HomeSportbetriebFussball3. Herren


Staffelspielplan 2016/17
3. Kreisklasse Staffel 3

   
 

 

TuS Seelze II gegen TSV Pattensen III  2:5 (1:3)
Saisonabschluss mit einem klaren Auswärtserfolg beim Tabellendritten

28.05.2017. Zum letzten Spiel in der dritten Kreisklasse musste die bereits als Staffelmeister und Aufsteiger feststehende dritte Herren des TSV Pattensen bei der Zweitvertretung des TuS Seelze antreten. Seelze benötigte aus dieser Partie mindestens noch einen Punkt, um den dritten Tabellenplatz zu sichern. Bei hochsommerlichen Temperaturen und vielfachen personellen Ersatz begann der Gast aus Pattensen kräftesparend, kompakt und zunächst abwartend defensiv. In der 27. Minute wurde ein von Lennart Kurzweil getretener Freistoß von Daniel Titze zur 1:0 Führung in das Seelzer Tor abgefälscht. Nach einer Trinkpause verstärkte Seelze seine Angriffsbemühungen und wurde mit dem Ausgleich belohnt (30. Minute). Seelze ließ in der Folgezeit einige gute Einschussmöglichkeiten ungenutzt. Ein von Hendrik Bertram eingeleiteter Konter wurde in der 39. Minute von Erik Horstmann zur erneuten Führung für Pattensen abgeschlossen. Noch vor der Halbzeitpause erlief Daniel Titze einen Pass im Seelzer Abwehrbereich, entkam einigen Gegenspielern und erzielte die 3:1 Halbzeitführung. In der zweiten Halbzeit warf nun Seelze alles nach vorn und wurde erneut eiskalt ausgekontert. Ein Doppelschlag durch Daniel Titze mit seinem dritten und vierten Tor dieser Partie in der 65. Minute (Vorlage erneut Hendrik Bertram) und in der 67. Minute (Vorlage Alexander Göllner) sorgte dann für die 5:1 Führung und die endgültige Entscheidung. Nach einer erneuten Getränkepause profitierte Seelze von einem Missverständnis in der Pattenser Abwehr und verkürzte zum 2:5 Endstand (75. Minute).
Die dritte Herren des TSV Pattensen, als Aufsteiger gestartet, beendet damit eine überaus erfolgreiche Saison in der dritten Kreisklasse als Meister mit 56 Punkten und 15 Punkten Vorsprung auf den Tabellenzweiten (18 Spiele gewonnen, 2 unentschieden, 2 Spiele verloren) und 89:21 Toren. Sie stellt damit den besten Angriff und die Abwehr mit den wenigsten Gegentoren. Hierneben ist sie die beste Heim- und die beste Auswärtsmannschaft. Sie verabschiedet sich somit bereits nach einem Jahr wieder aus der dritten Kreisklasse und wird nach der Sommerpause als Aufsteiger in der zweiten Kreisklasse starten. Die Spieler werden nun die Meisterschaft und den Aufstieg auf der Saisonabschlussfahrt auf Mallorca und dem anschließenden Pattenser Schützenfest ordentlich feiern und beginnen dann bereits Ende Juni mit der Saisonvorbereitung und Teilnahme im Juli an der Pattenser Stadtmeisterschaft.
Unverständlich ist, dass, obwohl die dritte Herren des TSV Pattensen bereits seit mehreren Wochen als Staffelmeister feststand, kein Funktionär des Fußballkreises Zeit und Gelegenheit gefunden hat, der Mannschaft zur Staffelmeisterschaft zu gratulieren und den Meisterwimpel zu überreichen. Schade.
-Bericht Andreas Scholz-

Borussia Empelde gegen TSV Pattensen III  2:4 (1:2)
Schnelle Chance auf Wiedergutmachung eindrucksvoll genutzt

24.05.2017. Die Spielplangestaltung ermöglichte es, dass die dritte Herren des TSV Pattensen im Nachholspiel der Hinrunde bei der ersten Herren der Borussia aus Empelde unmittelbar auf die erste Heimniederlage reagieren und eine Wiedergutmachung anstreben konnte. Trotz vielfachen Ersatz und ohne große personelle Alternativen wurde die Reise nach Empelde angetreten. Einige Spieler kamen erst direkt zum Anpfiff aus ihren Studienorten und Arbeitsstellen. Mit Youri Köpp kam ein A-Jugendspieler zu seinem ersten Einsatz im Herrenbereich. Aufgrund der personellen Möglichkeiten und den Erkenntnissen des letzten Wochenendes hatte das Pattenser Trainerteam der Mannschaft eine bis dato für dieses Team ungewohnte taktische Spiel- und Grundordnung vorgegeben. Hiermit hatte die Heimmannschaft nicht gerechnet und bekam daher Probleme bei Ballbesitz und Spielgestaltung. Aus einer dicht gestaffelten Abwehrformation waren es diesmal die Pattenser, die sich gefährliche Kontersituationen erspielten. In der 20. Spielminute passte Alexander Göllner nach einem erfolgreichen Tempodribbling auf den mit aufgerückten Innenverteidiger Jannik Bertram, der mit einem strammen Flachschuss ins lange untere Eck die 1:0 Führung erzielte. Nachdem Youri Köpp in der 35. Minute noch frei vor dem Torwart scheiterte, konnte der anschließende Eckball und der folgende Kopfball von Ronny Ruttke von einem Empelder Spieler nur noch per Hand auf der Torlinie geklärt werden. Die Handelfmeterchance ließ sich Ronny nicht nehmen und verwandelte sicher zum 0:2 (36. Spielminute). Die einzige Unaufmerksamkeit im Pattenser Abwehrverbund führte im Anschluss – trotz Überzahl – zum 1:2 Anschlusstreffer durch Empelde (38. Minute). In der Halbzeitpause wurde das Pattenser Team auf die Überzahlsituation taktisch eingestellt und agierte in der zweiten Hälfte dominant und überlegen. Ließ den Ball sicher in den eigenen Reihen laufen und erspielte sich Chance auf Chance. In der 63. Spielminute wurde Alexander Göllner nach einer schönen Passkombination von Youri Köpp freigespielt und erzielte die 3:1 Führung für Pattensen. In der Folgezeit verpasste der stark aufspielende Youngster Youri Köpp die endgültige Vorentscheidung, indem er am Empelder Torwart und dem Torpfosten scheiterte. In der 86. Spielminute wurden seine Bemühungen jedoch belohnt. Nach Vorarbeit von Fabian Riek nahm Youri den Ball volley aus 20 Metern und traf zum verdienten 4:1 Zwischenstand ins Tordreieck. Als die angezeigte Nachspielzeit längst abgelaufen war, bekam Empelde noch einen Elfmeter als letzte Aktion zugesprochen. Der Empelder Torwart trat an, scheiterte zunächst an seinem Pattenser Gegenüber, Yannik Hoffmann, verwandelte jedoch den Nachschuss zum 2:4 Endstand (90. + 2. Minute). Insgesamt war es von der dritten Herren des TSV Pattensen eine charakter- und willensstarke Gesamtleistung und die Chance auf Wiedergutmachung für die vorangegangene Heimniederlage wurde eindrucksvoll genutzt.
-Bericht Andreas Scholz-

TSV Pattensen III  gegen Borussia Empelde  1:3 (0:1)
Erste Heimniederlage

20.05.2017. In der Vorwoche war das Spiel gegen SV Eintracht Hiddestorf II ausgefallen, weil der Gegner aufgrund personeller Probleme nicht antreten konnte und eine kurzfristige Verlegung nicht mehr möglich war. Das Spiel wurde daher mit 5:0 für den TSV Pattensen III gewertet.
Am 20.05.2017 musste daher die dritte Herren des TSV Pattensen nach einer längeren Spielpause und ohne regelmäßige Spielpraxis gegen die erste Herren von Borussia Empelde antreten. Der Gegner hatte sich nach Problemen zu Saisonbeginn nach der Winterpause neu aufgestellt und kam nun als eine der besten Rückrundenmannschaften nach Pattensen. Da sich Empelde noch Ambitionen auf den dritten Tabellenplatz erarbeitete hatte, der evtl. noch zum Aufstieg bzw. zur Aufstiegsrelegation berechtigen könnte, begannen sie die Partie entschlossen, mit viel Herzblut und Leidenschaft. Pattensen befand sich noch im Tiefschlaf und der erste Angriff von Borussia Empelde führte auch gleich zur 1:0 Führung für den Gastverein (1. Spielminute). Pattensen bekam in keiner Phase Zugriff auf die Partie und Empelde war mit seinen Kontern stets gefährlich. Beispielhaft dafür, dass der schon als Staffelmeister feststehende Heimverein einen rabenschwarzen Tag erwischt hatte, war, dass der Empelder Torhüter in der 43. Spielminute einen Foulelfmeter von Lennart Kurzweil hervorragend parierte. (Erik Horstmann konnte nur regelwidrig am Torschuss gehindert werden). Taktische und personelle Umstellungen bei Pattensen in der Halbzeitpause führten in der zweiten Halbzeit zu einer spielerischen Überlegenheit und mehr Dominanz. Nennenswerte Torchancen konnten sich jedoch nicht gegen die dicht gestaffelte Empelder Abwehr erspielt werden. In dieser Phase versäumte es der Gast, durch mehrere vielversprechende Konterchancen, eine Vorentscheidung zu erzielen. In der 67. Spielminute nutzte Justin Milter nach einem Zuspiel von Hendirk Bertram die einzige Unachtsamkeit
der Defensive von Borussia Empelde zum zu diesem Zeitpunkt schmeichelhaften 1:1 Ausgleich. Die Freude über diesen glücklichen Zwischenstand währte jedoch nur bis zu 70. Spielminute, die die erneute Empelder Führung brachte. Leider hatte der Schriedsrichter ein vorausgehendes, offensichtliches Handspiel eines Empelder Spielers übersehen. Während Pattensen noch mit dieser Schiedsrichterentscheidung haderte, nutzte Empelde die Unordnung im Pattenser Abwehrverbund und erzielte in der 73. Spielminute die 3:1 Entscheidung. Pattensen hatte an diesem Tag keine Mittel, die sich anbahnende – völlig verdiente - erste Heimniederlage abzuwehren.
-Bericht Andreas Scholz-

Meisterbild 2017

TSV Pattensen III gegen SV Degersen 2:2 (1:1)
Spitzenspiel und Meisterfeier

29.04.2017. Der Aufstieg und die Meisterschaft standen seit dem letzten Wochenende fest. Nun sollte im Spitzenspiel gegen die erste Mannschaft des SV Degersen auch auf dem Spielfeld meisterhaftes abgeliefert werden. Degersen benötigte einen Sieg, um den zweiten Tabellenplatz zu festigen. Das Heimteam begann sehr fokussiert gegen den Tabellenzweiten, der dem Spitzenreiter im Hinspiel die einzige Niederlage beifügen konnte. Dem druckvollen und variablen Angriffsformationen hatte der Gast aus Degersen zunächst wenig entgegen zu setzen. Nachdem erste gute Einschussmöglichkeiten vergeben wurden, fand im Anschluss an eine abgewehrte Ecke die Flanke von Fabian Riek den Kopf des aufgerückten Innenverteidigers Jannik Bertram, der zum verdienten 1:0 einnickte (9. Spielminute). In der Folgezeit verpasste es das Pattensen Team erneut, den Vorsprung auszubauen bzw. eine mögliche Vorentscheidung zu erspielen. Es wurden wieder beste Torchancen ungenutzt, teilweise überhastet und unkonzentriert vergeben. In der Nachspielzeit der ersten Halbzeit kam es dann zu einem Körperkontakt im Pattenser Strafraum. Der Degerser Angreifer fiel wie vom Blitz getroffen zu Boden und der Schiedsrichter zeigte auf den Elfmeterpunkt. Diese Gelegenheit ließ sich Degersen nicht entgehen und glich durch dieses Strafstoßtor zum 1:1 Halbzeitstand aus (45. Spielminute). Die Pattenser Gemüter konnten sich in der Halbzeitunterbrechung beruhigen. In der zweiten Spielhälfte wurde dann nahtlos an die guten Leistungen der ersten Halbzeit angeknüpft. Leider auch weiter mit einer schlechten Verwertung guter Einschussmöglichkeiten. Die längst fällige und verdiente Führung erzielte dann in der 78. Spielminute Erik Horstmann. Nach einem Einwurf von Lennart Kurzweil umdribbelte er an der Torauslinie und im Strafraum drei gegnerische Spieler und schob den Ball am Torwart vorbei in die kurze Ecke zum 2:1 ein. Kurz vor dem Ende einer einseitigen Partie hatte dann leider erneut der Schiedsrichter einen äußerst fragwürdigen Auftritt. Zur Überraschung aller direkt beteiligen Spieler und sämtlicher Zuschauer verlegte er ein Foulspiel klar außerhalb des Strafraums in den selbigen. Die erneute Möglichkeit zum Ausgleich ließen sich die ansonsten chancenarmen Degerser nicht entgehen. Das Spiel endete leider mit einem 2:2 Unentschieden. Dem Pattenser Meisterjubel mit dem Schlusspfiff konnte diese unglückliche Entscheidung jedoch kein Ende setzen. Es bleibt zu hoffen, dass diese Einflussnahme keine weiteren Folgen für die Degerser Kontrahenten um den zum Aufstieg berechtigten zweiten Tabellenplatz haben wird.
Ein überaus glücklicher Punktgewinn für Degersen. Pattensen hat sich für seine gute Leistung leider nicht mit den erforderlichen Torerfolgen belohnen können. Die anschließende Meisterfeier im TSV Clubheim endete dann erst in den frühen Morgenstunden.
-Bericht Andrea Scholz-

Mannschaftsbild 2016/17

mit den von der Fa.Fruchtimport H. Hoffmann GmbH gesponserten neuen Trikots
Vorn von links: Fabian Riek, Timo Bünger, Erik Horstman, Yannick Hoffmann, Martin Jausch, Daniel Thuns, Lennart Kurzweil
Mittlere Reihe von links: Arne Timpe, Massimo Thormann, Teammanager Mirko Bonse, Niklas Bohle, Jan Hofmann, Oliver Bartelt, Ronny Ruttke, Justin Milter, Oliver Hausadel, Marcel Grunwald
Hintere Reihe von links: Co-Trainer Dominik Scholz, Max Straßburg, Christopher Bürst, Daniel Titze, Trainer Andreas Scholz

TSV Goltern II gegen TSV Pattensen III  0:5 (Wertung)
Aufstieg! Meisterschaft! Durchmarsch durch die 3. Kreisklasse.

