website
               TSV Pattensen von 1890 e.V.
  Fußball
             3. Herren
FSV Sarstedt II gegen TSV Pattensen III 4:4 (2:3) Gelungene Generalprobe 23.07.2017. Nachdem am Wochenende vom 14.07.2017 bis 16.07.2017 ein intensives Trainingslager auf dem Vereinsgelände des TSV Pattensen durchgeführt wurde, kam es am 23.07.2017 zur Abschluss der Vorbereitung auf die neue Saison zum Testspiel bei der ambitionierten, klassenhöheren  Mannschaft des FSV Sarstedt II. Leider fehlten bei diesem letzten Test vor der anstehenden Pokal- und Punktrunde einige wichtige Akteure aus Urlaubs-, Krankheits- und Studiengründen. Beide Abwehrreihen waren zu Spielbeginn noch auf der Suche nach Stabilität. Das frühe 1:0 für Sarstedt aus der 3. Spielminute, wurde bereits in der 8. Minute durch Massimo Thormann ausgeglichen, der nach einem Pass von Lennart Kurzweil den gegnerischen Torwart umspielte und einschob. Die erneute Führung für Sarstedt in der 15. Minute wurde dann in der 18. Minute von Sebastian Münzberg erneut ausgeglichen, der einen von Massimo Thormann eingeleiteten Konter erfolgreich abschloss. Eine Kopie seines ersten Tores ließ Sebastian in der 35. Minute zur Führung und zum 3:2 Pausenstand durch Pattensen folgen. Diesmal verwertete er die Vorarbeit von Alexander Göllner. Die FSV Sarstedt kam stürmisch aus der Halbzeitpause und drehte das Spiel mit dem 3:3 in der 50. Minute und dem 4:3 in der 65. Minute zu ihrem Gunsten. Die dritte Herren des TSV Pattensen zeigte jedoch Moral, kämpfte und spielte sich in die Partie zurück und wurde in der 71. Minute durch den dritten Treffer von Sebastian Münzberg belohnt, der nach schöner Einzelleistung zum leistungsgerechten 4:4 Endstand abschloss. In der Endphase der Partie wurden dann von Pattensen noch einige gute Konterchancen vergeben. Insgesamt war es eine gelungene Generalprobe für die nun anstehenden Aufgaben in Pokal und Meisterschaft. -Bericht Andreas Scholz-
MTV Rethmar II gegen TSV Pattensen III  0:8 (0:3) Premiere im Kreispokal der Region Hannover 30.07.2017. Nach der Fusion der Kreisverbände Hannover-Land und Hannover-Stadt hatte die Dritte Herren des TSV Pattensen erstmalig die Gelegenheit, am Kreispokal der Region Hannover teilzunehmen. Die Auslosung führte zur zweiten Mannschaft des MTV Rethmar aus der 4. Kreisklasse. Das Team aus Pattensen hat sich vorgenommen, auch im Kreispokal eine gute Rolle zu spielen. Entsprechend engagiert und konzentriert wurde die Favoritenrolle angenommen. Der Gast aus Pattensen wollte daher frühzeitig für klare Verhältnisse sorgen. Gleich der erste dynamische Antritt von Sebastian Münzberg konnte nur durch ein Foulspiel im Strafraum gestoppt werden. Neukapitän Lennart Kurzweil übernahm die Verantwortung und verwandelte den fälligen Strafstoß sicher zum 0:1 (3. Minute). In der 10. Spielminute legte Abdo Sido für Alexander Göllner auf. Dessen Dropkick aus 20 Metern schlug unhaltbar zum 0:2 ein. Für die Vorentscheidung und den Pausenstand zum 0:3 war Abdo Sido verantwortlich, der einen Pass von Lennart Kurzweil aufnahm, zu einem sehenswerten Dribbling ansetzte und gekonnt abschloss. Gleich nach dem Wiederanpfiff zur zweiten Spielhälfte krönte Außenverteidiger Oliver Bartelt seine starke Vorstellung mit einem strammen Schuss ins lange Toreck nach Vorlage von Alexander Göllner (50. Minute). Auswechslungen und eine Veränderung der taktischen Grundordnung führten nun gegen einen unterlegenen und überforderten Gegner zu Chancen im Minutentakt. In der 66. Minute vollendete Yven Behr eine