Trampolinturnen

Mit Corona-Challenge beenden die Trampoliner das besondere Jahr 2020

Ein besonderes Jahr geht zu Ende. In 2020 gab es kaum Wettkämpfe, Trainingsübungen per WhatsApp sowie Outdoorkrafttraining anstatt die geliebten Trampoline zu nutzen, die eingesperrt in der Sporthalle auf uns warten mussten.

Nach dem ersten Lockdown blieben uns nur 6 Wochen Trainingszeit mit den Trampolinen, bevor es durch den Lockdown light leider hieß, dass die Trampoline wieder in den Schlaf versetzt werden müssen und die Sporthallen bis auf weiteres gesperrt bleiben.

Als kleinen Ausgleich zu den ausgefallenen Wettkämpfen gab es pünktlich zum Lockdown light eine Corona-Challenge auf Bezirksebene, an der sich 9 Vereine und 121 Teilnemerinnen und Teilnehmer beteiligten. Ziel hierbei war es, innerhalb von 10 Tagen so viele Übungen bei Hampelmännern und Sit-Ups sowie so viele Sekunden beim Unterarmstütz und pendeln (schwimmer) wie möglich zu sammeln. Als Aufgabe in der Corona-Challenge galt es unter anderem, einen Reim zu schreiben. In diesen wird uns allen klar, welche Belastung im Moment auf den Kindern liegt, das schimmerte in vielen Reimen durch. Die Reime sind am Ende des Artikels zu finden.

Wir waren mit 16 Teilnehmern dabei und haben tatsächlich gewonnen.

Zwei Teilnehmerinnen

Nach nun wieder zwei Monaten Pause beginnen die Wettkampfkinder im Januar mit einem Online-Krafttraining als Ausgleich. Dennoch warten viele bereits darauf, wieder auf den Trampolinen turnen und trainieren zu dürfen. Um den Stand vor dem ersten Lockdown wieder zu erreichen wird ein monatelanges Training notwendig sein.

Wir wünschen allen einen guten Rutsch ins neue hoffenlich trampolinreichere Jahr 2021.

Reime:

Corona nervt und ist echt dumm,
da kommt Annika mit der Challenge rum.
Wir hopsen, halten, lachen und schwitzen,
damit wir nicht nur auf dem Sofa sitzen.
Wir freuen uns wieder auf die Halle,
hoffentlich ist der Impfstoff nicht bald alle.
                                                               Pia und Lea Johannes

Durch Corona dürfen wir nicht raus,
drum bleiben wir jetzt halt zuhaus.
Leider kann ich nicht zum Trampolin gehen,
so gern möchte ich euch wieder fliegen sehen.
Jetzt mach ich bei einer Challenge mit
und halt mich dadurch fit.
                                                               Emma Weferling

Nur wegen dem doofen Corona,
darf ich nicht mehr zu meiner Oma.
So eine schlimme Pandemie,
die hatten wir noch nie.
Nicht nur die Basken
tragen täglich Masken.
Und immer heißt es Abstand halten,
das betrifft nicht nur die Alten.
Treffen nur mit 5 Personen
und die dürfen höchstens in 2 Haushalten wohnen.
Mein Friseur ist seit Wochen in Quarantäne
und ich habe schon eine richtig lange Mähne.
Noch ein Corona Reim?
Der fällt mir nun nicht mehr ein.

Ylvie Wunnenberg

Wer hamstert so spät durch Nacht und Wind?
Es ist der Deutsche, der wieder spinnt.
Er hält die Nudeln fest im Arm
und Klopapier für seinen Darm.
                                                               Sophia Mainka

Im Jahre 2020 nahm Corona seinen Lauf,
sogar die Masken nahmen wir in Kauf.
Außerdem viel Trampolin dann aus
und wir blieben stets zuhaus.
Dann reimten wir das ganze Jahr,
ei wie langweilig das war.
                                                               Anna Jirjahlke