23.04.2017. Die zweite Herren des TSV Goltern hatte personelle Probleme und konnte daher nicht zum Punktspiel gegen die dritte Herren des TSV Pattensen antreten. Die Partie wird daher mit 3:0 Punkten und 5:0 Toren für Pattensen gewertet. Dies bewirkt, dass der TSV Pattensen rein rechnerisch nicht mehr vom aufstiegsberechtigten zweiten Tabellenplatz verdrängt werden kann. Die Mannschaft hätte zwar gerne die noch benötigten Punkte auf dem grünen Rasen eingesammelt, musste jedoch diese Gemengelage nun einmal so akzeptieren. Sie traf sich daher zu einem gemeinsamen Imbiss und Umtrunk im TSV-Clubheim, um den Aufstieg zu feiern und anschließend die erste Herren im Landesliga-Punktspiel gegen den OSV Hannover verbal zu unterstützen. Zum Schluss dieser Partie ereilte der Mannschaft dann die Meldung, dass der benachbarte TuSpo Jeinsen den einzig (theoretisch) noch verbliebenden Kontrahenten um die Staffelmeisterschaft, den TuS Harenberg II, mit 1:0 besiegt hatte. Das Siegtor erzielte ausgerechnet der in der Jugend des TSV Pattensen ausgebildete Hannes Dodenhoff. Herzlichen Dank hierfür an die Jeinser Mannschaft mit ihrem Trainer Marco Weber, die dadurch der dritten Herren des TSV Pattensen auch die Staffelmeisterschaft ermöglichte.
Für die dritte Herren des TSV Pattensen ist somit vorzeitig die Staffelmeisterschaft, der zweite Aufstieg innerhalb von 12 Monaten und somit der Durchmarsch durch die 3. Kreisklasse sichergestellt.
-Bericht Andreas Scholz

SG Everloh-Ditterke II gegen TSV Pattensen III  0:3 (0:1)
Pflichtsieg beim Abstiegskandidaten

20.04.2017. Am Donnerstagabend musste der Tabellenführer aus Pattensen beim Tabellenschlusslicht aus Everloh-Ditterke antreten. Größer hätten die Gegensätze im Vorfeld der Partie nicht sein können, trafen doch der beste Angriff (Pattensen) auf die Abwehr mit den meisten Gegentoren (Everloh-Ditterke). Co-Trainer Dominik Scholz musste erneut personelle Umstellungen vornehmen. Es fehlten wieder einige studierende Leistungsträger, die unter der Woche nicht aus ihren entfernt liegenden Studienorten anreisen konnten. Die Umstellungen bewirkten, dass der gewohnte Spielfluss auf Pattenser Seite nicht in Gang kam. Aus der spielerischen Überlegenheit konnte erst in der 36. Spielminute Kapital geschlagen werden. Justin Milter vollendete einen Pass von Erik Horstmann zur 1:0 Halbzeitführung. In der zweiten Spielhälfte agierte Pattensen gefälliger und druckvoller. Kurz nach Wiederanpfiff schob Pascal Raer eine Hereingabe von Justin Milter zum vorentscheidenden 2:0 ein. In der Folgezeit vergab Pattensen wieder unkonzentriert und leichtfertig beste Einschussmöglichkeiten. Den Schlusspunkt einer fußballarmen Partie setzte dann der zuvor im Strafraum gefoulte Daniel Titze, der selbst antrat und sicher zum verdienten 3:0 Endstand verwandelte (80. Spielminute). Ein Arbeits-Pflichtsieg ohne Glanz, der den Tabellenvorsprung auf den Tabellenzweiten auf 16 Punkte ausbaute. 
-Bericht Andreas Scholz-

TSV Pattensen III gegen TuS Harenberg II  2:2 (2:0)
Unentschieden im Duell mit einem Aufstiegsaspiranten

17.04.2017. Am Ostermontag trafen sich die III. Herren des TSV Pattensen und die II. Herren des TuS Harenberg zum Nachholspiel in Pattensen. Der TuS Harenberg hat in dieser Saison den Doppelaufstieg als Saisonziel ausgegeben. Die erste Herren belegt zurzeit als Tabellenzweiter in der Kreisliga den angestrebten Aufstiegsplatz. Die zweite Herren hat aufgrund der bislang gezeigten Leistungen und den vielen noch anstehenden Nachholspielen eigene Ambitionen auf einen Aufstiegsplatz. Zum Erreichen der selbstgesteckten Ziele wurden in der Winterpause beide Harenberger Mannschaften namhaft verstärkt. Der Tabellenführer aus Pattensen war also vorgewarnt und wollte einen Kontrahenten auf Distanz halten.
In Abwesenheit des im Osterurlaub weilenden Trainers Andreas Scholz wurde das Team aus Pattensen von Co-Trainer Dominik Scholz gut vorbereitet und eingestellt. Der Gast aus Harenberg wurde kalt erwischt und musste bereits in der 8. Spielminute die 1:0 Führung für Pattensen durch Justin Milter (Vorlage: Erik Horstmann) hinnehmen. Kurz danach war es Erik Horstmann, der nun von der Vorlage durch Justin Milter profitierte und zur 2:0 Führung abschloss (10. Spielminute). Pattensen kontrollierte nun das Spielgeschehen, versäumte es jedoch, die Vorentscheidung in einem sehr guten Fußballspiel zu erzielen. Nach dem Seitenwechsel verkürzte Harenberg auf 2:1 (55. Spielminute). Leider aus klarer Abseitsposition. Pattensen zeigte sich jedoch nicht geschockt, erspielte sich weitere gute Einschussmöglichkeiten, die leider ungenutzt blieben. In der Schlussphase stemmte sich Harenberg gegen die drohende Niederlage und wurde in der Nachspielzeit vom Schiedsrichter mit einem äußerst umstrittenen Foulelfmeter belohnt, der kurz zuvor auf der Gegenseite den Pattensern zum Erstaunen aller Beteiligten verwehrt wurde. Dieses Geschenk zum 2:2 Ausgleich ließ sich Harenberg nicht entgehen (90. + 5. Spielminute). Verwunderlich war darüber hinaus, dass, obwohl nur eine Minute Nachgspielzeit angezeigt wurde, der Elfmeterpfiff in 95. Spielminute erfolgte.
Ein glücklicher Punktgewinn für Harenberg, die dadurch jedoch den Abstand auf Pattensen nicht verringern konnten.
-Bericht Andreas Scholz-

TSV Pattensen III gegen SG 05 Ronnenberg III  4:2  (1:1)
Abschluss einer erfolgreichen Englischen Woche

08.04.2017. Zum Abschluss der Englischen Woche mit dem dritten Punktspiel in 8 Tagen hatte die dritte Herren des TSV Pattensen die Drittvertretung der SG 05 Ronnenberg zu Gast. Die vorangegangenen Partien hatten beim Ligaprimus ihre Spuren hinterlassen. Neben einigen bewährten Spielern fehlte es an geistiger Frische und Kreativität. Die Mannschaft aus Ronnenberg baute gegen den bislang erfolgreichsten Angriff ein Abwehrbollwerk auf und verlegte sich auf gelegentliche Konter. Einer dieser Konter konnte in der 12. Spielminute nur durch ein Foulspiel im Strafraum gestoppt werden. Der fällige Elfmeter wurde zum 0:1 sicher verwandelt. Die spielerische Überlegenheit der Heimmannschaft konnte in der Folge nicht zum Ausgleich genutzt werden.
Erst in der 38. Minute konnte Fabian Riek nur durch ein Foul im Strafraum gebremst werden. Lennart Kurzweil verwandelte den folgenden Strafstoß ebenfalls sicher zum 1:1 Ausgleich. Vor dem Seitenwechsel konnte Pattensen einige 100 %-ige Torchancen nicht nutzen und so wurden mit 1:1 die Seiten gewechselt. Die zweite Halbzeit war dann wieder ein Spiegelbild des Spielbeginns. In der 60. Spielminute sprang der Ball einem Pattenser Spieler im Strafraum an die Hand. Die zweite Elfmeterchance ließ sich Ronnenberg zur erneuten Führung nicht entgehen. Diese Führung wurde in der Folge mit einer guten kämpferischen Einstellung verteidigt und der Tabellenführer schien keine geeigneten Mittel für Lücken im Abwehrverbund zu finden. Eine komplexe taktische Neuordnung der gesamten Mannschaft, die Co-Trainer Dominik Scholz entwickelte und per Spickzettel an die Spieler weitergab, führte dann mit durchschlagenden Erfolg zur Wende. Massimo Thormann passte in der 75. Spielminute von der Grundlinie auf Daniel Thuns, der zum 2:2 Ausgleich abschloss. In der 80. Spielminute war es Justin Milter, der einen Pass von Daniel Titze aufnahm und Pattensen das erste Mal in dieser Partie in Führung brachte. Den Schlusspunkt setzte dann Daniel Titze, der die Hereingabe von Massimo Thormann zum 4:2 Endstand einschob. Der Tabellenführer aus Pattensen hatte mit guter Moral und seinem hohen taktischen Verständnis in der Schlussphase eine fast schon als verloren geglaubte Partie gedreht und die Englische Woche mit drei Siegen erfolgreich abgeschlossen.
Ein weiterer Lichtblick in einem insgesamt niveauarmen Fußballspiel war das starke Debut des A-Junioren Jonas Koj mit seinem ersten Einsatz im Herrenbereich.
-Bericht Andreas Scholz-

TSV Pattensen III gegen TuS Seelze II  5:0   (3:0)
Premiere im „Stadion an der der Schützenallee“

05.04.2017. Am Mittwochabend trafen in Pattensen der Tabellenführer als Gastgeber auf den aktuellen Tabellendritten aus Seelze. Der Gast kam mit der Empfehlung von zuletzt drei Siegen im neuen Jahr und sechs ungeschlagenen Spielen in Folge nach Pattensen. Es war die erste Begegnung für die dritte Herren des TSV Pattensen im neu angelegten „Stadion an der Schützenallee“. Leider musste das Heimteam wieder auf einige wichtige Akteure verzichten, die unter der Woche nicht die weite Reise aus ihren Studienorten nach Pattensen antreten konnten. Aushilfe kam von Spielern der eigenen A-Jugend, die ihre Aufgaben wieder mit Bravour erledigten.
Aufgrund der neuen personellen Zusammensetzung begann das Team aus Pattensen verhalten und abwartend. Die neuen Spieler mussten zunächst ihre Positionen und die Passwege kennenlernen.
Dann ging es jedoch ‚Schlag auf Schlag‘. Den Anfang machte Erik Horstmann in der 21. Spielminute zum 1:0 nach Vorlage von Justin Milter. In der 28. Minute war es erneut Erik Horstmann, der einen 40m Pass von Daniel Thuns aus der eigenen Hälfte aufnahm, dem Verteidiger davoneilte und zum 2:0 abschloss. Der in der ersten Halbzeit grandios aufspielende Erik Horstmann bediente in der 33. Spielminute Abdo Side, der als A-Jugend-Spieler in seinem ersten Einsatz im Herrenbereich den 3:0 Halbzeitstand erzielte. Der Gast aus Seelze war zu Beginn der zweiten Hälfte engagiert um den Anschlusstreffer bemüht. Eine nennenswerte Torchance konnten sie sich jedoch gegen den vom A-Jugendlichen Julian Spies hervorragend organisierten Abwehrbereich nicht erspielen. Ein Doppelschlag in der 68. und 73. Spielminute sorgte dann für die endgültige Entscheidung. Zunächst lupfte Justin Milter einen Pass von Daniel Titze über den Torwart hinweg zum 4:0.  Danach erzielte Abdo Side seinen zweiten Treffer zum 5:0 Endergebnis, in dem er die scharfe Flanke von Pascal Raer nur noch über die Linie schieben musste. In den verbleibende Minuten wurden dann nur noch das Ergebnis verwaltet und die Kräfte für die kommenden Aufgaben geschont.
-Bericht Andreas Scholz-

TuSpo Jeinsen gegen TSV Pattensen III  0:8 (0:3)
Derbysieg zum Rückrundenauftakt

31.03.2017. Lang war die Warte- und Vorbereitungszeit auf das erste Spiel im neuen Jahr. Kurz war die Anreise in den benachbarten Ortsteil nach Jeinsen. Die dortige erste Mannschaft der TuSpo hatte bereits zwei Spiele durchgeführt und hierbei konnten sie mit bemerkenswerten Ergebnissen gegen Spitzenteams aufwarten. Da das Jeinser Team der Pattenser Mannschaft bereits im Hinspiel einige Probleme bereitete, war die dritte Herren des TSV Pattensen vorgewarnt und erwartete eine erste Standortbestimmung. Das Pattenser Trainerteam hatte sich für dieses wichtige Ortsderby eine besondere taktische Marschroute zurechtgelegt. Diese wurde von der Mannschaft sehr gut auf- und angenommen und so begannen sie die Partie mit einem enormen Tempo und druckvollem Angriffswirbel gleich vom Anstoß weg. Jeinsen zeigte sich hiervon überrascht und musste bereits in der 7. Spielminute das 0:1 durch Daniel Titze hinnehmen, der nach einem Pass in die Tiefe von Lennart Kurzweil den Torwart umspielte
und einschob. Jannik Bertram legte mit einem Kopfball in den Torwinkel nach einer Ecke durch Daniel Thuns in der 15. Minute zum 0:2 nach. In der 22. Minute war es dann Massimo Thormann, der nach einem schnellen Umschaltspiel den Pass von Daniel Titze aufnahm und zum 0:3 Halbzeitstand abschloss. Auch in der zweiten Spielhälfte wollte das Team aus der Kernstadt die Heimmannschaft mit Spiel-, Lauffreude und Leidenschaft beeindrucken. Die logischen Folgen waren dann die Treffer zum 0:4 durch Justin Milter (53. Minute; Massimo Thormann hatte einen Jeinser Angriff abgefangen, schnell umgeschaltet und Daniel Titze angespielt, dessen Hereingabe musste Justin nur noch einschieben.). Das 0:5 erzielte Erik Horstmann in der 59. Minute (bei einem Doppelpass mit Daniel Titze bekam er von diesem den Ball mit der Hacke in den Lauf gespielt.). In der 64. Minute bedankte sich Erik Horstmann bei Daniel Titze, indem er nun ihm den Ball zum 0:6 auflegte. Das 0:7 (68. Minute) erzielte dann wiederum Erik Horstmann mit seinem Doppelpack nach Pass von Jannik Bertram gegen einen nunmehr demoralisierten Gegner. Den Schlusspunkt dieser einseitigen Partie zum 0:8 (77. Minute) setzte dann Daniel Titze mit seinem dritten Treffer, diesmal per Hacke nach einem Abpraller des gegnerischen Torhüters.
Bei einer besseren Chancenverwertung
in der Schlussphase wäre ein noch höherer Erfolg gegen einen letztendlich in allen Belangen unterlegenen, chancenlosen Derbygegner möglich gewesen.
Bereits nächsten Mittwoch wird in Pattensen das Topteam des TuS Seelze II zum Spitzenspiel erwartet.
-Bericht Andreas Scholz-

TSV Wennigsen II gegen TSV Pattensen III 1:3 (0:2)
Zwei frühe Tore und ein Erfolg in der Nachspielzeit sichern den Auswärtsdreier