Vorlage von Lennart Kurzweil zum 0:5. In der 75. Minute erzielte Jannik Bertram nach einem Doppelpass mit Yven Behr das 0:6. In der 66. Minute legte Jannik Bertram für Lennart Kurzweil zum 0:7 auf, und in der 79. Minute sorgte Alexander Göllner für den 0:8 Endstand, wiederum nach Vorarbeit von Lennart Kurzweil Trotz der 8 Tore bei schwülwarmer Witterung gilt dem gesamten Abwehrverhalten der Pattenser Mannschaft ein Sonderlob, die nur in der Schlussphase der Partie eine nennenswerte Torchance für die Heimmannschaft zuließ und so ihrem Torwart Maximilian Schrott in seinem ersten Pflichtspieleinsatz für die Dritte Gelegenheit gab, sich auszuzeichnen. -Bericht Andreas Scholz-
SV Bantorf gegen TSV Pattensen III  3: 1 (2:1) Viel Lehrgeld beim Saisonauftakt in der 2. Kreisklasse 06.08.2017. Zu seinem ersten Meisterschaftsspiel in der 2. Kreisklasse musste die dritte Herren des TSV Pattensen an den Deister zur ersten Mannschaft des TSV Bantorf reisen. Bantorf hat sich für diese Saison viel vorgenommen und will um dem Aufstieg in die 1. Kreisklasse mitspielen. Die Ambitionen unterstrich die Heimmannschaft gleich schwungvoll nach dem Anpfiff der Partie und schnürte das Pattenser Team druckvoll in der eigenen Hälfte ein. Der Abwehrverbund musste gleich hellwach Schwerstarbeit verrichten. Die erste Entlastung gab es in der 10. Spielminute. Ein langer Diagonalball von Jannik Bertram erreichte den auf der rechten Seiten entlangstürmenden Sebastian Münzberg, der seinem Gegenspieler enteilte und wuchtig den Ball aus vollem Lauf unhaltbar zur Führung für Pattensen ins Tor schoss. Ein perfekt vorgetragener Konter, der jedoch die Heimmannschaft wenig beeindruckte. Nach einem Lattentreffer für Bantorf kam es in der 25. Spielminute zu einer unübersichtlichen Situation im Pattenser 5-m-Raum. Doch statt Freistoß für Pattensen wegen Foulspiel am Torwart zeigte der Schiedsrichter zur Überraschung aller Beteiligten auf den Elfmeterpunkt. Diese Chance zum Ausgleich ließ sich Bantorf nicht nehmen und vollendete sicher. Bantorf machte weiter Druck und nutzte in der letzten Minute der ersten Halbzeit eine kleine Unachtsamkeit des Pattenser Abwehrverbundes zur 2:1 Pausenführung (45. Minute). In der zweiten Hälfte kam Pattensen besser in die Partie und konnte die Spielanteile ausgeglichen gestalten. Es entwickelte sich ein abwechslungsreiches, gutes Fußballspiel, jedoch ohne nennenswerte Torchancen auf beiden Seiten. In der Schlussphase erhöhte Pattensen Druck und Risiko und wurde in der 88. Spielminute für das engagierte Auftreten mit einem berechtigten Handelfmeter belohnt. Obwohl sich der Torwart viel zu früh bewegte, zielte Lennart Kurzweil sehr genau. Der Ball klatschte für den chancenlosen Torwart an die Latte. Ein Konter der Heimmannschaft sorgte dann fast im direkten Anschluss für den 3:1 Endstand (89. Minute). Pattensen hat gleich im ersten Saisonspiel viel Lehrgeld zahlen müssen. Ein Punktgewinn wäre möglich, insgesamt jedoch auch nicht verdient gewesen. Mit der starken Bantorfer Riege wird weiterhin zu rechnen sein. -Bericht Andreas Scholz-
