TSV Pattensen von 1890 e.V.
  Fußball
                      2. Herren
Kreisklassenpokal (1. Runde): FC Eldagsen II – TSV Pattensen II 1:3 (0:1) Tempo erhöht und Blatt gewendet Das einzige Duell zweier Kreisligisten in der 1. Runde des Kreisklassenpokals hat der TSV Pattensen II beim FC Eldagsen II mit 3:1 (0:1) für sich entschieden. „Für unser erstes Pflichtspiel war es ein guter Einstieg“, resümierte Pattensens Trainer Mirko Dreesmann. „Wir haben uns erwartungsgemäß am Anfang schwergetan. Nach dem Seitenwechsel lief es dann aber besser.“ Die Platzherren waren wacher und gingen folgerichtig durch Marcel Wendler in Führung (24.). „Das war absolut verdient“, betonte Eldagsens Kapitän Ali Ibrahim. „Wir haben den TSV permanent unter Druck gesetzt und ein hohes Tempo an den Tag gelegt.“ Anders in Hälfte zwei: „Wir haben uns überrennen lassen und konnten mit dem Tempo der Pattenser nicht mehr mithalten“, gestand Ibrahim. So konnten Christian Tausch (53.) und Leon Kruckemeyer (54.) das Blatt wenden. Jonas Thiele machte den Sack per Konter zu (79.). Es hätte noch einmal spannend werden können, doch Marcel Hirt scheiterte mit einem Strafstoß an Pattensens Keeper Fabian Tigges (85.). -Leine-Nachrichten v. 10.8.17-
Kreisklassenpokal (3. Runde): TSV Pattensen II – SG 05 Ronnenberg II 6:0 (3:0) Die Pattenser Reserve ist souverän in die 4. Runde des Kreisklassenpokals eingezogen. Gegen die SG 05 Ronnenberg II gewann das Team von Trainer Mirko Dreesmann mit 6:0 (3:0). „Wir haben das über weite Teile überzeugend gespielt und konnten uns Selbstvertrauen für die Liga holen“, sagte der Pattenser Coach. „Am Ende fiel der Sieg aber etwas zu hoch aus.“ Antonio Petrovic (25., 40./Foulelfmeter) und Johannes Weber (33.) machten mit ihren Toren schon vor der Pause alles klar. Nachdem die Ronnenberger in den letzten zehn Minuten aufgrund einer Verletzung von Henning Lüders nur noch zu zehnt weitermachten, legten die Pattenser noch einmal einen Gang zu und trafen durch Ragnar Gül¬zow (80.), Jonas Schlothan (85.) und Daniel Stoppel (85./Foulelfmeter) zum Endstand. „Die Niederlage geht absolut in Ordnung. Wir haben zu wenig gezeigt“, ärgerte sich Ronnenbergs Trainer Lorenz Wellern. -Leine-Nachrichten v. 1.9.17-
Fortuna Sachsenross - TSV Pattensen II 3:2 „Wir haben momentan zwei große Probleme“, konstatierte Pattensens Trainer Mirko Dreesmann. „Zum einen müssen wir uns einfach noch daran gewöhnen, dass jeder Gegner heiß auf uns ist.“ Die Favoritenrolle sei derzeit noch eine zu große Bürde. „Zum anderen sind wir drei Wochen später in die Liga gestartet als alle anderen Teams“, sagte Dreesmann, dessen Elf früh in Rückstand geriet – Marcel Hayduk hatte getroffen (3.). Johannes Weber glich zwar rasch nach dem Seitenwechsel aus (49.), doch Wassim Wehbeh (59.) und Ala Al-Doueiri (74.) ließen die Pattenser wieder einem Rückstand hinterherlaufen. „Die Fortuna hat es kämpferisch einfach gut gemacht“, betonte Dreesmann. Obwohl seine Elf spielerisch überlegen gewesen sei, gelang ihr nur noch ein Treffer – jener von Leon Kruckemeyer (81.). „Wir sind letzte Saison genauso gestartet – und hatten sogar ein noch schlechteres Torverhältnis“, sagte Pattensens Trainer. Zur Erinnerung: Am Ende wurde der TSV Vierter. -Leine-Nachrichten v. 5.9.17-