27.11.201
6. Witterungs- und studienbedingt konnte in den letzten Wochen kaum bzw. nur eingeschränkt trainiert werden. Ebenso wurden einige Punktspiele Opfer der Witterung. Ohne den erforderlichen Spiel- und Trainingsrhytmus musste daher die Pattenser Dritte Herren bei der spielstarken II. Herren des TSV Wennigsen auf dem dortigen Aschenplatz antreten. Wennigsen hatte zuletzt mit sehr guten Heimergebnissen auf sich aufmerksam gemacht und hätte sich mit einem Heimsieg in die Nähe der Aufstiegsplätze heranschieben können. Entsprechend vorgewarnt und vorbereitet wollte Pattensen in die Partie starten. Mit dem nötigen Selbstvertrauen eines Spitzenreiters fand sich die Mannschaft auch gleich hervorragend auf dem ungewohnten Untergrund zurecht. Bereits in der 6. Spielminute zirkelte Erik Horstmann einen Eckball auf Jannik Bertram. Der mit aufgerückte Innenverteidiger stand am hinteren Torpfosten völlig frei und brauchte nur noch zur frühen 1:0 Führung einnicken. Kurz danach war der Sturmlauf von Erik Horstmann auf der linken Außenbahn auch von drei Wennigser nicht zu bremsen. Von der Mittellinie tankte er sich bis auf die gegnerische Torgrundlinie durch und passte auf den mitgelaufenen Daniel Titze, der den mustergültigen Konter zum 2:0 vollendete (8. Spielminute). Wennigsen zeigte sich durch den frühen Rückstand wenig geschockt und bekam in der Folgezeit Kontrolle über das Spielgeschehen. Neben einem Pfostenschuss in der 20. Spielminute hatten sie im weiteren Verlauf der ersten Halbzeit einige weitere gute Einschussmöglichkeiten. Die Konter der Pattenser brachten in dieser Phase wenig Entlastung und waren auch nicht sehr präzise gespielt. Der 2:0 Halbzeitstand spiegelte nicht die Spielanteile wieder und darf als glücklich bezeichnet werden. Personelle und taktische Umstellungen in der zweiten Halbzeit sollten das Defensivverhalten der Mannschaft weiter stabilisieren. Einige merkwürdige Entscheidungen des sehr pedantisch agierenden Schiedsrichters führen in der Folge leider zu undiszipliniertem Verhalten bei einigen Pattenser Spielern. Zwei Gelbrote Karten in der 60. und 70. Spielminute waren daher leider die logische Folge. Nun mussten die verbleibenden Spieler in doppelter Unterzahl auch in der Grundordnung eng zusammenrücken. Zwei eng stehende Viererketten vor dem Strafraum bildeten ein engmaschiges, nahezu undurchdringliches Bollwerk. Mit der dazu erforderlichen Bereitschaft, nun auch körperlich und kämpferisch Alles abrufen zu müssen, wurde sich dem zunehmenden Angriffsdruck der Wennigser Mannschaft entgegengestellt. Die wenigen Lücken, die sich der Heimmannschaft boten, wurden von Torwart Yannick Hoffmann entschärft oder von Wennigsen überhastet vergeben. In der Nachspielzeit (90 + 2 Minute) wurde ein Pass durch Erik Horstmann abgefangen, der handlungsschnell Fabian Riek auf die Reise schickte. Mit den letzten ihm noch zur Verfügung stehenden Kräften und mit blutenden Knien machte sich der bis dahin defensiv stark auffällige Spieler auf den langen Weg zum gegnerischen Tor. Auch zwei Wennigser Spieler konnten in nicht aufhalten, und als auch die letzten Kräfte nachließen, lupfte er den Ball aus 25 Metern über den herauseilenden Torwart hinweg zur 3:0 Führung. Das 3:1 der Wennigser war dann nur noch (verdiente) Ergebniskosmetik (90. + 4 Minute).
Auch wenn Wennigsen heute das spielerisch bessere Team war, ist der Auswärtserfolg zwar glücklich, aber aufgrund der überragenden kämpferischen Einstellung der Pattenser Dritten Herren durchaus als verdient zu bezeichnen.
Mit diesem Spiel verabschiedet sich mit Marcel Grunwald ein Pattenser Urgestein als Spieler von der Dritten Herren. Marcel war als Kassenwart Mitglied im Mannschaftsrat und in dieser Position eine verlässliche „Mutter der Kompanie“. Marcel wird zukünftig für die Gebirgsjäger in den bayrischen Alpen „auflaufen“. Der Spielerpass bleibt erst einmal bei uns, denn Marcel wird auch über hunderte Kilometer Entfernung stets und weiterhin einer „von uns“ bleiben. Wir wünschen ihm einen guten beruflichen Neustart südlich des Weißwurstäquators.
-Bericht Andreas Scholz-

SV Eintracht Hiddestorf II gegen TSV Pattensen III 0:7 (0:3)
Klarer Auswärtserfolg im Nachbarderby

30.10.2016. Aufgrund der frühen Anstoßzeit bei der zweiten Mannschaft der SV Eintracht aus dem Nachbarort Hiddestorf war man dankbar, das nur eine kurze Anreise zum Spielort erforderlich war. Die dritte Herren des TSV Pattensen zeigte sich gleich hellwach und wollte trotz weiter bestehender personeller Probleme gleich deutlich machen, dass die vorausgehende, unglückliche Niederlage in Degersen keine weiteren Auswirkungen hinterlassen hat. Ein Wachmacher war in der 12. Minute ein Lattenkracher durch Pattensen, dem in der 17. Spielminute das 1:0 durch Sebastian Münzberg folgte. Eine weite Flanke von Christopher Bürst aus dem Halbfeld erreichte Sebastian, der noch einen Gegenspieler aussteigen lies und einnetzte. In der 29. Spielminute konnte der davoneilende Erik Horstmann nur noch durch ein Foulspiel im Strafraum gestoppt werden. Den fälligen Elfmeter verwandelte Christopher Bürst sicher zum 2:0. Eine Kopfballverlängerung von Daniel Thuns nach einem Eckball erreichte Jannik Bertram am hinteren Pfosten, von wo er zum 3:0 Pausenstand einköpfte.  Auch in der zweiten Halbzeit hielt das Pattenser Team das Tempo und den Druck hoch. Ein schneller Antritt von Sebastian Münzberg über die rechte Seite fand im Zentrum den mitgelaufenen Pascal Raer, der direkt zum 4:0 einschob (56. Minute). Der stark aufspielende Sebastian Münzberg krönte seine Leitung mit seinem zweiten und dritten Treffer in diesem Spiel zum 5:0 (67. Minute, Vorlage: Massimo Thormann) und zum 6:0 (75. Minute, Vorlage: Daniel Thuns). Den Schlusspunkt einer einseitigen Partie setzte dann erneut Pascal Raer mit seinem zweiten Tagestreffer zum 7:0 Endstand in der 87. Minute (Vorlage: Arne Timpe). Leider hat sich der Hiddestorfer Spieler Jan-Kristian Wehlauer ohne Einwirkung eines Pattenser Spielers schwer verletzt. Wir wünschen ihm eine schnelle Genesung.
-Bericht Andreas Scholz-

SC Degersen – TSV Pattensen III 3:2 (0:1)
Erster Punktverlust beim Aufstiegsaspiranten

16.10.2016. Der Aufsteiger und Tabellenführer aus Pattensen musste zum erwartet schweren Auswärtsspiel beim Aufstiegsaspiranten, der ersten Mannschaft und dem aktuellen Tabellenzweiten, dem SC Degersen, antreten. Der SC Degersen möchte wieder an frühere glorreiche Zeiten anknüpfen und strebt daher an, die Niederungen der Kreisklasse möglichst schnell zu verlassen. Entsprechend wurde die Mannschaft in den letzten Jahren verstärkt. Der TSV Pattensen trat die Anreise mit erheblichen Personalproblemen an. Die Abwehr spielte in einer ungewohnten Zusammenstellung, in der der A-Jugendliche Julian Spies, zu seinem ersten Einsatz im Herrenbereich kam.
Die dritte Herren des TSV Pattensen war auf den kleinen, holprigen Platz in Degersen gut eingestellt und fand sich schnell auf den nicht idealen Bedingungen zurecht. Obwohl die Platzverhältnisse das gewohnte schnelle Kombinationsspiel fast unmöglich machten, erwarb sich das Team aus Pattensen mit viel kämpferischen Einsatz Kontrolle über das Spielgeschehen. Ein Lattenkracher von Daniel Thuns in der 30. Minute reizte die Heimmannschaft, die daraufhin ebenfalls zu zwei Chancen kam. Eine von Fabian Riek schnell ausgeführte und flach hereingespielte Ecke fand in Sebastian Münzberg einen dankbaren Abnehmer (35. Spielminute). Er war seinem Gegenspieler mit einem kurzen Antritt enteilt und schoss direkt, hart und flach ins linke Eck zur 1:0 Führung. Dies bedeutete gleichzeitig den Pausenstand. Die Heimmannschaft kam nun druckvoll aus der Kabine und wollte den schnellen Ausgleich erzwingen. Dies ergab Räume für das Pattenser Konterspiel. Leider konnten klare Einschussmöglichkeiten in der 50. und 54. Spielminute nicht zum Ausbau der Führung genutzt werden. Nach einer berechtigten gelbroten Karte in der 56. Minute musste die Verteidigung umgestellt werden. Diese kurzzeitige Unordnung wurde in der 60. Minute von Degersen zum Ausgleich genutzt. Anschließend erlangte das Team aus Pattensen jedoch trotz Unterzahl wieder Kontrolle über das Spielgeschehen und kam weiterhin zu gefährlichen Konteraktionen. Ein Foulelfmeter in der 76. Minute, der sicher von Degersen zur 2:1 Führung genutzt wurde, leitete dann eine überaus abwechslungsreiche und hektische Schlussphase ein. Pattensen zeigte Moral und wollte sich noch nicht geschlagen geben. In der 80. Minute setzte Erik Horstmann den gegnerischen Verteidiger und seinen Torwart so unter Druck, dass er den Ball an seinem Torwart vorbei zum Eigentor und Ausgleich einschob. In der 90. Minute wurde eine vehement von Degerser Spielern und Zuschauern geforderte weitere gelbrote Karte gegen einen Pattenser Spieler vergeben. Es kam dann leider wie es kommen musste, in doppelter Unterzahl ergab sich nun eine Lücke für die von ihren Anhängern nach Vorn gepeitschten Heimmannschaft. Diese einzig noch verbleibende Chance wurde dann leider in der Schlussminute (90. + 3) zum 3:2 Siegtreffer in einem Spiel, dass keinen Sieger verdient hatte, verwandelt.
Trotz diesem ersten Punktverlust nach elf Monaten bleibt der Aufsteiger aus Pattensen auf dem ersten Tabellenplatz. Hervorzuheben ist der überragende Einstand von Youngster Julian Spies, der ein weiterer Beleg für die gute Jugendarbeit in Pattensen ist.
-Bericht Andreas Scholz-

TSV Pattensen III gegen TSV Goltern II 8:0 (3:0)
Problemloser Heimsieg

08.10.2016. Nach zwei Wochen Pause ging es für die dritte Mannschaft aus Pattensen gegen die zweite Herren aus Goltern. Beide Mannschaften kamen mit viel Selbstbewusstsein aus den vorherigen Spielen zu der Partie, da sie in den letzten fünf Spielen ungeschlagen waren.
Trotz einiger Ausfälle bei der 3. Herren aus Pattensen, konnte Co-Trainer Dominik Scholz (er vertrat den urlaubsbedingt fehlenden Trainer Andreas Scholz) eine schlagfertige Mannschaft auf den Platz bringen. 

Nach wenigen Minuten konnte der TSV Pattensen das Spiel an sich reißen und kontrollierte bzw. dominierte das Spielgeschehen. Nach zahlreichen Torchancen erzielte letztendlich in der 12. Minute Justin Milter im Nachsetzen die Führung für den TSV Pattensen. Nach dem Führungstreffer kontrollierten die Hausherren weiterhin die Partie und setzten bei Ballverlust den Gegner unter Druck. Nach mehreren gefährlichen Ecken brauchte Jannik Bertram in der 21. Minute nur noch den Fuß zum 2:0 hinhalten. Nach einem gut geschossenen Freistoß konnte Lennart Kurzweil zur 3:0 Pausenführung erhöhen (23. Minute). Direkt nach Wiederanpfiff behielten die Hausherren die Kontrolle über das Spielgeschehen bei und so traf folgerichtig Jannik Bertram zum 4:0 (51. Minute). Von da an schien der „Knoten“ geplatzt zu sein und die Pattenser spielten sich in einen Rausch. Innerhalb von neun Minuten erzielte Massimo Thormann in der 59. und 68. Spielminute das 5:0 und das 7:0. Zum zwischenzeitlichen 6:0 erhöhte Lennart Kurzweil (65. Minute) per Strafstoß. Aufgrund der sicheren Führung schaltete Pattensen zwei bis drei Gänge zurück und so kamen die Gäste in die Pattenser Hälfte. Hierbei kamen sie aber lediglich nur einmal zum Abschluss, welchen Yannick Hoffmann problemlos parierte. Ansonsten hatte der Pattenser Schlussmann einen ruhigen Nachmittag. In der 87. Minute traf Alexander Göllner zum 8:0 Endstand. Schlussendlich war es heute eine sehr eindrucksvolle Leistung der 3. Herren aus Pattensen und somit gehen sie auch am nächsten Sonntag mit viel Selbstbewusstsein in das Topspiel nach Degersen.
-Bericht Dominik Scholz-

TSV Pattensen III gegen TuSpo Jeinsen 2:0 (0:0)
Ein Doppelpack entscheidet das Stadtderby
2
4.09.2016. Schon seit einigen Wochen wurde von den Spielern beider Mannschaften dem Stadtderby zwischen der ersten Mannschaft des TuSpo aus dem Ortsteil Jeinsen und der dritten Mannschaft des TSV aus der Kernstadt Pattensen entgegengefiebert. Beide Teams kennen sich sehr gut, einige Spieler haben bereits in der Jugend des TSV Pattensen zusammen gespielt und verbringen gelegentlich gemeinsame Freizeitaktivitäten. Jeinsen reiste mit Selbstbewusstsein und mit der Empfehlung einiger sehr guter Ergebnisse in den letzten Wochen in die Kernstadt. Der nach wie vor stark ersatzgeschwächte TSV war also vorgewarnt und wollte die gefürchteten Konter und Standardsituationen des Gastes vermeiden. Jeinsen wollte das schnelle Kombinationsspiel der Pattenser nicht zum Zuge kommen lassen. So entwickelte sich ein Spiel, das davon geprägt war, dass beide Mannschaften Fehler vermeiden wollten und sich das Spielgeschehen somit überwiegend im Mittelfeldbereich abspielte. Nur gelegentlich konnte Pattensen mit schnellem Umschaltspiel für Gefahr vor dem Jeinser Tor sorgen. Aber erneut wurden einige viel versprechende Torchancen unkonzentriert , leichtfertig und lässig vergeben. Leistungsgerecht wurden mit 0:0 die Seiten gewechselt. Die Kabinenpredigt des Pattenser Trainers und zwei verletzungsbedingte Auswechslungen zeigten zu Beginn der zweiten Halbzeit Wirkung. In der 52. Spielminute wurde Justin Milter von Fabian Riek angespielt, er nahm den Ball an und erzielte die 1:0 Führung. Die folgende Druckphase durch Pattensen führte jedoch zu keinem weiteren Erfolg, zumal Jeinsen bei seinen gelegentlichen Vorstößen stets gefährlich blieb. Als in der 80. Spielminute mit Jan Hofmann ein weiterer Pattenser Verteidiger durch Verletzung ausfiel und nur noch ein Stürmer eingewechselt werden konnte, musste sich das Pattenser Team zwangsläufig vor das eigenen Tor zurückziehen. Jeinsen warf nun alles nach vorn und wollte die Unordnung in der Pattenser Defensive ausnutzen. Nun entwickelte sich endlich eine kampfbetonte Derbystimmung. Die Jeinser Bemühungen sollten Früchte tragen und sie kamen mehrfach frei vor dem Pattenser Tor zum Abschluss. Alle Bemühungen scheiterten jedoch am überragenden Pattenser Torwart, Yannick Hoffmann, der nun gefordert wurde und unter Beweis stellen konnte, dass zu einem Spitzenteam auch Spitzen-Torhüter gehören. In der Nachspielzeit (90. + 3 Minute) war der Jeinser Torwart bei einer Ecke mit in den Pattenser Strafraum aufgerückt. Der Ball wurde aus dem Strafraum herausgespielt. Ein Jeinser Verteidiger wurde von Massimo Thormann unter Druck gesetzt und verlor den Ball. Massimo stürmte auf das leere Tor, passte auf den besser positionierten, mitgelaufenen Justin Milter, der mit seinem zweiten Tor den glücklichen 2:0 Endstand herstellte. Jeinsen war wesentlich stärker, als es das reine Ergebnis ausdrückt. Aber: Manchmal kann es halt nur über den Kampf gehen und auch für solche Spiele gibt es 3 Punkte, wenn man zwei Tore mehr als der Gegner erzielt.
-Bericht Andreas Scholz-

TSV Pattensen III gegen TSV Wennigsen II 3:1 (2:1)
Über Standards in die Erfolgsspur