TSV Pattensen III gegen SV Altenhagen   2:1  (1:0) Sieg bei der Saison-Heimpremiere 26.08.2017. Am Vorabend zum ersten Heimspiel in der neuen Saison war die dritte Herren des TSV Pattensen in den „NP-Anstoß, 96-Fan-talk“ in die Nordkurve als „Elf des Tages“ eingeladen. Motiviert durch diese Auszeichnung für die errungenen Meisterschaften in den letzten beiden Jahren sollten gegen die erste Mannschaft des SV Altenhagen die ersten Heimpunkte eingefahren werden. Schwungvoll und mutig gegen den Absteiger aus der ersten Kreisklasse startete Pattensen in die Partie und übernahm gleich die Spielkontrolle. Die Pattenser Angriffsbemühungen wurden in der 30. Minute durch das 1:0 durch Sebastian Münzberg belohnt. Kevin Seiboth hatte ihm den Ball gut in den Lauf gespielt. Sebastian umspielte den Torhüter, kam dabei jedoch ins Straucheln und beförderte den Ball mit der Hacke an die verdutzten Verteidigern zur Führung und zum Halbzeitstand in das Tor. In der 55. Minute bot sich Kevin Seiboth die Chance, die Führung auf 2:0 zu stellen. Nachdem er im Strafraum gefoult wurde, schnappte er sich den Ball, zielte jedoch zu genau. Der Ball sprang vom Innenpfosten wieder ins Spielfeld zurück. In der 62. Minute machte es Kevin jedoch besser. Er nahm einen Pass von Jannik Bertram an, stürmte am Verteidiger vorbei und vollendete mit einem Flachschuss ins linke untere Eck zur verdienten 2:0 Führung. Leider führte erneut eine vermeintlich sichere Führung zu einem Bruch in der Spielanlage und zu vermehrten Unkonzentriertheiten. Eine Unachtsamkeit im Abwehrverbund wurde von Altenhagen eiskalt zum 2:1 Anschlusstreffer ausgenutzt (73. Minute). Altenhagen warf nun alles nach vorn und Pattensen verlegte sich aufs Kontern. Neben einem Pfostenschuss von Alexander Göllner in der 85. Minute ergaben sich aber auf beiden Seiten keine weiteren nennenswerten Torchancen. Im ersten Heimspiel in der neuen Saison wurden somit die Punkte in Pattensen behalten. Es war ein Arbeitssieg ohne spielerische Glanzpunkte. -Bericht Andreas Scholz-
SV Ihme-Roloven II gegen TSV Pattensen III  2:3  (0:3) Kreisklassenpokal 2. Runde 20.08.2017. Trainer Andreas Scholz und Co-Trainer Dominik Scholz waren in Urlaub. Teammanager Mirko Bonse hatte die Trainingsleitung und die Vorbereitung der dritten Herren des TSV Pattensen beim Pokalspiel bei der zweiten Mannschaft SV Ihme-Roloven übernommen. Das Team aus Pattensen ging als Favorit in die Partie bei der Mannschaft aus der 4. Kreisklasse. Einstimmung und taktische Vorgaben passten und so ging Pattensen früh in der 15. Minute durch Henrik Bertram (Vorlage Yven Behr) und in der 21. Minute durch Alexander Göllner (Vorarbeit Oliver Bartelt) in Führung. Diese wurde noch vor der Halbzeitpause durch Justin Milter nach Vorlage von Jan Hofmann (42. Minute) auf 0:3 ausgebaut. Ein umstrittenes Strafstoßtor durch die Heimmannschaft kurz nach dem Seitenwechsel (49. Minute) und verletzungsbedingte Spielerwechsel führten zu einem Bruch in der Einstellung und der Spielanlage bei Pattensen. Ihme-Roloven witterte die Chance auf eine Überraschung und verkürzte in der 62. Minute auf 2:3. Eine hektische Schlussphase führte jedoch zu keiner Resultatsveränderung. Aufgrund der überlegenen ersten Halbzeit ist der Einzug von Pattensen III in die dritte Pokalrunde letztendlich als verdient zu bezeichnen. -Bericht Andreas Scholz-
TSV Pattensen III gegen FC Lehrte II   4:1  (2:0) Sensation in der 3. Kreisklassenpokalrunde 30.08.2017. In der 3. Runde des Kreisklassenpokals in der Region Hannover hatte die dritte Mannschaft des TSV Pattensen kein Losglück und bekam mit der zweiten Mannschaft den FC Lehrte einen Kreisligisten zugelost. Pattensen hatte sich vorgenommen, taktisch klug und mutig zu spielen und damit ein achtbares Ergebnis zu erzielen. Eine mögliche Sensation sollte über eine massierte defensive Grundordnung und schnellen Kontergegenstößen erreicht werden. Bereits in der zweiten Spielminute erlief der pfeilschnelle Sebastian