2020 ein seltsames Jahr,
ganz plötzlich war Corona da.
Nichts ging mehr voran,
weder Schule noch Sport so dann.
Wir trugen alle Masken,
um die, die wir lieben nicht zu belasten.
Nun sitzen wir viel zu Haus,
dabei wollten wir doch nur wieder raus.
Wir wollten turnen, wir wollten toben
und auf dem Trampolin proben.
Wir wollen alle Freunde sehen
und wieder ins Kino gehen.
Drum hoffen wir auf das nächste Jahr,
dass es wieder wird, wie es war.
                                                               Emily Leinemann

Corona ist voll doof,
das gibt’s auf jedem Hof.
Wär Corona jetzt vorbei,
sagt der Kapitän aiai.
                               Juliana Baskal

Corona bestimmt das ganze Jahr,
da bleiben wir zu Haus, das ist doch klar.
Wir lassen keine Freunde rein
und schicken sie wieder heim,
Ohne Training und Trampolin oh NEIN!
Im nächsten Jahr können wir hoffentlich wieder zusammen sein.
                                                               Annika Folta

Keine Hand darf ins Gesicht!
Vergiss das Händewaschen nicht!
Man legt sich reichlich Nudeln zu
und hamstert anders im Nu.
Ist erst die Ausgangssperre da,
kommt bald der Hunger, fürchterbar!
                                                               Raffaela Rohr

Trampolin ist cool
und die Trainer schwimmen im Pool.
Alle sind nett
und ich spring weg.
Ich mache Sport
und breche einen Rekord!
Die Lichterkette leuchtet hell
und ich bin rasend schnell.
                               Milo Braun

Corona soll mal wieder gehen,
ich sag auf nimmer Wiedersehen,
mein Trampolin vermiss ich sehr,
diese Zeit ist wirklich schwer,
ich wünschte morgen wäre es vorbei,
dann wär’n wir alle wieder frei.
                                               Emma Kühne

Ein Corona-Reim, der qualitativ gesehen genauso hochwertig ist, wie der Rest des Jahres und außerdem einen viel zu langen Titel trägt

Nun sitz ich hier und sinne
Ein Corona-Reim, der soll es sein
Wie ich bloß beginne?
Was schreibt man da so rein?

Vielleicht erzähl‘ ich mal ganz fix
Für jeden, der Zuhaus rumhing,
Was in der Welt so vor sich ging:
Nämlich nix.

Oder wie wäre es mit tröstenden Worten:
„Träumst du nicht auch von anderen Orten?
Am Strand schön in der Sonne liegen,
Mal wieder in den Urlaub fliegen?“
Tja möglich wär’s, dass sich’s verschiebt
(Sorry Risikogebiet)

Nur Mut!
Es kommen wieder bess’re Zeiten dran
Nicht heut… oder morgen, aber es wird gut… irgendwann

Desinfektionsmittel ist der neueste Hit
Und Nudeln nehm‘ ich auch noch mit!
Konserven, Kerzen, Knäckebrot
Alles für die größte Not
Wie sie panisch durch die Gänge laufen
Und alles für den Hamster kaufen…
Während in aller Welt
Jeder dort und hier
sich die gleiche Frage stellt:
Wo gibt es noch Klopapier???

Schnell noch geholt ein leck’res Essen
Doch hoppla! Maske vergessen…
Stattdessen daheim mit Buch und Keks
Stört mich eigentlich keineswegs

Ohne Kontakte mit viel me-time
Fallen viele tolle Sachen ein
Etwa: Alte Freunde wiederseh’n?
Nope, nicht mit Covid-19!

Daher worken im Home-Office all day long
Auf YouTUbe läuft der neuste Lockdown-Song
Selbst alle, die studieren,
Haben viel mehr Zeit zum Prokrastinieren

Bananenbrot ist plötzlich hip
Und – leider mach ich selten mit –
Outdoor-Training, das hält fit!

Jeder fragt sich doch:
„Ey, muss das sein?
Was fehlt der Welt jetzt gerade noch,
Was könnte da noch schlimmer sein?“

Richtig.
Dieser Corona-Reim.
                                                               Emily Eichhorn

X
X