20.09.2016. Nach urlaubs- und verletzungsbedingten Ausfällen hat nun auch noch eine Erkältungswelle bei der dritten Herren des TSV Pattensen zugeschlagen. Mit vielfachen Ersatz musste daher das Nachholspiel gegen die zweite Mannschaft des TSV Wennigsen bestritten werden. Mit dem TSV Wennigsen II traf die Pattenser Heimmannschaft auf einen Gegner, gegen den in der Vergangenheit noch kein Spiel gewonnen werden konnte. Vor diesem Hintergrund war das Pattenser Team vor einer jungen, spiel- und laufstarken Mannschaft gewarnt und ging die Partie konzentriert und motiviert an. Es entwickelte sich gleich zu Beginn ein intensives, schnelles und variables Spiel, welches von beiden Mannschaften auf hohem Niveau und auf Augenhöhe betrieben wurde. Hierbei konnte sich keine Mannschaft einen nennenswerten Vorteil verschaffen. Ein umstrittener Elfmeter in der 22. Spielminute (Sebastian Münzberg soll regelwidrig im Strafraum gefoult worden sein) wurde von Daniel Titze sicher zur 1:0 Führung verwandelt. Kurz darauf fand in der 24. Minute eine weite Freistoßhereingabe von Alexander Göllner aus dem Halbfeld den aufgerückten Innenverteidiger, Jannik Bertram, der im Strafraum den Ball annahm, sich freispielte und zum 2:0 einnetzte. Der Gegner aus Wennigsen zeigte sich durch diesen Standard-Doppelschlag wenig beeindruckt und kam mit dem Pausenpfiff (45. Spielminute) durch eine Direktabnahme in den Torwinkel zum verdienten 2:1 Pausenstand. In der zweiten Halbzeit erspielte sich das Heimteam eine leichte Feldüberlegenheit und kam zu einigen sehr guten Torchancen, die jedoch vom guten gegnerischen Torwart entschärft wurden. Die längst fällige 3:1 Führung lag dann in der 76. Minute in der Luft, als Lennart Kurzweil einen Handelfmeter zunächst sicher verwandelte. Da jedoch ein Pattenser Spieler zu früh in den Strafraum lief, musste der Strafstoß regelkonform wiederholt werden. Diesmal konnte jedoch der Wennigser Torwart parieren. Die Wennigser Mannschaft witterte nun Morgenluft und wollte wild entschlossen zum Ausgleich kommen. Die Heimmannschaft nutzte jedoch den sich nun bietenden freien Raum und die Unordnung im gegnerischen Abwehrverbund zu einem erfolgreich abgeschlossenen Konter. Justin Milter nahm in der 80. Spielminute eine Flanke von Alexander Göllner auf und vollendete zum 3:1 Endstand. Dieser Erfolg beschert der dritten Herren des TSV Pattensen den ersten Tabellenplatz.
-Bericht Andreas Scholz-

SC Hemmingen-Westerfeld III gegen TSV PattensenIII 0:2 (0:1)
Auswärtserfolg mit neuen Sommertrikots

16.09.2016. Die Spielplangestaltung wollte es, dass bereits nach fünf Wochen das Rückspiel bei der dritten Vertretung des SC Hemmingen-Westerfeld gespielt werden musste. Ungewöhnlich war auch die späte Anstoßzeit um 20:30 Uhr. Der Hemminger Kunstrasenplatz stellte für das Pattenser Team jedoch keine besondere Herausforderung dar. So trainiert die Mannschaft regelmäßig auf dem kleinen Pattenser Kunstrasenplatz. Eine Besonderheit war jedoch, dass in dieser Auswärtspartie erstmalig die neuen Sommer-Ausweichtrikots zum Einsatz kamen. Die dritte Herren des TSV Pattensen bedankt sich ganz herzlich beim Sponsor, der Fruchtimport Hoffmann GmbH mit seinem Inhaber, Helge Hoffmann, der den Erwerb dieser Trikots ermöglichte. Die weiterhin ersatzgeschwächte Mannschaft aus Pattensen wollte am klaren Hinspielerfolg anknüpfen und auch im Rückspiel beim Mitaufsteiger dreifach punkten. Co-Trainer Dominik Scholz hatte das Pattensen Team gut auf die Spielweise der Hemminger eingestellt und so wurde die Partie gleich zielstrebig und variantenreich begonnen. Bereits in der 18. Spielminute erzielte Timo Bünger die 1:0 Führung für den Gast aus Pattensen (Vorlage: Justin Milter). In der Folgezeit kontrollierte Pattensen Ball, Gegner und Spielgeschehen. Bis zur Halbzeit sollte jedoch kein weiterer zählbarer Erfolg hinzukommen. Die endgültige Entscheidung in einem Spiel ohne weitere nennenswerten Höhepunkte erfolgte dann durch Justin Milter in der 85. Spielminute mit dem 2:0 Endstand nach Vorlage durch Erik Horstmann. Ein insgesamt verdienter, jedoch glanzloser Auswärtserfolg, der in die Rubrik „Arbeitssieg“ eingeordnet werden kann. Der Aufsteiger aus Pattensen hat sich damit in der Spitzengruppe der dritten Kreisklasse festgesetzt, während der Mitaufsteiger aus Hemmingen-Westerfeld erst einmal im Tabellenkeller festhängt.
-Bericht Andreas Scholz-

TSV Pattensen III gegen SG Everloh-Ditterke II 2:0 (0:0)
Geburtstagskinder sichern spät den Heimsieg

10.09.2016. Beim Heimspiel gegen die SG Everloh-Ditterke II musste die Drittvertretung des TSV Pattensen urlaubs- und verletzungsbedingt auf einige Stammkräfte verzichten. Dies machte sich während der gesamten Partie bemerkbar. Bei hochsommerlichen Temperaturen fand die Heimmannschaft durchgängig nicht zu seinem gewohnt Pass- und Kombinationsspiel. Der Gast aus Everloh-Ditterke war defensiv sehr gut geordnet, machte die Räume eng und suchte den Erfolg in gelegentlichen Kontern als Entlastung des engmaschigen Deckungsverbandes. In der ersten Halbzeit gelang es dem Team aus Pattensen nicht, einige hochkarätige Chancen zur Führung zu nutzen. Klarste Einschussmöglichkeiten wurden unkonzentriert und leichtfertig vergeben. Hinzu kam, dass der gegnerische Torwart eine überragende Partie ablieferte und einige fast unhaltbare Schüsse noch parierte. Folgerichtig wurden mit 0:0 die Seiten gewechselt. Die Heimmannschaft agierte in der zweiten Hälfte bedingt durch Spielerwechsel druckvoller, jedoch weiterhin erfolglos. Als sich fast alle Beteiligte mit einem Unentschieden angefreundet hatten, sah in der 89. Spielminute Massimo Thormann den zuvor eingewechselten Christopher Bürst an der Strafraumgrenze frei stehen und spielte ihn präzise an. Gedankenschnell erfasste Christopher die Situation, legte sich den Ball noch einmal vor und verwandelte gefühlvoll und unhaltbar zur umjubelten 1:0 Führung in den Torwinkel. Der Gast aus Everloh-Ditterke warf nun noch einmal Alles nach Vorn und wurde dabei eiskalt ausgekontert. Daniel Titze passte in der Nachspielzeit (91. Minute) in den Lauf von Justin Milter, der seinem Gegenspieler enteilte und gekonnt an dem Torwart vorbei zum 2:0 Endstand einnetzte.
Ein Sieg in der Schlussphase ist stets als glücklich zu bezeichnen, er war jedoch aufgrund der Spielanteile, der Anzahl von Großchancen und der Tatsache, dass die Heimmannschaft bis zuletzt an sich und eine spielerischen Lösung glaubte, verdient. Bemerkenswert ist zudem, dass sich Justin Milter mit seinem Tor an seinem Geburtstag belohnte. Der Torschütze zum 1:0, Christopher Bürst, feierte ebenfalls vor zwei Tagen sein neues Lebensjahr.
-Bericht Andreas Scholz-

SG 05 Ronnenberg III gegen TSV Pattensen III 1:7 (0:5)
Ungefährdeter Auswärtserfolg im vorgezogenen Punktspiel

31.08.2016. Bei hochsommerlichen Temperaturen hatte die dritte Herren des TSV Pattensen im vorgezogenen Punktspiel bei der Drittvertretung der SG 05 Ronnenberg anzutreten. Der Gast aus Pattensen startete furios in die Partie und sorgte somit schnell für klare Verhältnisse. Bereits in der zweiten Spielminute erlief Daniel Titze einen Querpass der Ronnenberger Innenverteidigung und schob zur 1:0 Führung ein. Unmittelbar nach dem Anstoß wurde der Ball erobert. Erik Horstmann setzte sich temporeich auf der linken Außenbahn gegen mehrere Gegenspieler durch und flankte präzise auf den am langen Pfosten mitgelaufenen Sebastian Münzberg. Dieser netzte per Direktabnahme zum 2:0 ein. Die Dominanz der Pattenser Mannschaft wurde dann mit dem 3:0 durch Lennart Kurzweil belohnt (23. Minute). Nachdem der Ronnenberger Torwart den Strafraum beim Abschlag verlassen haben soll, verwandelte er den folgenden Freistoß direkt in den Torwinkel. Die Vorentscheidung fiel dann in der 35. Spielminute. Erik Horstmann nahm einen Pass von Jonas Thiele auf, umspielte im Tempodribbling mehrere Gegenspieler und schob zum 4:0 ein. Den Schlusspunkt einer famosen ersten Halbzeit setzte dann Jonas Thiele, der in der 42. Spielminute einen Pass von Massimo Thormann mitnahm und zum 5:0 Pausenstand verwandelte. In der zweiten Halbzeit ließ es die Pattenser Mannschaft mit der klaren Führung im Rücken etwas verhaltener angehen. Die Zielstrebigkeit beim Torabschluss war nicht mehr gegeben und viele gute Torchancen wurden unkonzentriert vergeben. Kurz vor Ende der Partie (85. Minute) fand dann erneut Daniel Titze die Lücke zum Torerfolg. Nach Vorarbeit von Jonas Thiele schloss er flach und scharf ins lange Eck ein. Mit einbrechender Dunkelheit verlor dann leider die Pattenser Abwehr die Übersicht und gönnte der Heimmannschaft den Ehrentreffer zum 6:1 (86. Minute). Der eingewechselte Max Straßburg stellte in der 88. Minute mit dem 7:1 den alten Abstand und das Endresultat her. Der finale Pass kam diesmal von Daniel Titze. Eine beeindruckende Vorstellung des Pattenser Teams in der ersten Halbzeit war letztendlich die Grundlage für einen nie gefährdeten, auch in der Höhe verdienten Auswärtssieg.
-Bericht Andreas Scholz-

TuS Harenberg II gegen TSV Pattensen III 1:3 (1:2)
Erfolg im ersten Auswärtsspiel

21.08.2016. Das erste Auswärtsspiel der Saison führte die III. Herren des TSV Pattensen zu der ambitionierten zweiten Mannschaft des TuS Harenberg. Beim TSV Pattensen ersetzte Nils Hofmann den verhinderten Stammtorhüter Yannick Hoffmann. Die Partie begann verhalten und abwartend auf beiden Seiten, ohne dass sich eine Mannschaft einen Vorteil erspielen konnte. Eine taktische Umstellung auf Pattenser Seite nach einer halben Stunde Spielzeit führt zu einer stärkeren Mittelfeldpräsenz und zu zwei Großchancen in der 35. Minute (Ein Lattenkracher von Justin Milter und der Abpraller wurde vom Harenberger Torwart hervorragend pariert.). In der 37. Spielminute passte Justin Milter im Strafraum auf Daniel Titze, der gekonnt zur 1:0 Führung abschloss. Nun folgten Chancen im Minutentakt. (40. Minute; Pfostenschuss durch Daniel Titze aus spitzem Winkel, nachdem er bereits den Torwart umspielt hatte.). In der 41. Spielminute war es dann erneut Daniel Titze, der eine Vorlage von Fabian Riek aufnahm und zum 2:0 einnetzte. Die fehlende Abstimmung zwischen Innenverteidigung und dem Pattenser Torwart in der 42.  Minute weckte bei der bis dahin chancenlosen Heimmannschaft die Hoffnung auf eine bessere zweite Hälfte. Pattensen ließ sich durch dieses Gegentor jedoch nicht verunsichern und kam weiter druckvoll aus der Halbzeitpause. Erneute Großchancen in der 50. Minute (Jan Hofmann scheiterte allein vor dem Harenberger Torwart) und in der 70. Minute (Justin Milter) wurden nicht zur Vorentscheidung genutzt. Dies blieb dann dem kurz zuvor eingewechselten Lennart Kurzweil vorbehalten. Nach einem Foulspiel an Fabian Riek verwandelte er den fälligen Freistoß aus rund 20 Metern direkt zum 3:1 Endstand (75. Spielminute). Routiniert, jedoch leider ohne weiteren zählbaren Erfolg wurde die Schlussoffensive der Heimmannschaft gekontert und das Ergebnis bis zum Schlusspfiff verwaltet. Die von beiden Seiten sehr fair geführte Partie wurde durch die schwere Verletzung von Hendrik Bertram überschattet, die ohne Einwirkung eines Gegners erfolgte und der nun vermutlich längere Zeit ausfallen wird. Wir wünsche gute Besserung.
-Bericht Andreas Scholz-

TSV Pattensen III gegen SC Hemmingen-Westerfeld III  6:1 (1:1)
Punktspielauftakt und Aufsteigerderby

13.08.2016. Am 13.08.2016 trafen in Pattensen die beiden Staffelmeister der 4. Kreisklasse, die dritte Herren des SC Hemmingen-Westerfeld und die dritte Herren des TSV Pattensen, zum Derby der Aufsteiger in die 3. Kreisklasse
und zum ersten Punktspiel der neuen Saison aufeinander. In der Vorbereitungszeit hatten die Pattenser mit guten Ergebnissen gegen höherklassige Gegner aufwarten können. Im Spiel gegen den SC Hemmingen-Westerfeld kam es nun jedoch zu einer ersten ernsthaften Standortbestimmung.
Die Heimmannschaft kam unter starker Zuschauerresonanz (die erste Herren des TSV Pattensen war vollständig anwesend und große Teile der zweiten Herren waren ebenfalls zugegen) gleich druckvoll aus der Kabine. Eine weite Flanke von Oliver Bartelt fand in der 5. Spielminute den Kopf von Justin Milter, der gekonnt zum frühen 1:0 einköpfte. In der Folgezeit versäumte es die Pattenser Mannschaft, die Führung auszubauen. Das Gefühl der Überlegenheit führte jedoch zu Nachlässigkeiten und Ungenauigkeiten im Spielaufbau, so dass der Gegner besser ins Spiel fand. Folgerichtig nutzte das Hemminger Team in der 40. Minute eine
Unaufmerksamkeit im Pattenser Abwehrverbund (eine nicht geahndete Abseitsposition führte zu Passivität) zum 1:1 Ausgleich und Pausenstand. Personelle und taktische Umstellungen beim TSV Pattensen sollten gleich nach dem Wiederanpfiff Früchte tragen. Der eingewechselte Neuzugang Fabian Riek schlenzte in der 47. Spielminute nach einer schönen Doppelpasskombination mit Erik Horstmann den Ball unhaltbar in den oberen Torwinkel. Justin Milter nutzte in der 53. Spielminute ein Zuspiel des ebenfalls eingewechselten Daniel Titze mit seinem zweiten Tor zum 3:1 Zwischenstand. Bereits in der 58. Spielminute war dann das Spiel vorentschieden. Philipp Hoheisel erkämpfte sich im Mittelkreis den Ball, spielte zwei Gegenspieler aus, passte auf Daniel Titze und sputete in den Strafraum. Die gefühlvolle Flanke von Daniel fand den Kopf des heranstürmenden Philipp, der unbedrängt zum 4:1 einköpfte. Der Druck der Heimmannschaft lies nicht nach. Die Hemminger kamen zu keiner nenennswerten Entlastung ihrer Abwehr. Sebastian Münzberg erhöhte in der 70. Spielminute auf 5:1. Nachdem der Hemminger Torwart zweimal hervorragend gegen die allein vor ihm auftauchenden Pattenser Stürmer klärte, war er gegen den wuchtigen Nachschuss von Sebastian chancenlos. Den Schlusspunkt setzte in der 81. Spielminute Daniel Titze, der eine Flanke von Sebastian Münzberg zum 6:1 Endstand vollendete. Ein Start in die Punktspielrunde, der in der Höhe nicht erwartet war, jedoch durchaus verdient ist und als Momentaufnahme die Tabellenführung bedeutet.
-Bericht Andreas Scholz-

Mannschaftsbild 2016/17

Vordere Reihe von links: Yven Behr, Daniel Titze, Max Straßburg, Nils Hofmann, Yannick Hoffmann, Daniel Thuns, Timo Bünger, Sebastian Münzberg
Mittlere Reihe von links: Marcel Grunwald, Jan Hofmann, Massimo Thormann, Justin Milter, Erik Horstmann, Ronny Ruttke, Jannik Bertram, Lennart Kurzweil, Oliver Bartelt
Hintere Reihe von links: „Teammanager“ Mirko Bonse; Co-Trainer Dominik Scholz, Trainer Andreas Scholz

SV Northen-Lenthe II gegen TSV Pattensen III 0:1 (0:0)

Auswärtssieg im Spitzenspiel! Meisterschaft! Aufstieg! Es ist vollbracht!