Münzberg eine zur kurz geratene Rückgabe auf den Lehrter Torwart und vollendete zur 1:0 Führung für Pattensen. Der Kreisligist hatte in der Folgezeit mehr Spielanteile und Ballbesitz, Pattensen verteidigte diszipliniert und sorgte mit klug vorgetragen Gegenangriffen für Entlastung im Abwehrverbund. In der 28. Spielminute nahm Erik Horstmann einen langen Pass  von Innenverteidiger Jannik Bertram auf. Sein Tempodribbling konnte auch von zwei Lehrter Verteidigern nicht gestoppt werden. Der platzierte Schuss aus 18m schlug zur 2:0 Führung für den Außenseiter ein. Da sich Lehrte in der gesamten ersten Halbzeit keine nennenswerte Torchance erspielte, wurden mit 2:0 die Seiten gewechselt. Zu Beginn der zweiten Halbzeit verstärkte Lehrte seine Angriffsbemühungen und wurde in der 62. Minute erneut eiskalt ausgekontert. Der eingewechselte Justin Milter passte auf den mitgelaufenen Youri Köpp und dessen strammer Schuss von der Strafraumkante landete im gegnerischen Torwinkel. Die Qualität des Kreisligisten offenbarte sich in 65. Spielminute beim verdienten 3:1 Anschlusstreffer. Ein weiter Flankenball wurde mustergültig und unhaltbar ins Pattenser Tor geköpft. Wer gedacht hatte, dass die Heimmannschaft nun unter dem zunehmenden Angriffsdruck einbrechen würde, wurde in der 69. Minute endtäuscht. Ein erneuter mustergültiger Konter über Lennart Kurzweil wurde von Sebastian Münzberg mit seinen zweiten Tor zur Vorentscheidung erfolgreich abgeschlossen. Lehrte gab nicht auf, hatte jedoch keine neuen Ideen auf eine Resultatsverbesserung. Pattensen kämpfte trotz des Vorsprungs aufopferungsvoll um jeden Ball, nahm jeden Zweikampf an, warf sich in jeden Schuss und wurde schlussendlich mit einem sensationellen 4:1 Erfolg über das zwei Klassen höher spielende Team aus Lehrte belohnt. Schlüssel zum Erfolg waren eine überragende Einstellung und Moral, Effektivität beim Torabschluss, sowie eine taktisch disziplinierte und intelligente Mannschaftsleistung. Einziger Negativpunkt dieses erfolgreichen Abends war der Umstand, dass Abwehrroutinier Fabian Riek am Nachmittag die Diagnose erhalten hatte, dass bei ihm aufgrund eines erneuten Kreuzbandanrisses das Karriereende bevorsteht. Wir wünschen Fabian auf diesem Weg gute Genesung und hoffen, dass er „seiner Dritten“ in irgendeiner Form weiter erhalten bleibt. -Bericht Andreas Scholz-
MTV Lemmie gegen TSV Pattensen III  2:0 (1:0) Zweite Niederlage im zweiten Auswärtsspiel 03.09.2017. Im zweiten Auswärtsspiel der neuen Saison hatte die dritte Mannschaft des TSV Pattensen beim Tabellenzweiten, der ersten Vertretung des MTV Lemmie anzutreten. Dem kräftezehrenden, schweren Pokalspiel unter der Woche musste Rechnung getragen werden. Verletzungsbedingte Ausfälle und angeschlagenen Spielen konnten personell leider schon vor dem Anpfiff nicht kompensiert werden. Vordringlichstes Ziel war es daher, mit dem verbliebenen Personal den bislang torgefährlichsten Sturm der Kreisklassenstaffel nicht in Aktionen kommen zu lassen. Dies gelang auch über weite Strecken der ersten Halbzeit. Es entwickelte sich ein ausgeglichenes Spiel ohne ernstzunehmenden Torchancen auf beiden Seiten. Mit dem letzten Angriff der zweiminutigen Nachspielzeit der ersten Halbzeit war es dann leider passiert. Der Außenstürmer der Heimmannschaft drang in den Pattenser Strafraum ein und konnte am Torschuss nicht gehindert werden. Der Ball schlug unhaltbar im langen Eck zum 1:0 Halbzeitstand ein (45 + 2. Minute). Pattensen stellte für die zweite Halbzeit taktisch um und wollte