TSV Pattensen II - SG 1874 Hannover 1:2 Nach der dritten Niederlage im vierten Spiel ist der Fehlstart für die Pattenser Reserve perfekt. Einen Vorwurf wollte Mirko Dreesmann seinen Schützlingen allerdings nicht machen. „Diesmal war sehr, sehr viel Pech dabei. Bis auf die zwei individuellen Fehler bei den Gegentoren kann ich meinen Jungs nichts vorwerfen“, sagte der Coach. Die vor der Saison hoch gehandelte Zweitvertretung der Blau-Weißen ging durch einen Treffer von Leon Kruckemeyer in Führung (26.). Kurz vor der Pause kassierten die Pattenser den Ausgleich durch ein Eigentor von Marcel Fleischmann (45.). Danach war das Spiel ein wenig zerfahren, wobei die Gastgeber dominierten. Kurz vor dem Ende der Partie markierte Björn Beinhorn jedoch den Siegtreffer für den Aufsteiger (85.). -Leine-Nachrichten v. 12.9.17-
TSV Pattensen II – Germania Grasdorf Nullnummer beim Duell der Nachbarn  0:0 Mit einem Zähler im Gepäck ist Germania Grasdorf in der Kreisliga 4 vom Nachbarschaftsduell bei der Reserve des TSV Pattensen heimgekehrt. „Es war eine Begegnung, in der es darum ging, die Abläufe zu intensivieren und vor allem gegen den Ball gut zu verteidigen. Das ist uns gut gelungen, es geht von Spiel zu Spiel aufwärts“, resümierte Spielertrainer Jan Hentze nach dem 0:0. Die Gastgeber bestimmten das Geschehen, wirklich gefährlich wurden sie jedoch nicht. Die beste Gelegenheit des Spiels gehörte Hentze, der in der 66. Minute Marten Krause überlupfen wollte. Pattensens Keeper konnte den Ball jedoch im letzten Moment noch am Pfosten vorbeilenken. „Das war eine hundertprozentige Möglichkeit zur Führung“, ärgerte sich Hentze. -Leine-Nachrichten v. 14.9.17-
VfL Eintracht Hannover - TSV Pattensen II 3:0 Lediglich aufgrund des besseren Torverhältnisses rangieren die Pattenser auf einem Nichtabstiegsplatz. „Wir haben in dieser Saison das Pech gepachtet und haben uns mal wieder selbst aus dem Spiel genommen“, haderte Trainer Mirko Dreesmann. „In der ersten Halbzeit war es eigentlich ein Hin und Her.“ Doch ein Tor gelang nur den Gastgebern – sie profitierten dabei von einem Fehler von Pattensens Keeper Marten Krause, dem der Ball an der Strafraumkante aus den Händen rutschte. Manuel Franke ließ sich diese Chance nicht entgehen (33.). Durch einen verwandelten Foulelfmeter erhöhte Dennis Thal (68.). „Als Trainer muss man dann überlegen, ob man noch einmal alles riskiert“, sagte Dreesmann. Er tat es – das wurde bestraft. Tomasz Adamcyk sah Gelb-Rot (78.), Fabian Ost machte den Deckel drauf (90.+1). „Wenn wir das 2:1 machen, ist vielleicht noch was drin“, sagte Dreesmann. „So kriegen wir aber das 0:3 und verlieren auch verdient, weil es der Gegner gut gemacht hat.“ -Leine-Nachrichten v. 19.9.17-
TSV Pattensen II - BSV Gleidingen 0:0 „Hätte das Spiel zehn Minuten länger gedauert, wären wir aber als Sieger vom Platz gegangen“, meinte Oliver Bock, Co-Trainer der Pattenser Reserve. „Sie hatten da eine riesige Chance“, bestätigte Gleidingens Coach Marco Greve, dessen Elf jedoch zuvor, speziell in der ersten Halbzeit, dominiert hatte. Doch erst wurde ihr ein Treffer aufgrund einer vermeintlichen Abseitsstellung aberkannt, dann scheiterte Robin Grodd aus aussichtsreicher Position an Pattensens Torhüter Marten Krause. In den zweiten 45 Minuten verlief das Spiel ausgeglichener, es war den Gastgebern deutlich anzumerken, dass sie sich aus dem Tabellenkeller herausarbeiten wollen. „Sie waren ein wirklich sehr guter Gegner“, sagte Greve. „Ich bin mir ganz sicher, dass sie in der Tabelle noch nach oben klettern werden.“ -Bilder aus sportbuzzer- Bericht Leine-Nachrichten v. 26.9.17-