22.05.2016. Bei hochsommerlichen Temperaturen trafen sich die beiden besten Mannschaften der 4. Kreisklasse zum „Endspiel“ um die Staffelmeisterschaft. Die Tabellenkonstellation war so, dass der Sieger dieser Partie die Meisterschaft feiern konnte. Endsprechend engagiert und konzentriert gingen beide Mannschaften in diese endscheidende Partie, die von Pattenser Seite durch eine Vielzahl lautstarker Schlachtenbummler begleitet wurde.  Die Ausgangslage für die Pattenser Mannschaft war insofern problematisch, da man beim sog. Angstgegner antreten musste, gegen den man bislang noch kein Spiel gewinnen konnte. Auch das Hinspiel ging mit 0:1 verloren, dem einzigen Punktverlust in dieser Saison. Co-Trainer Dominik Scholz hatte im Vorfeld den Gegner genau analysiert und darauf eine spezielle taktische Marschroute entwickelt. Hierbei sollten die starken Stürmer der Heimmannschaft kontrolliert und ihre überdurchschnittliche, eng stehende Defensive herausgelockt werden damit man selbst Raum für die eigenen Stürmer schaffen konnte.
Das Spiel begann jedoch gleich mit Paukenschlägen durch die Northen-Lenther Mannschaft. Gleich zwei Mal tauchten die Stürmer frei vor Torwart Yannick Hoffmann auf, der jedoch beide Chancen bravourös entschärfte und seine Mannschaft somit vor einem frühen Rückstand bewahrte. Derart durchgeschüttelt gewannen die Pattenser dritte Herren jedoch im weiteren Verlauf der Partie zunehmend die Kontrolle über das Spielgeschehen. Es entwickelte sich ein intensives, stets faires Spitzenspiel auf hohem Niveau. Beide Mannschaften spielten auf Sieg und wollten eine Entscheidung. Leistungsgerecht wurden mit 0:0 die Seiten gewechselt. Zu Beginn der zweiten Halbzeit mussten die Pattenser einige verletzungsbedingte Auswechslungen und Umstellungen vornehmen. Dem Spielfluss tat dies jedoch kein Abbruch. Trotzdem nahm der Druck der Heimmannschaft zu und sie erspielten sich ein leichtes Übergewicht. In diese Drangphase hinein erhielt Hendrik Bertram in der 75. Spielminute nach einem Einwurf an der Mittellinie den Ball über Stefan Gritzka und Marius Koch durchgesteckt. Er umspielte zwei Gegenspieler am Mittelkreis nahm kurz Anlauf und zirkelte den Ball aus ca. 25 Metern mit dem Außenrist unhaltbar in den Torwinkel zur groß umjubelten 1:0 Führung. Der nun anstehende
n Schlussoffensive der Northen-Lenther Mannschaft entgegnete das Pattenser Team routiniert und mit klug vorgetragenen Kontern. Der knappe 1:0 Vorsprung wurde damit sicher in Ziel gebracht. Mit dem Schlusspfiff der gut leitenden Schiedsrichterin war die Staffelmeisterschaft und der damit verbundene Aufstieg sicher gestellt. Anschließend erfolgte die Ehrung und die Übergabe des Meisterwimpels durch den NfV-Staffelleiter Henning Wolters.
Im Autokorso ging es dann zurück nach Pattensen wo der Staffelmeister bereits von den fast vollständig angetretenen Mannschaften der ersten und der zweiten Herren, sowie einigen Altherrenspielern des TSV Pattensen empfangen wurde. Dies war ein besonderer Ausdruck der Verbundenheit in der Pattenser Fußballsparte. Vielen Dank dafür. Die anschließenden Feierlichkeiten endeten dann erst in den frühen Morgenstunden den nächsten Tages.
Die dritte Herren des TSV Pattensen beendet die Saison damit als Staffelmeister der 4. Kreisklasse mit 63 von 66 möglichen Punkten und einem Torverhältnis von 95:13
(meisten Tore geschossen; wenigsten Gegentore)! Sie stellte die beste Heim- und die beste Auswärtsmannschaft und hat mit Erik Horstmann und seinen 20 Saisontreffern den Torschützenkönig in ihren Reihen!
Vielen Dank auch an die unmittelbaren Konkurrenten aus SV Northen-Lenthe II und den Spfr. Landringhausen, die uns mit ihrer Präsenz zu diesem sportlichen Höhenflug herausgefordert haben.
-Bericht Andreas Scholz-

TSV Pattensen III gegen Spfr. Landringhausen 3:2 (2:1)
Spitzenspiel – leider nur 30 Minuten

07.05.2016. Der Spielplangestalter hat es so eingerichtet, dass in den letzten Saisonspielen die Spitzenmannschaften gegeneinander antreten müssen. So kam es zum Duell des Tabellendritten aus Landringhausen beim Tabellenführer aus Pattensen. Die Sportfreunde aus Landringhausen hatten als Saisonziel den Aufstieg ausgegeben. Zum Erreichen dieses Zieles mussten sie nun jedoch beim Mitkonkurrenten in Pattensen gewinnen. Vor großer Kulisse
und bei sommerlichem Fußballwetter waren somit die besten Bedingungen für ein gutes Fußballspiel vorgegeben. Das Pattenser Team war sich der Schwere dieser Aufgabe bewusst und startete entsprechend konzentriert und druckvoll in die Partie. Bereits die erste Flanke des Spiels von Außenverteidiger Daniel Thuns erreichte in der ersten Spielminute den Kopf von Torjäger Erik Horstmann, der diesen Flankenball über den Torwart hinweg zur 1:0 Führung verlängerte. Mit dieser frühen Führung im Rücken liefen die Pattenser Aktionen flüssig und kombinationssicher gegen das gegnerische Tor. Das druckvolle und variantenreiche Spiel führte dazu, dass der einschussbereite Timo Bünger in der 15. Spielminute nur regelwidrig im Strafraum gebremst werden konnte. Den fälligen Foulstrafstoß verwandelte Timo sicher zur 2:0 Führung. Der Tabellenführer aus Pattensen lies nicht nach, belohnte sich jedoch nicht mit dem möglichen Ausbau der Führung. Die spielerisch chancenlosen Gäste aus Landringhausen beschränkten sich nur darauf, den Pattenser Spielfluss durch eine entsprechende Zweikampfhärte zu unterbinden. Der bis dahin umsichtige Schiedsrichter ließ sie gewähren, was dazu führte, dass nun jede Entscheidung von beiden Seiten lautstark kommentiert und kritisiert wurde. In der 35. Spielminute entschied der Schiedsrichter auf indirekten Freistoß im Pattenser Strafraum (Torhüter Yannick Hoffmann soll angeblich den Ball beim Abwurf zu lange gehalten haben). Der Freistoß wurde dann von einem Landringhauser Spieler ins Toraus geköpft. Heim- und Gastmannschaft positionierten sich für den folgenden Torabstoß. Nur der Schiedsrichter entschied auf Eckball für die Gastmannschaft. Dieser wurde von dem Landringhauser Spieler schnell ausgeführt und von der sich noch in Unordnung befindlichen Pattenser Abwehr ins eigene Tor abgelenkt. Eine bis dahin einseitige Partie erhielt ungewollt wieder Spannung und mit 2:1 wurden die Seiten gewechselt. Die Trainer beider Mannschaften bemühten sich in der Pause, die erhitzten Gemüter ihrer Spieler wieder zu beruhigen. Die oftmals von beiden Seiten nicht nachvollziehbaren Entscheidungen des Schiedsrichters mit anschließenden lebhaften Diskussionen ließen jedoch leider auch in der zweiten Halbzeit kein gutes Fußballspiel zu. Auch ein in der 70. Spielminute von Timo Bünger scharf hereingetretener Eckball, der wuchtig von Hendrik Bertram zum 3:1 ins Tor geköpft wurde, führte nicht zur Beruhigung des Spiels. Der Gast aus Landringhausen warf nun Alles nach Vorn. Sämtliche sich nun ergebende Konterchancen wurden jedoch wegen angeblicher Abseitsstellungen zurückgepfiffen. Nach einem harmlosen Zweikampf im Pattenser Strafraum kam der Landringhauser Stürmer ins Stolpern. Völlig überraschend führte diese Aktion zum Elfmeter für Landringhausen. Diese Chance ließen sich die Landringhauser nicht entgehen und verwandelten sicher zum 3:2 (80. Spielminute). Die Schlussminuten waren dann wieder geprägt von Diskussionen, Spielunterbrechungen und dem Verteilen von gelben Karten und einer gelbroten Karte. Beide Mannschaften bedauerten am Ende, dass es ihnen leider nicht möglich gemacht wurde, ihr wahres Können in einem guten Fußballspiel zu präsentieren.
-Bericht Andreas Scholz-

TSV Pattensen III gegen TuS Harenberg (U 23) 6:1 (2:0)
Spitzenspiel auf hohem Niveau

30.04.2016. Am 30.04.2016 traf der Spitzenreiter aus Pattensen auf den Tabellenvierten, der U 23 des TuS Harenberg. Das Spiel begann mit einer Gedenkminute für den kürzlich verstorbenen A-Jugend-Trainer des TSV Pattensen, Rudi Seedler. Pattensen spielte mit entsprechendem Trauerflor.
Die junge, aufstrebende Mannschaft aus Harenberg begann mutig und zeigte gleich zu Spielbeginn, dass sie sich zu Recht im Verlauf der Saison stetig gesteigert und hinzugelernt hatte. Durch ihr couragiertes Auftreten forderte sie das Pattenser Team heraus, die dieses Leistungsangebot dankbar annahm und folglich die beste Saisonleistung darbot. In der 22. Spielminute wurde
eine scharfe Hereingabe von Lennart Kurzweil von einem Harenberger Spieler in das eigene Tor abgefälscht und führte zur 1:0 Führung für das Heimteam. Justin Milter nahm in der 26. Minute einen Steilpass von Max Straßburg auf, sprintete in Richtung Harenberger Tor und vollendete sicher zum 2:0. In der Endphase der ersten Halbzeit versäumte es das Pattenser Team, die Führung auszubauen, so dass mit einem 2:0 Vorsprung die Seiten gewechselt wurden. In der 50. Spielminute war es wiederum Justin Milter, der diesmal den Steilpass von Lennart Kurzweil aufnahm und das vorentscheidende 3:0 erzielte. Seinen Hattrick vollbrachte Justin Milter in der 58. Spielminute nach einer schönen doppelten Doppelpass-Kombination mit Massimo Thormann. Lennart Kurzweil nahm in der 65. Minute den Pass von Oli Bartelt an, umspielter im Strafraum 3 Gegenspieler und schob den Ball unhaltbar am Torwart vorbei zum umjubelten 5:0. In der 80. Spielminute setzte sich der starke Marius Koch auf der linken Torauslinie durch, fand in der Mitte keine Anspielstation und schoss daher den Ball scharf vor das Tor, wo er von einem Harenberger Spieler in das eigene Tor abgefälscht wurde. Für das dritte Eigentor dieser Partie sorgte dann der Pattenser Abwehrverbund, der bei einem Strafraumgewühl angeschossen wurde. Ein für das Harenberger Team aufgrund ihrer Leistung mehr als verdienter Ehrentreffer zum 6:1 Endstand.
Insgesamt war es ein Spitzenspiel auf hohem Niveau und trotz des auch in der Höhe verdienten Sieges bot die Gastmannschaft aus Harenberg eine starke Partie und wird zukünftig ihren positiven Weg fortsetzen. Die dritte Herren des TSV Pattensen festigte damit die Tabellenführung.
-Bericht Andreas Scholz-

SV Velber II gegen TSV Pattensen III 1:4 (0:2)
Spiel der Gegensätze

24.04.2016. Im Vorfeld des Spiels der III. Herren des TSV Pattensen bei der zweiten Mannschaft des SV Velber hätten die Gegensätze nicht größer sein können. Tabellenführer aus Pattensen beim Schlusslicht der Tabelle aus Velber. Erfolgreichste Auswärtsmannschaft beim Heimteam mit den wenigsten Punkten. Bester Angriff trifft auf die Mannschaft mit den meisten Gegentoren. Die beste Abwehr trifft auf den harmlosesten Angriff…. Die Mannschaft aus Pattensen ging trotz dieser
ungewöhnlichen Konstellation und einiger personeller Ausfälle konzentriert und engagiert in diese Partie. In der 18. Spielminute legte sich Lennart Kurzweil den Ball für einen direkten Freistoß zurecht und verwandelte ihn sicher zur 1:0 Führung. Zuvor wurde der dynamische Antritt von Sebastian Münzberg kurz vor der Strafraumgrenze regelwidrig gestoppt. In der 33. Spielminute verwandelte Max Straßburger eine schöne Vorarbeit von Lennart Kurzweil zur 2:0 Pausenführung. Gleich nach dem Seitenwechsel sorgte Timo Bünger mit dem 3:0 für eine Vorentscheidung, in dem er die Vorlage von Marvin Kussmann verwertete. Abstimmungsprobleme zwischen Torwart Yannick Hoffmann und seinen Vorderleuten präsentierten der Heimmannschaft in der 60. Minute den 1:3 Anschlusstreffer auf dem silbernen Tablett. In der 70. Spielminute wurde der alte Abstand durch Sebastian Münzberg wieder hergestellt, der einen präzisen 35-Meter-Pass von Innenverteidiger Christopher Bürst
erfolgreich verwertete. Christopher versuchte sich dann gleich noch einmal mit einen 40-Meter-Direkschuss, der jedoch vom gegnerischen Torwart mit Bravour gemeistert und an den Pfosten gelenkt wurde. In der Schlussphase kam dann leider noch einmal etwas Hektik auf, als sich der Kapitän der Heimmannschaft eine klare Tätlichkeit gegen einen Pattenser Spieler leistete, die jedoch vom umsichtig pfeifenden Schiedsrichter nicht geahndet wurde. Das Pattenser Team wurde mit dem verdienten 4:1 Auswärtserfolg seiner Favoritenstellung gerecht.
-Bericht Andreas Scholz-