nun offensiver agieren. Pattensen kam auch gleich in der 47. und der 49. Spielminute zu zwei Großchancen, die jedoch unkonzentriert vergeben wurden. Insgesamt konnten - trotz im Verlauf der zweiten Halbzeit merklich nachlassender Kräfte - sechs gute Einschussmöglichkeiten vermerkt werden. Leider hatte es Pattensen verpasst, die Effizienz vom Pokalspiel mit nach Lemmie zu nehmen. Ein Tor wollte leider nicht gelingen. Lemmie war stets mit Kontern gefährlich, die zweimal vom Pattensen Torhüter, Yannick Hoffmann, hervorragend entschärft wurden. In der Schlussphase ging Pattensen volles Risiko. Es kam dann letztendlich jedoch wie so häufig, wenn eigene Torchancen nicht genutzt werden, führt ein Konter zum Torerfolg des Gegners. So beim 2:0 Endstand in der 90. + 2. Spielminute. Der Sieg für Lemmie, die sich damit die Tabellenführung eroberten, ist aufgrund der mehr erzielten Tore verdient. Moral und Eisatzbereitschaft bei Pattensen, trotz der schweren vorangegangenen Pokalpartie, sind jedoch bemerkenswert. -Bericht Andreas Scholz-
SV Weetzen II gegen TSV Pattensen III  2:1 (2:1) Wieder keine Auswärtspunkte 19.09.2017. Am Dienstagabend musste die Dritte Herren des TSV Pattensen bei der Zweitvertretung des SV Weetzen zum Nachholspiel antreten. Wie immer bei Spielen unter der Woche, musste für die in ihren Studienorten weilenden Stammkräfte, vielfacher Ersatz organisiert werden. Die nicht eingespielte Anfangsformation wollte mutig beginnen und die ersten Auswärtspunkte der Saison einfahren. Der Gegner hatte sich durch mehrere Spieler der eigenen ersten Herren verstärkt und so entwickelte sich ein intensives Kreisklassenspiel auf hohem Niveau mit viel Tempo und Spielwitz. Ein Foulelfmeter in der 28. Spielminute brachte die Führung für Pattensen. Ragnar Gülzow wurde im Strafraum regelwidrig von den Beinen geholt, nahm sich den Ball und verwandelte sicher zum 0:1. Die Führung hielt jedoch nur fünf Minuten. Eine scharfe Hereingabe in den Pattenser Strafraum wurde unglücklich von einem Pattenser Spieler abgefälscht, drehte sich mit viel Effet und trudelte unglücklich zum Ausgleich ins Pattenser Tor (33. Minute). Weetzen wechselte früh, stellte taktisch um und erhöhte den Druck auf den Pattenser Abwehrverbund. Bevor Pattensen hierauf reagieren konnte, führte diese Umstellung mit dem Pausenpfiff zur 2:1 Führung für die Heimmannschaft (45. Minute). In der zweiten Halbzeit agierte Pattensen noch mutiger, hatte Spielkontrolle und kam zu eine Vielzahl sehr guter Torchancen, die jedoch ungenutzt blieben oder vom sehr guten Weetzener Schlussmann entschärft wurden. Der Spielstand hätte in der 57. Spielminute eine Wendung nehmen können. Nachdem der Weetzener Torwart bereits überwunden war, klärte für ihm ein Weetzener Spieler mit der Hand auf der Torlinie. Doch statt Handelfmeter für Pattensen und Rot für den Weetzener Spieler entschied der Schiedsrichter zur Überraschung fast aller Anwesenden auf Eckball. Pattensen ließ sich durch diese Fehlentscheidung nicht entmutigen und schnürte Weetzen weiter in der eigenen Hälfte ein. Erst in der Schlussphase konnten Weetzen sich mit wenigen Kontern aus der Umklammerung befreien. Pattensen belohnte seine gute Leistung leider nicht mit dem überfälligen und verdienten Ausgleich. Die mangelhafte Chancenverwertung war dann auch der Hauptgrund dafür, dass Pattensen erneut die Heimreise ohne zählbaren Punkt antreten musste. -Bericht Andreas Scholz-