Kreisklassenpokal: SG Hannover 74 – TSV Pattensen II 0:5 Pattenser Vereinsderby rückt näher  Die erste Hürde für das eventuelle Kreisklassenpokal-Viertelfinal-Vereinsderby TSV Pattensen III gegen TSV Pattensen II hat die Pattenser Reserve genommen. Das U-23-Team von Coach Mirko Dreesmann konnte sich bei der SG Hannover 74 mit 5:0 durchsetzen und trifft nun auf den Gewinner der Partie der TSV Burgdorf III gegen die eigene Drittvertretung, die am Dienstag um 16 Uhr in Burgdorf an der Sorgenser Straße angepfiffen wird. Mit den Hannoveranern hatten die Gäste um TSV-Kapitän Melvin Görgen ein eher leichtes Spiel, schon nach einer halben Stunde lagen sie nach einem Doppelpack von Leon Kruckemeyer (11., 30.) mit 2:0 in Front. Erneut Kruckemeyer (61.), Youri Kröpp (66.) und Justin Ehrhardt (85.) erhöhten. -Leine-Nachrichten v. 29.9.17-
Polizei-SV Hannover -  TSV Pattensen II 2:1 „Wir müssen uns nun endlich mit der Realität befassen – und die heißt Abstiegskampf“, sagte Trainer Mirko Dreesmann nach der fünften Niederlage in dieser Saison. „Wir müssen uns etwas überlegen“, betonte er. „Es gilt Abläufe neu einzustudieren, die Durchschlagskraft wiederherzustellen und unser Spiel etwas einfacher zu gestalten.“ Kein Spieler solle denken, man könne nicht absteigen, nur weil man in den vergangenen Jahren gute Leistungen gezeigt hat. „Es muss jetzt jeder kapieren, dass wir nichts zu verschenken haben. Ab jetzt zählt Kampf ganz klar vor Schönheit“, so Dreesmann, für dessen Team einzig Leon Kruckemeyer traf (8.). Kian Seyfi (2.) und Benedikt Riemann (70.) waren für die Gastgeber erfolgreich. -Leine-Nachrichten v. 17.10.17-
Kreisklassenpokal: TSV Pattensen II – TSV Burgdorf II 10:0 (6:0) Pattenser Reserve nutzt die Chancen In der Kreisliga läuft es noch nicht rund für den TSV Pattensen II. Umso besser, dass es den Kreisklassenpokal gibt. Mit 10:0 (6:0) hat das Team von Mirko Dreesmann in der Runde der letzten acht die TSV Burgdorf II aus der 3. Kreisklasse abgefertigt und das Halbfinale erreicht. Haben sich die Pattenser da ein wenig den Frust von der Seele geballert? „Nein“, betonte Co-Trainer Oliver Bock. „Wir haben es einfach gut heruntergespielt gegen einen unterklassigen Gegner.“ Gleich viermal war Kevin Seiboth erfolgreich (15., 39., 44., 69.). Darüber hinaus zielten in einer einseitigen Partie Deik Wehner (29., 42.), Tomasz Adamczyk (45.), Daniel Stoppel (60.), Leon Kruckemeyer (65.) und Antonio Petrovic (90.) genau. „Wir haben unsere Torchancen sehr gut genutzt. Auch die Stürmer haben wieder getroffen“, freute sich Bock. -Leine-Nachrichten v. 19.10.17-
TSV Gestorf – TSV Pattensen II 0:5 (0:3) Goede hilft aus – und trifft dreifach Nach zwei Monaten hat der TSV Pattensen II wieder eine Partie in der Kreisliga 4 gewonnen. Beim TSV Gestorf setzte sich das Team von Mirko Dreesmann mit 5:0 (3:0) durch. „Endlich sind wir mal in Führung gegangen und haben unsere Chancen genutzt. Wir haben das schon wirklich souverän gespielt“, konstatierte Co-Trainer Oliver Bock. Steve Goede, der gemeinsam mit Christian Eilers aus der Erstvertretung aushalf, traf bereits nach vier Minuten zur Führung. Nachdem Leon Kruckemeyer erhöht hatte (19.), erzielte Goede seinen zweiten Treffer (27.). Nach der Pause war der schnelle Angreifer erneut erfolgreich (74.), ehe Deik Wehner den Endstand markierte (86.). Die Pattenser haben sich durch den Sieg etwas Luft im Kampf um den Klassenerhalt verschafft. Peter Baron, Coach der Gastgeber, ordnete das Ergebnis nach dem Schlusspfiff anders ein als Bock: „Die Leute aus der ersten Mannschaft der Pattenser haben natürlich den Unterschied ausgemacht. Wir können das Ergebnis gut einschätzen, das 0:5 wird uns nicht umwerfen“, sagte er. -Leine-Nachrichten v. 28.10.17-