TSV Goltern III gegen TSVPattensen III 0:3 (0:2)
Glanzloser Auswärtserfolg

20.04.2016. Am Mittwochabend musste die dritte Herren des TSV Pattensen bei der Drittvertretung des TSV Goltern zum Nachholspiel antreten. Wie bei allen Wochentagsspielen fehlten dem Tabellenführer aus Pattensen wieder einige wichtige Akteure. Der ungewohnte Aschenplatz in Goltern sollte jedoch für die spielfreudige Pattenser Mannschaft kein Hindernis sein. Die Gastmannschaft aus Pattensen setzte somit auch gleich in der 4. Spielminute durch Justin Milter eine Duftmarke. Nach einer schönen Kombination über den rechten Flügel verwertete Justin die Flanke von Erik Horstmann sicher gegen die Laufrichtung des Torwartes. Die Pattenser dominierten darauf weiter die Partie, blieben jedoch ohne weitere zwingende Torchancen. Ein Duplikat des ersten Tores führte dann in der 34. Spielminute zum 2:0 Halbzeitstand. Diesmal verwertete Torjäger Erik Horstmann die Hereingabe von Marvin Kussmann. Auch im zweiten Spielabschnitt kontrollierte das Pattenser Team das Spielgeschehen, versäumte es jedoch, die Führung auszubauen. In dieser Phase halfen Pfosten und Latte dem bereits geschlagenen Torwart der Heimmannschaft. Letzte Zweifel am Auswärtssieg beseitigte dann Sebastian Münzberg in der 78. Spielminute mit seinem Tor zum 3:0 Endstand (Vorlage wieder von Marvin Kussmann). Das Pattenser Team hat den Kampf auf dem ungewohnten Terrain hervorragend angenommen und sich gut auf die staubigen und harten Bodenverhältnisse eingestellt. Schlussendlich war es ein verdienter Arbeits-Auswärtserfolg bei dem sich spielerischer Glanz nur bei den Toren andeutete. Schade dass das Spiel auf dem Aschenplatz stattfinden musste, während nebenan auf dem satten grünen Rasen mehrere Mannschaften trainieren durften.
-Bericht Andreas Scholz-

SV Wichtringhausen gegen TSV Pattensen III 0:4 (0:2)
Ausbau der makellosen Auswärtsbilanz

10.04.2016. Am 10.04.2016 hatte der Tabellenvierte, die erste Mannschaft des SV Wichtringhausen die III. Herren des TSV Pattensen zu Gast. Der Tabellenführer aus Pattensen stellte bereits in der 3. Spielminute die Weichen auf einen Auswärtssieg. Justin Milter vollendete die Vorlage von Daniel Thuns zur frühen 1:0 Führung. In der Folgezeit versäumten es die Gäste aus Pattensen, die Führung auszubauen. Unkonzentriertheiten bei Abschluss, Pfosten und Latte, sowie der Torwart der Heimmannschaft verhinderten eine höhere Führung in der ersten Halbzeit. Lediglich eine Freistoßhereingabe von Lennart Kurzweil fand in der 30. Minute den Weg ins Tor. Ein Abwehrspieler aus Wichtringhausen hatte kurzfristig die Orientierung im eigenen Strafraum verloren und netzte unhaltbar ins eigene Tor ein. Auch in der zweiten Spielhälfte behielt das Team aus Pattensen die Kontrolle über das Spielgeschehen. Der sonst so starke Torjäger aus Wichtringhausen war bei den Pattenser Innenverteidigern, Arne Timpe und Jan Hofmann, bestens aufgehoben und kam über die gesamte Distanz nicht zur Entfaltung. Nachdem der Pattenser Torjäger, Erik Horstmann, nur durch ein Foulspiel im Strafraum am Torerfolg gehindert werden konnte, verwandelte Timo Bünger in der 57. Spielminute den fälligen Strafstoß zum vorentscheidenden 3:0. Für den 4:0 En
dstand war dann wieder Justin Milter verantwortlich, der in der 70. Spielminute hervorragend von Christopher Bürst angespielt wurde. Das Team aus Pattensen verbuchte damit im 7. Auswärtsspiel den siebten Sieg.
-Bericht Andreas Scholz-

VSV Hohenbostel II gegen TSV Pattensen III 1:2 (0:0)
Traumtor ebnet den Auswärtssieg
06.04.2016. Nach langer Zeit musste die III. Herren des TSV Pattensen mal wieder zu einem Auswärtsspiel antreten. Der Weg führte zum Nachholspiel bei der VSV Hohenbostel II, die zuletzt durch gute Ergebnisse aufhorchen ließ. Arbeits-, studien- und verletzungsbedingt musste das Pattenser Team ohne 5 Stammkräfte antreten. Der gewohnte Spielfluss kam nicht zu Stande, weil dass das Team in dieser Formation noch nicht zusammengespielt hatte und somit die gewohnten Pass- und Laufwege nicht vertraut waren. Die Ballbesitzüberlegenheit konnte gegen eine dicht gestaffelte, gut organisierte Defensive des Gastgebers nicht in einen Torerfolg umgesetzt werden. Die Zielstrebigkeit zum Tor wurde gänzlich vermisst. Da die Heimmannschaft nur gelegentliche Entlastungsangriffe starten konnte, war das 0:0 zu diesem Zeitpunkt ein gerechtes Halbzeitergebnis. Zwei Auswechslungen zur Halbzeit und die Veränderung der taktischen Grundordnung führten in der zweiten Hälfte zu ersten nennenswerten Torchancen. In der 60. Minute wurde Justin Milter auf der linken Seite schön freigespielt und er setzte zu einem Flankenlauf an. Seine präzise Hereingabe vollendete Max Straßburg mit seinem ersten Saisontreffer zur 1:0 Führung. Nun schien der Knoten geplatzt zu sein und der Gast wollte gleich nachlegen. In der 75. Spielminute gab es einen Freistoß für die Pattenser auf Höhe der Mittellinie. Fast alle Spieler hatten sich in Erwartung einer hohen Hereingabe an der Strafraumgrenze versammelt. Gedankenschnell sah Innenverteidiger Jan Hofmann seinen Mitspieler Lennart Kurzweil freistehend am Mittelkreis. Dieser hatte Zeit und Raum den Ball anzunehmen, sich den Ball zurechtzulegen und diesen wuchtig aus 35 Metern direkt und unhaltbar in den Torwinkel zu schießen. Mit diesem Traumtor krönte Lennart seine überragende Leistung an diesem Tage. Gleich nach dem Anstoß führte jedoch eine Unachtsamkeit und Unordnung im Abwehrverhalten zum 2:1 Anschlusstreffer der Gastgeber (77. Minute). Routiniert wurden jedoch die letzten Spielminuten überbrückt und das erste Auswärtspunktspiel im Jahr 2016 wurde siegreich beendet.
-Bericht Andreas Scholz-

TSV Pattensen III gegen TSV Schulenburg II 3:1 (2:0)
Derbysieg

02.04.2016. Am Samstag, dem 02.04.2016, kam es in Pattensen zum Ortsderby zwischen der III. Herren des TSV Pattensen und der II. Herren des TSV aus dem Ortsteil Schulenburg. Die Bedeutung dieses Derbys wurde auch durch eine große Anzahl von Zuschauern deutlich. So hatte sich sogar eine Karawane von Radfahrern aus dem Ortsteil in die Kernstadt aufgemacht. Sie sollten ihr Kommen nicht bereuen und wurden von beiden Teams durch eine hart umkämpfe Partie
gut unterhalten. Justin Milter brachte den TSV Pattensen früh in Führung (5. Minute). Nach einer von Erik Horstmann getretenen Ecke nutzte er die im Strafraum entstandene Verwirrung gedankenschnell und netzte unhaltbar aus kurzer Distanz ein. Geschwächt durch einige verletzungsbedingte Ausfälle fand die Heimmannschaft trotz der Führung nicht in ihr gewohntes Spiel. Der Gast aus Schulenburg agierte gut organisiert und kam zu einigen guten Kontersituationen. Als der TSV Pattensen kurzfristig aufgrund einer erneuten Verletzung in Unterzahl spielte, rettete die Latte für den bereits geschlagenen TSV-Keeper Yannick Hoffmann. Kurz vor dem Halbzeitpfiff (43. Minute) musste dann erneut eine Standardsituation für die beruhigende und zu diesem Zeitpunkt ein wenig schmeichelhafte 2:0 Halbzeitführung sorgen. Ein präzise von Erik Horstmann getretener Freistoß nutzte wiederum Justin Milter mit einem wuchtigen Kopfball zu seinem zweiten Torerfolg. Taktische Umstellungen nach der Halbzeit brachten die Heimmannschaft besser ins Spiel. Das Resultat dieser Veränderungen waren einige hochkarätige Möglichkeiten zur Resultatserhöhung. So blieb es Lennart Kurzweil vorbehalten, in der 70. Minute das vorentscheidende 3:0 zu erzielen. Er wurde wunderschön von Sebastian Münzberg freigespielt, umspielte noch zwei Gegenspieler im Strafraum und ließ dann auch noch dem Torwart keine Abwehrmöglichkeit. Der Gast aus Schulenburg steckte jedoch nicht auf und kam kurz darauf zum 1:3 Anschlusstreffer (73. Minute). Danach passierte nichts mehr Erwähnenswertes und so endete das Ortsderby leistungsgerecht mit 3:1 für die III. Herren des TSV Pattensen.
-Bericht Andreas Scholz-

TSV Pattensen III gegen SV Velber II 6:1 (5:0)
Erfolgreicher Abschluss der Nachholspieltage

28.03.2016. Am Ostermontag war die zweite Mannschaft des SV Velber zu Gast in Pattensen. Bei stürmischem Wind fand das Pattenser Team gegen den tief stehenden Gegner schwer in den gewohnten Spielrhythmus. In der 19. Spielminute begannen dann jedoch die „Erik-Horstmann-Festspiele“, der fortan zum überragenden Spieler der ersten Halbzeit werden sollte, in dem er an allen 5 Toren aktiv beteiligt war. Der Reihe nach bedeutete dies: 1:0 in der 19. Minute nach Pass von Daniel Thuns. In der 21. Minute legte er mustergültig auf Justin Milter zum 2:0 auf und in der 29. Minute verwertete Massimo Thormann die Vorlage von Erik zum 3:0. Das 4:0 bereitete Sebastian Münzberg für Erik vor und in der 31. Minute erzielte Erik Horstmann dass 5:0 mit dem schönsten Tor des Tages, in dem er – mit Windunterstützung - einen Eckball direkt verwandelte. Trotz des klaren Rückstandes steckte die Mannschaft aus Velber auch in der zweiten Spielhälfte nicht auf. Die Bemühungen wurden in der 68. Minute mit dem 1:5 „Ehrentreffer“ belohnt. Christopher Bürst erzielte in der 90. Minute nach einer energischen Einzelleistung dann den 6:1 Endstand. Ansonsten gibt es aus Pattenser Sicht über die zweite Spielhälfte nichts Positives zu berichten. Nebeneffekt der erfolgreichen Oster-Nachholspiele ist jedoch, dass die III. Herren des TSV Pattensen nun wieder nach der Begradigung der Tabelle den ersten Tabellenplatz zurück erobert hat.
-Bericht Andreas Scholz-

TSV Pattensen III gegen SG Everloh-Ditterke III 6:0 (4:0)
Blitzstart in das Osterwochenende

26.03.2016. Trainer Andreas Scholz weilte im Urlaub. In seiner Vertretung hatte der Co-Trainer Dominik Scholz und der Teammanager, Mirko Bonse, die Verantwortung für die Mannschaft. Bestens auf den Gegner aus Everloh-Ditterke eingestellt, begann die Heimmannschaft mit einem effizienten Sturmlauf. Bereits in der 5. Spielminute erzielte Massimo Thormann nach Vorlage von Justin Milter die 1:0 Führung. Torjäger Erik Horstmann legte nach einem Pass von Lennart Kurzweil mit dem 2:0 in der 7. Spielminute nach und Timo Bünger entschied schon in der 11. Spielminute nach Vorlage von Erik Horstmann die Partie zugunsten einer famos aufspielenden Pattenser Mannschaft. Justin Milter sorgte mit dem 4:0 in der 31. Minute (Vorarbeit wieder Erik Horstmann) für den verdienten Pausenstand. Arne Timpe erzielte in der 54. Minute nach einer schönen Einzelleistung das 5:0 und in der 58. Minute veredelte Sebastian Münzberg eine schöne Kombination über Justin Milter und Lennart Kurzweil zum 6:0 Endstand. Danach verflachte die Partie. Der eingewechselte Ronny Ruttke scheiterte kurz vor Spielende mit einem verschossenen Elfmeter am gegnerischen Torwart. Bemerkenswert ist, dass alle 6 Tore unterschiedliche Torschützen aufweisen und variabel herausgespielt wurden
-Bericht Andreas Scholz-

TSV Pattensen III gegen SC Empelde II 7:0 (4:0)
Glanzloser Pflichtsieg

19.03.2016. Stammtorwart Yannick Hoffmann ist erkrankt. Für ihn stand das 18-jährige Torwarttalent Nils Hofmann erstmals in einem Herrenpflichtspiel im Tor. Seine Vorderleute sorgten jedoch dafür, dass er einen ruhigen Samstagnachmittag verleben konnte. Justin Milter sorgte bereits in der 12. Spielminute nach einer schönen Spielverlagerung durch Lennart Kurzweil für die 1:0 Führung. Anschließend verflachte das Spiel jedoch immer mehr. Viele Nicklichkeiten, Spielunterbrechungen, Spielverzögerungen und Diskussionen mit dem Schiedsrichter, überwiegend ausgehend durch den Gastverein, hemmten den Spielfluss der gesamten Partie. Die Spielentscheidung fiel dann innerhalb von 19 Spielminuten um die Halbzeitpause herum durch die Heimmannschaft, die nur in diesem Zeitraum ihre spielerische Überlegenheit mit einer konsequenten Chancenausnutzung paarte. Beteiligte waren hieran: Lennart Kurzweil mit dem 2:0 in der 38. Minute (Vorlage Massimo Thormann). Justin Milter mit dem 3:0 in der 40. Minute (Vorlage Erik Horstmann) und wiederum Lennart Kurzweil in der 42. Minute mit einem Foulelfmeter zur 4:0 Pausenführung (Max Straßburg wurde strafstoßwürdig am Torabschluss gehindert.). Nach dem Pausentee erzielte Erik Horstmann mit einem lupenreinen Hattrick das 5:0 (48. Minute, Vorlage Max Straßburg), das 6:0 und das 7:0 (51. Minute und 57. Minute, Vorarbeit jeweils Justin Milter). Der Rest des Spiels war dann leider nur noch Krampf und eine Zumutung für Trainer, Betreuer und die anwesenden Zuschauer.
-Bericht Andreas Scholz-