TSV Pattensen III gegen FC Germania Egestorf-Langreder III    2:2  (2:0) Heimpunkt gegen die Landesligareserve 23.09.2017. Im zweiten Saisonheimspiel traf die Drittvertretung des TSV Pattensen auf die dritte Herren des FC Germania Egestorf-Langreder. Die Reserve der Landesligavertretung kam mit der Empfehlung von zuletzt vier deutlichen Erfolgen nach Pattensen. Mit einem fest eingeplanten Sieg in Pattensen sollte der Angriff auf die Tabellenführung fortgesetzt werden. Aufgrund der personellen Qualität im Team der Gastmannschaft wollte Pattensen tief stehen, die Räume eng machen und mit Kontern zum Erfolg kommen. Dies wurde besonders in der ersten Hälfte konsequent und taktisch diszipliniert umgesetzt. Einer dieser gefährlich vorgetragenen Konter führte über Massimo Thormann zu Alexander Göllner, der seinem Gegenspieler enteilte und zur 1:0-Führung für den Außenseiter einschob (34. Minute). Kurz vor dem Pausenpfiff wurde der von Daniel Thuns geschlagene Eckball auf Lennart Kurzweil abgewehrt, der den Ball direkt nahm und aus 35 Metern im Tordreieck zum 2:0 versenkte (44. Minute). Der Gast aus Egestorf-Langreder hatte zwar mehr Spielanteile, kam jedoch auch nicht zu zwingenden Torchancen, so dass mit 2:0 die Seiten gewechselt wurden. In der zweiten Halbzeit stellte Egestorf-Langreder taktisch und personell um und erhöhte den Druck auf den Pattenser Abwehrverbund. In der ersten Drangphase nach der Pause versäumte es Pattensen, bei aussichtsreichen Tempogegenstößen eine Vorentscheidung herbeizuführen. Die fortgesetzten Angriffsbemühungen von Egestorf-Langreder führten in der 62. Minute zum 2:1 Anschlusstreffer. Ein Sonntagsschuss in der 69. Minute bescherte sogar den 2:2 Ausgleich. Die Gastmannschaft wollte nun in der verbleibenden Zeit mit einem weiteren Treffer dem Spiel eine endgültige Wendung geben. Stattdessen traf Youri Köpp für Pattensen zum vermeindlichen 3:2 für Pattensen. Doch der Schiedsrichter verweigerte dem Treffer aufgrund einer angeblichen Abseitsposition leider die Anerkennung. Die Personalprobleme in Pattensen hatten sich unter der Woche durch weitere Verletzungen verschärft. So kam sogar Co-Trainer Dominik Scholz im Verlauf der Partie zu einem Einsatz und half am Ende, das verdiente Unentschieden zu sichern. -Bericht Andreas Scholz-
SV Bison Calenberg gegen TSV Pattensen III  3:1 (2:1) Erneute Auswärtspleite 01.10.2017. Beim Auswärtsspiel bei der SV Bison Calenberg musste die dritte Herren des TSV Pattensen erneut mit vielfachen personellen Ersatz antreten. Obwohl sie in dieser Aufstellung nicht eingespielt war, ging sie in der 5. Spielminute in Führung. Die Flanke von Alexander Göllner köpfte Ragnar Gülzow gegen die Laufrichtung des Torwartes zum 1:0 für den Gast aus Pattensen. Aber erneut trug eine frühe Führung nicht zur Spielsicherheit bei. Bereits in der 15. Spielminute nutzte die Heimmannschaft einen Stellungsfehler in der Abwehr des Gastes zum Ausgleich. In der 23. Spielminute kam es nach einem Freistoß zu einer unübersichtlichen Situation im Pattenser Strafraum. Bison Calenberg nutzte die Pattenser Unordnung konsequent zur 2:1 Führung, die dann auch bis zur Pause Bestand hatte. In der zweiten Hälfte hatte Pattensen wesentlich mehr Spielanteile, konnte hieraus jedoch kein Kapital schlagen. Die Heimmannschaft aus Bison Calenberg verlegte sich auf das Konterspiel. In der 75. Minute führte einer dieser Entlastungsangriffe zum vorentscheidenden 3:1. Die erneute Auswärtspleite für den Aufsteiger aus Pattensen macht deutlich, dass die Mannschaft noch nicht in der neuen Spielklasse angekommen ist. Sie agiert weit unter ihren selbst gesteckten Zielen und Möglichkeiten und ist somit folgerichtig bereits nach sechs Spielen im Abstiegskampf. -Bericht Andreas Scholz-
