abwehren konnte. Gegen den Nachschuss durch Julian Behling war er dann jedoch machtlos (38. Minute). Gleich nach dem Wiederanpfiff führte ein leichtfertiger Ballverlust im Mittelfeld zu einem Kontergegenstoß der Heimmannschaft, die diesen zur erneuten Führung nutzte. (2:1, 48. Minute). Zwischenzeitig musste das Spiel für mehrere Minuten wegen einer Verletzung des Ihmer Torwarts und der Behandlung weiterer beteiligter Spieler unterbrochen werden. Pattensen hatte in der zweiten Hälfte insgesamt mehr Spielanteile, Ihme konterte stets gefährlich. Ein an Dominik Scholz verursachter Foulfreistoß wurde in der 73. Minute von Luca Hoffmann direkt und flach ins untere Eck zum 2:2 Ausgleich verwandelt. Die Freude währte jedoch nicht lange, da die Gastgeber bereits in der 78. Minute durch einen Gegenstoß erneut in Führung gingen. Pattensen drängte auf den Ausgleich, Ihme verteidigte den Vorsprung jedoch erfolgreich. Nach einem Pressschlag im Pattenser Strafraum entschied der Schiedsrichter zur Überraschung aller Beteiligten auf Strafstoß für Ihme. Diese Chance zur endgültigen Entscheidung ließen sich die Gastgeber nicht nehmen. (4:2, 90. + 4. Minute). Die junge Pattenser Mannschaft konnte sich nicht für eine ansprechende Leistung mit einem zählbaren Erfolg belohnen und musste leider viel Lehrgeld zahlen. Überschattet wurde die faire Partie durch die schweren Verletzungen, die sich der Torwart der Gastgeber und Alexander Göllner aus Pattensen zuzogen und die leider mit Krankenhausbesuchen endeten. Alexander wird Pattensen nun mehrere Wochen fehlen und vmtl. erst wieder nach der Winterpause zur Verfügung stehen. Gute Besserung den Beiden. Erfreulich ist der gute Eindruck den die A-jugendlichen Mattes Brügmann und Simon Hapke in ihrem ersten Einsatz im Herrenbereich hinterließen. -Bericht Andreas Scholz-
SV Ihme-Roloven II gegen TSV Pattensen III   4:2  (1:1) Schwere Verletzungen überschatten das Spiel
SG Kirchwehren-Lathwehren gegen TSV Pattensen III   2:1  (0:1) Starker Auftritt beim Spitzenteam bleibt ohne Punktgewinn   03.11.2019. Vor einer hohen Hürde stand die dritte Herren des TSV Pattensen beim Spitzenteam aus Kirchwehren-Lathwehren. Der torhungrigste Angriff der Staffel spielt bislang eine starke Saison und war noch ohne Punktverlust vor eigenem Publikum. Pattensen hatte wieder einige personelle Ausfälle zu verzeichnen, die erneut mit Spielern der eigenen A-Jugend kompensiert werden mussten. Das Durchschnittsalter der Startformation betrug beachtliche 20,01 Jahre! Der ersten Angriffswelle der Heimmannschaft wurde sich beherzt und engagiert gegenüber- gestemmt. Der Gast aus Pattensen bekam zunehmend Kontrolle über das Spielgeschehen und setzte seinerseits erste Nadelstiche vor das gegnerische Tor. Einer dieser gut vorgetragenen Kontergegenstöße führte dann auch in der 31. Spielminute zum Erfolg. Simon Hapke spielte einen langen Pass genau in den Lauf von Adrian Wegener. Dieser enteilte seinem Gegenspieler und vollendete in seinem ersten Herrenspiel abgeklärt an dem herausstürmenden Torwart vorbei zur Führung für den Außenseiter. Kirchwehren-Lathwehren fand keine spielerischen Mittel und agierte überwiegend mit langen Bällen, die sicher vom Pattenser Abwehrverbund entschärft wurden. Nach dem Seitenwechsel ergab sich ein Spiegelbild des ersten Durchgangs. Die vehe- menten Angriffsbemühungen der Gastgeber gleich nach Wiederanpfiff wurden von Pattensen überstanden. Die nun wieder spielbestimmende Mannschaft aus Pattensen versäumte es nun jedoch, den Vorsprung auszubauen. Den wütenden Schlussangriffen wurde sich kampfstark entgegengestemmt und die Heimmannschaft hatte die Hoffnung auf einen Punktgewinn schon fast aufgegeben. Doch dann schlug das Schicksal gnadenlos zu. In der 84. und der 87. Spielminute kam es zu vergleichbaren Szenen. Jeweils ein Pattenser und ein Spieler aus Kirchwehren rutschten auf seifigem Untergrund vor dem Pattenser Strafraum ineinander. Zur Überraschung aller Beteiligten entschied der Schiedsrichter jeweils auf Foulspiel und Freistoß für Kirchwehren. Diese Chancen mit einem ruhenden Ball ließ sich die Heimmannschaft nicht entgehen und drehte eine schon verloren geglaubte Partie in einen 2:1 Sieg. Umso größer war die Endtäuschung auf Seiten der Gäste aus Pattensen. Selbst von Verantwortlichen auf Seiten der SG Kirchwehren-Lathwehren wurde von einem unverdienten Heimsieg gesprochen und bemerkt, dass das bessere Team aus Pattensen für seinen starken Auftritt leider ohne Punkte blieb. -Bericht Andreas Scholz-