SV Croatia Hannover - TSV Pattensen II 0:2  Bisher hatte die Pattenser Reserve stets versucht, das Spiel zu bestimmen – der Gegner sollte sich nach ihr richten, nicht andersherum. Für die Partie bei Croatia wählte Mirko Dreesmann jedoch eine andere Taktik. „Wir haben heute gespielt, wie es die Teams aus der Stadt meistens tun. Wir haben die Gastgeber kommen lassen und ihnen mehr Spielanteile überlassen“, sagte Pattensens Trainer. Der Plan ging auf. Seine Elf scheute ganz bewusst die Zweikämpfe gegen die robusten Akteure Croatias. Die riskierten in der zweiten Hälfte mehr, und so boten sich den Gästen zunehmend Räume. „Das haben wir klasse ausgenutzt“, lobte Dreesmann. Leon Kruckemeyer (77.) und Steve Goede (84.) trafen ins Schwarze, wodurch sich die Pattenser Luft im Abstiegskampf verschafft haben. „Jetzt wollen wir auch gegen die Bredenbecker gewinnen“, sagte Dreesmann. -Leine-Nachrichten v. 1.11.17-
TSV Pattensen II - FC Eldagsen II 2:1  Es wurde ein langer Nachmittag für beide Seiten. Grund dafür war die 20-minütige Unterbrechung in Halbzeit zwei, nachdem Eldagsens Bennet Mahlert im Zweikampf einen Tritt auf das Knie bekommen hatte. Der Youngster musste minutenlang auf dem Platz behandelt und anschließend ins Krankenhaus gefahren werden. „Er hat sehr laut geschrien, die Kniescheibe war etwas verschoben. Wir vermuten, dass er sich das Kreuzband gerissen hat“, sagte Trainer Karsten Bürst. Seine Mannschaft warf nach dieser Unterbrechung noch einmal alles in die Waagschale. „Das Spiel war in dieser Phase sehr zerfahren, spielerisch lief da nicht mehr viel zusammen“, sagte Pattensens Coach Mirko Dreesmann, dessen Schützling Marcel Fleischmann für die Beleidigung eines Gegenspielers noch mit Rot vom Platz flog (77.). In derselben Spielminute verkürzten die Eldagser durch Pascal Geide. Zuvor hatten die Gastgeber das Geschehen fest im Griff gehabt. Durch Johannes Weber gingen sie in Führung (13.). „Und normalerweise hätten die Pattenser zur Halbzeit schon mit 4:0 führen können“, gab Bürst, der mit dem Einsatz seiner Elf absolut einverstanden war, zu. Doch es traf nur noch Felix Grünke (44.). -Leine-Nachrichten v. 29.8.17-
TSV Pattensen II – SF Anderten 1:1 (1:1) Pattenser holen Punkt gegen Zweiten Für den TSV Pattensen II geht es weiter bergauf. Nach schlechtem Saisonstart holt sich das Reserveteam immer mehr Selbstvertrauen zurück. Jetzt reichte es zu einem 1:1 (1:1) gegen die SF Anderten, den Tabellenzweiten der Kreisliga 4. „Theoretisch war noch mehr drin“, sagte Co-Trainer Oliver Bock. „Nach dem 1:0 haben wir den Druck leider deutlich abgebaut.“ Steve Goede aus dem Landesligakader half erneut aus und traf zur Führung (34.) – es war der fünfte Saisontreffer für den Offensivspieler. Pascal Reinke glich jedoch schnell aus (39.). Anschließend hatten die Anderter gute Chancen. „In unserer schwachen Phase haben sie durch schnelles Umschalten immer wieder Konter gesetzt“, sagte Bock. -Leine-Nachrichten v. 16.11.17-