TSV Pattensen III – TSV Wennigsen III 1:0 (0:0)
Holpriger Rückrundenauftakt

12.03.2016. Ernst wurde es am 12.03.2016 beim ersten Punktspiel des Jahres gegen die Drittvertretung des TSV Wennigsen. Beide Mannschaften hatten zunächst Schwierigkeiten, sich wieder auf dem grünen Rasen zurechtzufinden. Wennigsen baute vor dem eigenen Tor ein routiniert
agierendes Abwehrbollwerk auf. Das Pattenser Team tat sich schwer, diesen Riegel spielerisch zu knacken. Zudem sorgten die Wennigser mit einigen klug vorgetragenen Konten für Ausrufezeichen. Die Partie ging somit folgerichtig mit einem 0:0 Halbzeitstand zum Pausentee. Taktische Umstellungen und die Hereinnahme des lange verletzten Timo Bünger sorgten für mehr Flexibilität und Druck über die Außenbahnen. In der 64. Spielminute setzte Daniel Thuns auf der rechten Seite zu einem Flankenlauf an. Seine präzise Flanke fand am hintern Torpfosten in Justin Milter einen Abnehmer. Dessen Kopfballvorlage erreichte den heranstürmenden Timo Bünger, der zur 1:0 Führung einnetzte. Nun wurden die Aktionen und Kombinationen des Pattenser Teams wieder sicherer. Weitere Torchancen zur vorzeitigen Entscheidung wurden jedoch nicht genutzt. Das Wennigser Team war jedoch auch nicht mehr in der Lage, seine Spielstrategie wirkungsvoll zu verändern. Die Pattenser Mannschaft hielt den Druck konstant hoch, musste dann jedoch kurz vor dem Abpfiff des Schiedsrichters eine Schrecksekunde überstehen, als ein Wennigser Stürmer aus Abseitsposition den vermeindlichen Ausgleich erzielte. Der umsichtig und gut leitende Schiedsrichter erkannte die Situation jedoch sofort und seine Entscheidung wurde auch nicht von der sehr fair agierenden Wennigser Mannschaft angezweifelt.
Unter dem Strich bleibt ein holpriger, jedoch verdienter Auftakterfolg einer Pattenser Mannschaft, die besonders durch die Leistungssteigerung in der zweiten Halbzeit wieder in ihren gewohnten Spielmodus gefunden hat.
-Bericht Andreas Scholz-

TSV Bemerode II – TSV Pattensen III 5:0 (3:0)
28.02.2016. Witterungsbedingt konnte in den letzten Wochen nur eingeschränkt auf dem Pattenser Kunstrasen trainiert werden. Zur Gewöhnung auf die originalen Platzverhältnisse und zur Vorbereitung auf den Rückrundenstart wurde daher ein Freundschaftsspiel beim Team des TSV Bemerode II aus der zweiten Kreisklasse verabredet. Obwohl die Bemeroder Mannschaft mit einigen Spielern aus dem eigenen Bezirksliga-Kader antrat, konnte das Pattenser Team zunächst sehr gut mithalten. Einige sehr gute Konterchancen wurden jedoch nicht genutzt. Bemerode zeigte sich beim Ausnutzen von Torgelegenheiten erheblich effizienter. Ein Doppelschlag in der 28. und 30. Minute sorgte für eine Vorentscheidung; die in der 40. Minute zum 3:0 Halbzeitstand ausgebaut wurde. Auch in der zweiten Halbzeit hatte die dritte Mannschaft des TSV Pattensen nicht mehr viel entgegenzusetzen und unterlag letztendlich verdient mit 5:0 gegen einen an diesem Tag übermächtigen Gegner.
Als Fazit bleibt ein guter Test für die in der Meisterschaftsrunde sonst nicht so stark geforderte Defensivabteilung.
-Bericht Andreas Scholz-

SG Kirchwehren/Lathwehren gegen TSV Pattensen III 0:6 (0:6)
Heimmannschaft sieht seine Felle davonschwimmen und tritt zur zweiten Halbzeit nicht mehr an!

15.11.2015. Offensichtlich gibt es in Kirchwehren keine Wettervorhersage, oder niemanden, der diese richtig deuten kann….
Der Heimverein aus Kirchwehren versäumte es, das Spiel trotz angekündigtem stundenlangem Dauerregen abzusagen. Der Schiedsrichter und der Gastverein aus Pattensen waren angereist. Der Schiedsrichter befand den Platz für bespielbar und so wurde die Partie angepfiffen. Hochmotiviert durch die vorherigen positiven Ergebnisse der Kirchwehrener und deren vollmundigen Äußerungen, den Mannschaften aus den Nachbardörfern Schützenhilfe leisten und die Pattenser mit einer Niederlage nach Hause schicken
zu wollen, begann die Pattenser Mannschaft dieses Punktspiel. Bestens eingestellt auf Gegner und Witterungsverhältnisse ließ die Pattenser dritte Herren den Ball und die Gegner laufen. Bereits in der zweiten Spielminute nahm Erik Horstmann einen Pass von Lennart Kurzweil auf, enteilte seinen Gegenspielern und schob zu 1:0 Führung ein. In der 10. Minute verwertete wiederum Erik Horstmann einen Pass von Can-Tuncay Schwedt zum 2:0 und in bereits in der 15. Spielminute machte er seinen Hattrick mit dem 3:0 (Pass erneut von Lennart Kurzweil) perfekt. Nun war die Gegenwehr der Heimmannschaft frühzeitig erlahmt und die Kirchwehrener Mannschaft verlor zunehmend die Lust an diesem Spiel. Der einsatzfreudige Can-Tuncay Schwedt sorgte dann mit seinem Doppelpack zum 4:0 (22. Minute, Hereingabe von Justin Milter) und zum 5:0 (27. Minute, Pass von Massimo Thormann) schon für eine Spielentscheidung. Das Pattenser Team versprühte weiterhin Einsatz- und Spielfreude, ließ jedoch erneut beste Einschussmöglichkeiten aus. In der 35. verwertete Hendrik Bertram eine Eckenhereingabe von Erik Horstmann mustergültig per Kopfball zur verdienten 6:0 Pausenführung. In der zweiten Halbzeit wollte die Pattenser III. Herren noch etwas für das Torverhältnis tun und weiteren mitgereisten Spielern Einsatzminuten ermöglichen. Entsprechend motiviert kamen sie daher wieder aus der Kabine und mussten mit Erstaunen feststellen, dass sich der Gegner statt auf den Platz auf den Weg zu den Duschen machte. Nanu, hat sich noch nicht bis Kirchwehren herumgesprochen, dass ein Spiel zweimal fünfundvierzig Minuten dauert? Jedenfalls erklärten sie gegenüber dem Schiedsrichter nach mehrmaligen Befragen, dass sie aufgrund der Witterungsverhältnisse und einiger verletzter Spieler nicht mehr zur zweiten Halbzeit antreten wollten. Unrühmlicher Endpunkt des Spiels waren dann noch verbale Attacken eines Kirchwehrener „Offiziellen“ (oder war es der Platzwart, der von eigenen Unzulänglichkeiten ablenken wollte?) gegenüber dem Schiedsrichter im Kabinengang. Durch die Umsicht des Pattenser Trainerteams und des Trainers der Kirchwehrener Mannschaft konnte jedoch die Situation entschärft und der Schiedsrichter geschützt werden.
Fazit: Die Witterungsbedingungen waren sicher nicht optimal. Aber wenn einmal eine Partie angepfiffen ist, sollte sie auch mit Anstand zu Ende gespielt werden. Die Platz- und Witterungsbedingungen waren letztendlich für beide Mannschaften gleich. Die Pattenser Mannschaft hat hierauf hervorragend reagiert und hat das Beste aus dieser Situation gemacht. Die Kirchwehrener Mannschaft war heute chancenlos unterlegen und somit ist der Sieg der Gastmannschaft mehr als verdient.
-Bericht Andreas Scholz-

TSV Pattensen III gegen SV Northen-Lenthe II 0:1 (0:0)
Heimniederlage gegen den „Angstgegner“

07.11.2015. Der Pattenser Mannschaft war es in der jüngsten Vergangenheit bislang noch nie gelungen, gegen diesen Gegner einen Sieg einzufahren. Die zweite Mannschaft des SV Northen-Lenthe kam zudem mit der Empfehlung von 7 siegreichen Spielen in Folge zum Spitzenspiel nach Pattensen. Insofern entwickelte sich ein intensives, kampfbetontes Fußballspiel. Der Spitzenreiter aus Pattensen übte die gesamte Spielzeit spielerische Dominanz aus und hatte mehr Spielanteile, konnte sich jedoch nicht entscheidend gegen den sehr gut gestaffelten Defensivverbund des Gastes durchsetzen. Zwei gute Einschussmöglichkeiten wurden nicht genutzt und so ging es mit 0:0 in die Halbzeitpause. In der zweiten Halbzeit erhöhte das Pattenser Team den Angriffsdruck und kam zu weiteren guten Torchancen. Verletzungsbedingte Auswechslungen auf Pattenser Seite brachten den Gegner in der Folgezeit wieder besser ins Spiel. Eine Freistoßhereingabe der Northen-Lenther Mannschaft von der halblinken Seite flog zunächst an Freund und Feind vorbei und fand dann leider doch noch einen Abnehmer im 5m-Raum, von wo aus der Ball aus dem Gedränge zum vielumjubelten 1:0 Siegtreffer eingeschoben wurde (80. Minute). Die Pattenser Mannschaft stemmte sich in der Schlussphase gegen die drohende Niederlage. Alle Bemühungen blieben jedoch erfolglos, waren jedoch auch nicht richtig zwingend. Mit der einzig nennenswerten Torchance gewannen die Mannen aus Northen-Lenthe letztendlich aufgrund ihrer guten Spielordnung und der Konsequenz im Abschluss verdient dieses Spiel gegen ein Pattenser Team, dass im gesamten Spiel sein wahres Leistungs- und Laufvermögen nicht abrufen konnte.
-Bericht Andreas Scholz-

Spfr. Landringhausen gegen TSV Pattensen III 2:4 (1:3)
Ein Arbeitssieg bringt einen unmittelbaren Verfolger auf Distanz

01.11.2015. Der 10. Spieltag führte die Pattenser III. Herren zum Tabellenzweiten, der ersten Mannschaft der Sportfreunde Landringhausen. Ein Team, das sich überwiegend aus Spielern der ehemaligen Kreisligamannschaft zusammensetzt und daher berechtigterweise den Aufstieg als Saisonziel erklärt hat. Nach verhaltenem Spielbeginn konzentrierte sich die Pattenser Gastmannschaft zunächst darauf, die gefährlichen Torjäger der Heimmannschaft nicht zur Entfaltung kommen zu lassen. In der 12. Spielminute erreichte ein 50m-Pass von Daniel Thuns den schnellen Außenstürmer Can-Tuncay Schwedt. Dieser entwischte seinem Gegenspieler und schob an dem herauseilenden Landringhauser Torwart zur 1:0 Führung ein. In der 23. Minute konnte Marius Koch nur durch ein Foulspiel 22m vor dem Tor gestoppt werden. Can-Tuncay Schwedt legte sich den Ball zurecht, ein Schuss wie ein Strahl in den Winkel und es stand 2:0. In Anbetracht der Führung ließ die Konzentration ein wenig nach und die Heimmannschaft deutete an, dass sie zurecht zu den Spitzenteams gehört. Eine Unachtsamkeit im Abwehrverbund der Pattenser wurde somit in der 31. Minute ausgenutzt. Torwart Yannick Hoffmann kam zu spät heraus, wurde überlupft und es stand nur noch 2:1. Die Pattenser III. Herren konnte jedoch schnell den Schalter wieder umlegen. Der schönste Spielzug der Partie führte nach einer Spielverlagerung wiederum zu Can-Tuncay Schwedt, der gefühlvoll von der Grundlinie maßgerecht auf Erik Horstmann flankte. Dessen platzierter Kopfball gegen die Laufrichtung des Torwarts sorgte für den 3:1 Pausenstand. Im zweiten Spielabschnitt erhöhte die Heimmannschaft den Druck auf das Pattenser Team und wollte sich mit aller Kraft gegen die drohende Niederlage stemmen. Die Angriffsbemühungen wurden in der 60. Minute durch einen verwandelten, berechtigten Foulelfmeter zum 2:3 belohnt. Der Anschlusstreffer setzte beim Landringhauser Team noch einmal zusätzliche Kräfte frei, das nun verstärkt auf den Ausgleich drängte. Torwart Yannick Hoffmann war nun mehrfach gefragt und hielt den knappen Vorsprung. Klug vorgetragenen Konter der Pattenser sorgten für Entlastung des Abwehrverbundes, führten jedoch noch nicht zu einer endgültigen Entscheidung. Diese war dann Timo Bünger in der letzten Spielminute vorbehalten, der nach einem Solo von Can-Tuncay Schwedt nur noch in das leere Tor einschieben brauchte. Letztendlich ein verdienter Arbeitssieg mit nur phasenweisem spielerischen Glanz des Tabellenführers aus Pattensen, der jedoch dadurch den Startrekord auf nunmehr zehn Siege ausbaut.
-Bericht Andreas Scholz-

SV Weetzen III gegen TSV Pattensen III 0:9 (0:6)
Höchster Auswärtserfolg ohne Stammkräfte

28.10.2015. Zum Nachholspiel und zur Begradigung der Tabelle musste die Pattenser Dritte Herren bei der Drittvertretung des SV Weetzen antreten. Wie häufig bei Spielen unter der Woche musste hierbei das Pattenser Team arbeits- und studienbedingt auf einige bewährte Stammkräfte verzichten. So erhielt zum Beispiel der Abwehrverbund eine völlig neue Personalzusammenstellung. Die Pattenser Mannschaft wollte trotzdem seiner Favoritenstellung gerecht werden und schnell für klare Verhältnisse sorgen. Dies gelang ihr auch gleich unmittelbar nach dem Anschoss. Erik Horstmann verwandelte eine Vorlage von Lennart Kurzweil bereits in der 1. Spielminute zum 1:0. Lennart Kurzweil erhöhte in der 19. Minute per Flugkopfball nach einer gefühlvollen Flanke von Can-Tuncay Schwedt zum 2:0. In der 22. Minute war es wiederum Erik Horstmann, der nach erneutem Pass von Lennart Kurzweil zum vorentscheidenden 3:0 erhöhte. Es folgte ein Doppelpack von Justin Milter zum 4:0 und 5:0 (30. und 33. Minute) jeweils nach Vorarbeit durch Can-Tuncay Schwedt. Noch vor der Pause (40. Minute) erzielte Erik Horstmann seinen dritten Treffer zum 6:0 Halbzeitstand (Vorlage erneut durch Lennart Kurzweil). Auch nach der Pause spielte das Pattenser Team weiter mit hohen Druck auf den Gegner. Einige Spielerwechsel hemmten jedoch den Spielfluss der ersten Halbzeit.  Das 7:0 schoss Lennart Kurzweil in der 52. Minute nach Pass von Marius Koch. In der 66. Minute legte Christopher Bürst per Hacke auf Can-Tuncay Schwedt auf und den Schlusspunkt setzte Hendrik Bertram, der in der 76. Minute eine Ecke von Christopher Bürst direkt zum Endstand verwandelte.
-Bericht Andreas Scholz-

TuS Harenberg U 23 gegen TSV Pattensen III 0:5 (0:3)
Erfolgsserie wird nach Spielpause fortgesetzt

25.10.2015. Witterungsbedingt mussten die letzten beiden Punktspiele leider ausfallen. Als sich dann auch noch der gesamte Sturm unter der Woche krankheitsbedingt abmeldete, machte sich die Pattenser III. Herren mit großen Sorgenfalten auf den Weg zum Auswärtsspiel bei der spielstarken U 23 Mannschaft des TuS Harenberg. Mit großer Konzentration wurde diese schwere Auswärtsaufgabe angenommen. Bereits in der 2. Spielminute führte eine schnelle Angriffskombination über Sebastian Münzberg zu Justin Milter zur 1:0 Führung. Erik Horstmann schloss in der 12. Minute einen engagierten Sololauf durch die gegnerische Abwehrreihe mit einem platzierten Schuss zum 2:0 ab. Die frühe Führung zerstreute die vorher vorhandenen Zweifel und führte zu einer zunehmenden Sicherheit im Kombinationsspiel und im Spielrhyt
hmus. Nachdem erneut einige Einschussmöglichkeiten nicht genutzt wurden, war es Lennart Kurzweil in der 33. Minute vorbehalten, mit einem sicher verwandelten Handelfmeter für den 3:0 Pausenstand zu sorgen. Auch im zweiten Spielabschnitt wurde der hohe Druck auf den Gegner aufrecht erhalten. Marius Koch baute nach einem gefühlvollen Pass von Lennart Kurzweil in der 50. Minute die Führung auf 4:0 aus. Dies war somit die Vorentscheidung in dieser Partie. Das Pattenser Team beschränkte sich in der Folgezeit auf die Spielkontrolle, ließ Ball und Gegner laufen und sorgte dafür, dass Torwart Yannick Hoffmann einen nicht erwarteten ruhigen Sonntagmittag verlebte. Der Schlusspunkt einer einseitigen Partie war ein schnell ausgeführter Freistoß durch Lennart Kurzweil, der Gedankenschnell die Verwirrung des Gegners beim Stellen der Mauer ausnutzte und den freistehenden Justin Milter einsetzte, der sich die Gelegenheit zu seinem zweiten Treffer und zum 5:0 Endstand nicht entgehen ließ (90. Spielminute).
-Bericht Andreas Scholz-