TSV Burgdorf II gegen TSV Pattensen III  3:2 (1:0) Kreisklassenpokal Achtelfinale 03.10.2017. Zum Nachholspiel der vierten Pokalrunde erwartete die Landesligareserve des TSV Burgdorf die dritte Herren des TSV Pattensen. Die Spitzenmannschaft der dritten Kreisklasse aus Burgdorf hatte im Kreisklassenpokal bereits gegen höherklassige Gegner für Überraschungen gesorgt. Pattensen war also vorgewarnt und begann aufgrund der bekannten Personalprobleme diesmal mit einem Abwehrverbund, der erstmalig in dieser Zusammensetzung in einem Pflichtspiel auflief. Beide Mannschaften begannen die Partie respektvoll abwartend und abtastend. Die erste Tormöglichkeit des Spiels verzeichnete Pattensen bei einem schnell vorgetragenem Gegenstoß in der 30. Minute. Der Pattenser Stürmer scheitert jedoch am gegnerischen Torwart. Auf der Gegenseite konnten in der Folgezeit drei gute Einschussmöglichkeiten von Burgdorf nicht genutzt werden. Kurz vor der Pause war es dann jedoch passiert. Pattensen konnte einen Flankenball nicht verhindern und der Burgdorfer Stürmer köpfte zur 1:0 Pausenführung ein (43. Minute). Kapitän Lennart Kurzweil musste zur Pause verletzungsbedingt durch Co-Trainer Dominik Scholz ersetzt werden. Burgdorf drückte nach Widerbeginn auf eine Vorentscheidung und vollendete seine Bemühungen mit der zu diesem Zeitpunkt verdienten 2:0 Führung (53. Minute). Zu allem Überfluss verletzte sich bei dieser Aktion der bis dahin gute Pattenser Schlussmann Yannick Hofmann und musste durch Maximilian Schrott ersetzt werden. Mit der klaren Führung ließ Burgdorf ein wenig nach, Pattensen stellte taktisch um und kam in der 74. Spielminute durch Justin Milter nach schöner Vorarbeit durch Yven Behr zum 2:1 Anschlusstreffer. In der 84. Spielminute war es wiederum Justin Milter der den 2:2 Gleichstand erzielte. Nach Vorlage von Abdo Sido wurde sein Schuss aus 20 Metern von Yven Behr so ablenkt, dass er vom Burgdorfer Schlussmann nicht mehr zu erreichen war. Pattensen wollte nun noch in der regulären Spielzeit eine Entscheidung zu seinem Gunsten. Ein Gegenstoß der Burgdorfer ermöglichte jedoch der Heimmannschaft durch den dritten Treffer des Burgdorfer Stürmers Marvin Lübke den viel umjubelten Siegtreffer in der 87. Spielminute. Burgdorf II trifft nun im Viertelfinale auf die zweite Herren des TSV Pattensen und verhindert dadurch ein vereinsinternes Duell der Pattenser Herrenteams. Moral und Einstellung haben bei der dritten Herren wieder einmal gestimmt. Die Leistung lässt für die nächsten Aufgaben in der Meisterschaft hoffen. Pattensen III kann sich nun jedoch ganz auf den Abstiegskampf in der Punktspielrunde konzentrieren. -Bericht Andreas Scholz-
FC Rethen gegen TSV Pattensen III  3:3 (1:2) Erster Auswärtspunkt 15.10.2017. Bei hochsommerlichen Temperaturen kam es in Rethen zum Kellerduell zwischen dem Tabellendrittletzten FC Rethen und dem Vorletzten, der dritten Herren des TSV Pattensen. Es entwickelte sich von Spielbeginn ein offener Schlagabtausch mit Großchancen auf beiden Seiten. Erfolgreicher war zunächst der Gast aus Pattensen. Ein langer Diagonalball von Lennart Kurzweil wurde von Sebastian Münzberg angenommen. Er enteilte mit einem kurzen Antritt seinem Gegenspieler und schloss zur Führung für Pattensen ab (7. Minute). In der Folgezeit kam es weiter zu guten Einschussmöglichkeiten auf beiden Seiten. Yven Behr war es vorbehalten, das nächste Tor zu erzielen. In der 38. Minute köpfte er eine Flanke von Sebastian Münzberg gegen die Laufrichtung des Torwarts zur 2:0 Führung für Pattensen. Leider gelang es nicht, diesen Vorsprung in die Pause zu retten. Rethen verkürzte in der 45. Minute zum 1:2 Halbzeitstand. In der zweiten Halbzeit vergab Pattensen zunächst, den alten Vorsprung wieder herzustellen. Rethen kam danach immer besser ins Spiel. Der Rethener Stürmer Florian Finster konnte in der Folgezeit nicht mehr kontrolliert werden. In der 67. Minute glich er zum 2:2 aus und in der 81. Minute brachte er Rethen erstmals in Führung. Pattensen gab sich jedoch noch nicht geschlagen und kam durch Sebastian Münzberg mit seinem zweiten Treffer zum 3:3 Ausgleich. Nachdem Abdo Sido vorher nur die Lattenunterkante getroffen hatte, wuchtete er den Ball in der 88. Minute aus kurzer Entfernung um Endstand ins Netz. Eine letztendlich gerechte Punkteteilung, die im Abstiegskampf dem Gast aus Pattensen den ersten Auswärtspunkt einbringt. -Bericht Andreas Scholz-
SpVg Laatzen II gegen TSV Pattensen III  1:0 (0:0) Bittere Niederlage im Kellerduell 20.10.2017. Zum vorgezogenen Punktspiel reiste die dritte Herren des TSV Pattensen am Freitagabend in die Nachbarstadt nach Laatzen, um dort gegen die Zweitvertretung der SpVg Laatzen anzutreten. Laatzen rangierte in der Tabelle unmittelbar vor Pattensen auf dem ersten Nichtabstiegsplatz. Pattensen hatte dieser Terminverlegung und dem Tausch des Heimrechts zugestimmt, damit die Laatzener Mannschaft am ursprünglich angesetzten Spieltermin gemeinsam mit einem Mannschaftskameraden dessen Hochzeit feiern konnte. Leider wurde dieses Entgegenkommen derart „gedankt“, dass Laatzen die Chance nutzte, sich für dieses Spiel mit einigen Spielern der eigenen ersten Herren zu verstärken. Pattensen war weiter personell geschwächt und war daher um Schadensbegrenzung bemüht. Aus einer tief gestaffelten Abwehr sollten schnelle Gegenstöße zum Erfolg führen. Dieses Vorhaben konnte im ersten Spielabschnitt in Bezug auf das Defensivverhalten gut umgesetzt werden. Beide Mannschaften neutralisierten sich in der Pattenser Hälfte. Pattensen ließ kaum Chancen für Laatzen zu, spielte die Gegenangriffe jedoch nicht passgenau zu Ende. Der 0:0 Pausenstand war dann die logische Folge. Durch taktische Umstellungen in der zweiten Hälfte kam Pattensen zu mehr Spielanteilen und auch zu ersten Einschussmöglichkeiten. Während der Pattenser Stürmer Erik Horstmann verletzungsbedingt am Seitenrand behandelt und später ausgewechselt werden musste, spielte Pattensen einige Minuten in Unterzahl. In dieser Phase kam ein Laatzener Angreifer bei einem Missverständnis zwischen dem Pattenser Torwart und einem Innenverteidiger beim Torabstoß in Ballbesitz und zum Abschluss. Während Torwart Yannick Hoffmann den ersten Schuss noch parieren und an den Pfosten lenken konnte, konnte er den Nachschuss nicht mehr verhindern. Laatzen ging somit in der 63. Spielminute durch Tobias Fischer mit 1:0 in Führung. Die anschließenden Ausgleichsbemühungen durch den Gast aus Pattensen blieben erfolglos, so dass Laatzen dies Kellerduell mit einem knappen Sieg für sich entscheiden konnte. Zu allem Ungemach kam es in der Schlussphase beim Pattenser Oliver Bartelt zu einer schweren Schulterverletzung. Oliver und Erik werden nun vermutlich ebenfalls mehrere Wochen ausfallen und die Personalsituation bei der dritten Herren dadurch dramatisch verschärfen. Wir wünschen beiden Spielern eine gute Besserung und schnelle Genesung. -Bericht Andreas Scholz-