TSV Pattensen gegen SV Wichtringhausen 7:0 (4:0)
Geschlossene Mannschaftsleistung im Spitzenspiel

03.10.2015. Am Tag der Deutschen Einheit war der Tabellendritte aus Wichtringhausen zu Gast beim Tabellenführer. Hier trafen der zu diesem Zeitpunkt beste Angriff (Wichtringhausen) auf die Abwehr mit den wenigsten Gegentoren (Pattensen). Entsprechend konzentriert begann der Gastgeber die Partie. In der 19. Spielminute erzielte Sebastian Münzberg auf Vorarbeit von Maximilian Müller das 1:0 für die Pattenser III. Herren. Der offensichtlich ersatzgeschwächte Gegner aus Wichtringhausen hatte der spielerischen Überlegenheit des Pattenser Teams wenig entgegen zu setzten und kassierte folgerichtig in der 41. Spielminute das 2:0 durch ein Kopfballtor
von Lennart Kurzweil nach einer maßgenauen Flanke von Sebastian Münzberg. Kurz danach (43. Minute) folgte durch eine Brüder-Kombination  - Lennart Kurzweil auf Lukas Kurzweil - das 3:0. Mit dem Pausenpfiff erlief Erik Horstmann eine verunglückte Rückgabe der nun verunsicherten Wichtringhauser Abwehr auf ihren Torhüter und schob zum vorentscheidenden 4:0 Pausenstand ein (45. Minute).  Nach der Pause behielt die dritte Herren des TSV Pattensen die ungestörte Kontrolle über das Spielgeschehen. In der 69. Spielminute schob der kurz zuvor nach langer Verletzungspause eingewechselte Justin Milter nach Vorarbeit von Timo Bünger zum 5:0 ein und selbiger Timo Bünger nutzte unmittelbar danach aufmerksam einen groben Torwartfehler zum 6:0 (71. Minute). In der Schlussphase legte der in der zweiten Halbzeit stark aufspielende Timo Bünger wiederum mustergültig auf Justin Milter auf, der mit seinem Joker-Doppelpack den 7:0 Endstand herstellte. Trotz der geschlossenen starken Leistung in allen Mannschaftsteilen und dem eindeutigen Endergebnis gilt ein besonderes Lob dem bärenstarken Abwehrchef Christopher Bürst, der den gesamten Abwehrverbund so gut organisierte, dass der Paradesturm der Wichtinghauser Mannschaft über die gesamte Spielzeit zu keiner nennenswerten Torchance kam.
-Bericht Andreas Scholz-

TSV Schulenburg II gegen TSV Pattensen III 0:6 (0:4)
Auswärtssieg im Stadtderby

27.09.2015. Nachdem die zweite Herren des SC Empelde in der Vorwoche nicht zum Punktspiel in Pattensen angetreten war und dies Spiel folgerichtig mit 5:0 für die dritte Herren des TSV Pattensen gewertet wurde, galt es nun, im Stadtderby bei der zweiten Mannschaft des TSV Schulenburg den Spielrhythmus wieder aufzunehmen. Die Pattenser Elf begann die Partie sehr druckvoll und erzielte bereits in der zweiten Minute durch Sebastian Münzberg nach einer Eckenhereingabe von Erik Horstmann die 1:0 Führung. Selbiger Erik Horstmann erhielt in der 8. Minute im Mittelkreis ein Zuspiel von Jan Hofmann, setzte zu einem Sololauf durch die gegnerischen Reihen an und vollendete zum 2:0. Im Anschluss legte Lennart Kurzweil zweimal mustergültig den Ball auf, so dass Timo Bünger (24. Minute) und erneut Erik Horstmann (33. Minute) nur noch zu Vollenden brauchten. Zu Beginn der zweiten Halbzeit mussten aufgrund der rustikalen Spielweise der Heimmannschaft leider drei verletzungsbedingte Auswechslungen vorgenommen werden. Der eingewechselte Maximilian Müller fügte sich gleich gut ein. Nachdem ein von ihm hervorragend getretener direkter Freistoß noch an die Latte krachte, verwandelte er in der 60. Minute eine Freistoßhereingabe von Daniel Thuns zum 5:0. Bereits in der 66. Spielminute stellte dann Timo Bünger mit seinem zweiten Treffer (Vorlage Marcel Grunwald) den verdienten Endstand her. Erneut versäumte es die Pattenser Mannschaft in der Schlussphase,  das Ergebnis noch höher zu gestalten. Einen ruhigen Tag verbrachte Torwart Yannick Hoffmann, der erst in der Schlussminute durch eine Rückgabe eines Mitspielers zum ersten und einzigen Mal ernsthaft geprüft wurde. Die III. Herren des TSV Pattensen verteidigt damit die verlustpunktfreie Tabellenführung bei 30:4 Toren.
-Bericht Andreas Scholz-

SGEverloh-Ditterke III. gegen TSV Pattensen III. 1:5 (0:3)
TSV Pattensen III. gegen TSV Goltern III 6:1 (0:0)
TSV Wennigsen III. gegen TSV Pattensen III. 2:3 (0:3)
Drei weitere Siege zum Saisonauftat festigen die Tabellenführung

30.08.2015. In Abwesenheit von Trainer Andreas Scholz setzte die III. Herren des TSV Pattensen den erfolgreichen Auftakt in die neue Saison mit zwei weiteren Siegen gegen die Drittvertretungen der SG Everloh-Ditterke und dem TSV Goltern fort. Unter dem Kommando von Co-Trainer Dominik Scholz kam die Mannschaft zu einem ungefährdeten Auswärtssieg bei der SG Everloh-Ditterke. Lennart Kurzweil sorgte mit einem Hattrick in der 18., 43. und 45. Spielminute für eine 3:0 Pausenführung. Kurz nach der Pause legten Timo Bünger (46. Minute) und Massimo Thormann (49. Minute) nach. In der 76. Spielminute fiel dann der Treffer der Heimmannschaft zum 1:5 Endstand.

05.09.2015. Im Heimspiel gegen den TSV Goltern gelang es der Pattenser Mannschaft in der ersten Halbzeit nicht, die Überlegenheit in Torerfolge umzusetzen. Dies holte sie gleich zu Beginn der zweiten Halbzeit nach. Lennart Kurzweil (46. Minute) und Daniel Thuns (54. Minute) sorgten für die Führung. Der Anschlusstreffer zum 1:2 durch die Gäste fiel in der 60. Minute. Die Hoffnung auf etwas Zählbares wurde jedoch durch einen Joker-Hattrick des eingewechselten Maximilian Müller in der 72., 74. und 85. Spielminute zu Nichte gemacht. Timo Bünger besorgte in der 89. Minute den 6:1 Endstand.

09.09.2015. Im vorgezogenen Punktspiel beim bis dahin noch ungeschlagenen Tabellendritten, der dritten Herren des TSV Wennigsen, sollte es zu einer ersten Standortbestimmung kommen. Leider musste die Mannschaft beim Spiel unter der Woche auf einige Leistungsträger verzichten, die arbeitsbedingt bzw. verletzungsbedingt nicht zur Verfügung standen. Gegen eine hoch motivierte Heimmannnschaft erwischte das Pattensen Team einen sehr guten Start. Dem immensen Druck in den Anfangsminuten hatte der Gegener erst einmal nichts entgegen zu setzt. Die 1:0 Führung durch Erik Horstmann (5. Minute) und das nachgelegte 2:0 durch Timo Bünger (10. Minute) waren die logische Folge. Danach ließen es die Pattenser etwas langsamer angehen, kontrollierten jedoch stets weiter das Spielgeschehen. Die Heimmannschaft hatte lediglich in einigen Standardsituationen gute Einschussgelegenheiten. Da auch die III. Herren des TSV Pattensen einige aussichtsreiche Tormöglichkeiten nicht nutzte, war es Lennart Kurzweil (34. Minute) vorbehalten, nach einer energischen Einzelleistung den 3:0 Pausenstand zu erzielen. In der zweiten Halbzeit kam der TSV Pattensen zunächst durch taktische Umstellungen des Gegners unter Druck und musste offensichtlich der intensiven ersten Halbzeit Tribut zollen. Der TSV Wennigsen wurde für seine Bemühungen in der 59. Minute nach einer Freistosshereingabe und anschließendem mustergültigen Kopfball mit dem Anschlusstreffer belohnt. Der TSV Pattensen verstärkte darauf das zentrale Mittelfeld und kontrollierte dadurch den zunehmenden Angriffsdruck des Gegners. Leider wurde es in dieser Spielphase versäumt, durch sich die ergebenden Kontermöglichkeiten für eine Spielentscheidung zu sorgen. Eine nervenaufreibende Schlussphase wurde dann in der 86. Spielminute durch einen überaus diskussionswürdigen Handelfmeter für die Heimmannschaft eingeleitet. Mit viel Leidenschaft und aufopferungsvollen kämpferischen Einsatz rettete sich das Pattenser Team zu einem insgesamt verdienten 3:2 Auswärtserfolg und festigte damit die verlustpunktfreie Tabellenführung. Bemerkenswert bleibt ein sehr gelungener und für die 4. Kreisklasse vermutlich einzigartiger Flyer des TSV Wennigsen als Vorankündigung auf dieses Spiel. Herzlichen Glückwunsch zu so viel Engagement!
-Berichte Andreas Scholz-

TSV Pattensen III gegen VSV Hohenbostel II 5:0 (2:0)
Überzeugende Heimvorstellung zum Saisonauftakt

22.08.2015. Die Frühform der III. Herren des TSV Pattensen hatte sich bereits in der Vorwoche bei den Testspielsiegen gegen die ambitionierten Gegner,  der U 23 des SV Germania Grasdorf (6:2) und bei der II. Herren des TSV Gestorf (6:1) angedeutet. Leider wurde das bereits eingespielte Team zum Saisonauftakt durch den Urlaub von gleich vier Leistungsträgern gesprengt. Im ersten Saisonheimspiel gegen die zweite Mannschaft des VSV Hohenbostel musste somit eine Mannschaft auflaufen, die in dieser Aufstellung noch nie zusammen gespielt hatte. Die Heimmannschaft begann daher erst einmal abwartend und verhaltend. Im Verlauf des Spiels übernahmen die Pattenser zunehmend das Spielgeschehen. Die Überlegenheit wurde jedoch erst in der 27. Minute durch das Tor von Timo Bünger (Flanke von Martin Jausch) zur verdienten 1:0 Führung umgesetzt. In der Folge wurden leider einige sehr gut herausgespielte Torchancen nicht genutzt. Erst in der 38. Spielminute sorgte Sebastian Münzberg nach einer sehr schön herausgespielten Kombination über Erik Horstmann für die 2:0 Pausenführung. Die Kreativität der Pattenser III. Herren zeigte sich nicht nur in dieser Spielsituation, sondern auch beim anschließenden Torjubel. Mit einer einstudierten Choreografie wurden der Trainer und die anwesenden Zuschauer überrascht. In der Halbzeitpause wurde die taktische Grundordnung verändert. Die Pattenser wollten bei hochsommerlichen Temperaturen frühzeitig
auf eine endgültige Vorentscheidung drängen. Dies gelang dann auch unmittelbar vom Anstoß weg. Die Pattenser kombinierten sich erneut mühelos durch die gegnerischen Reihen, so dass Timo Bünger in der 46. Minute problemlos die Hereingabe von Sebastian Münzberg zum 3:0 verwerten konnte. Die Heimmannschaft spielte trotz des Vorsprungs weiter druckvoll nach vorne, belohnte sich jedoch erst in der 70. Minute durch Erik Horstmann (40m-Pass von Christopher Bürst) und in der 77. Minute erneut durch Erik Horstmann (Vorlage durch Sebastian Münzberg) mit dem 5:0 Endstand. Bei Ausnutzen der vielen klarsten Torchancen hätte dieser Heimerfolg zum Saisonauftakt durchaus höher ausfallen müssen.
 
-Bericht Andreas Scholz-

Mannschaftsfoto 2014/15

(oberste Reihe v.l.n.r.) Niklas Bohle, Ronny Ruttke, Martin Jausch, Oliver Bartelt, Arne Timpe, Marius Koch, Erik Horstmann
(2. Reihe v.l.n.r.) Co- Trainer Dominik Scholz, Lennart Kurzweil, Mirko Bonse, Sebastian Münzberg, Timo Bünger, Jan Hofmann, Trainer Andreas Scholz
(untere Reihe v.l.n.r.) Marcel Grunwald, Maximilian Müller, Yannick Hoffmann, Christopher Bürst, Daniel Thuns

SV Velber II gegen TSV Pattensen III 1:2 (0:1)
Kraftakt zum Abschluss der Punktspielrunde

07.06.2015. Zum letzten Punktspiel der Saison 2014/2015 musste die Drittvertretung des TSV Pattensen bei der II. Herren des SV Velber antreten. Bei hochsommerlichen Temperaturen musste der TSV Pattensen auf seinen etatmäßigen Torwart Yannick Hoffmann verzichten, der nach seinem Einsatz in der Landesligamannschaft des TSV Pattensen nicht mehr für die III. Herren spielberechtigt war. Torjäger Erik Horstmann hütete für ihn das Tor, fehlte dafür jedoch im Sturmzentrum. Im ersten Spielabschnitt hatte die Pattenser Mannschaft offensichtlich noch mehr an den Nachwirkungen der vorangegangenen 125-Jahr-Feier des TSV Pattensen zu kämpfen, als mit der gegnerischen Mannschaft. Timo Bünger nutzte eine der vielen herausgespielten Einschussmöglichkeiten in der 30. Spielminute nach Vorlage durch Sebastian Münzberg für eine zunächst beruhigende 1:0 Pausenführung. In der zweiten Halbzeit übernahmen die Pattenser immer mehr das Kommando über das Spielgeschehen. Wie so oft in dieser Saison wurden jedoch mehrere 100%ige Einschussmöglichkeiten nicht genutzt. Ein erfolgreich abgeschlossener Konter der Heimmannschaft kurz vor dem Spielende in der 88. Minute bestrafte die Nachlässigkeit des TSV Pattensen beim Torabschluss zum 1:1 Ausgleich und sorgte für eine große Endtäuschung beim Pattenser Team. Ein nicht mehr für möglich gehaltener Kraftakt und der nicht mehr zu bändigende Wille, den Saisonabschluss mit einem Erfolg zu begehen, führte jedoch dazu, dass Justin Milter in der 90. Spielminute nach Vorarbeit von Marcel Grunwald zum vielumjubelten Siegtreffer einschießen konnte.
Die neu formierte III. Mannschaft des TSV Pattensen beendet damit ihre erste Saison auf dem dritten Tabellenplatz. Besonders bemerkenswert ist, dass das spielstarke Pattenser Team zu Hause bei nur einem Unentschieden ungeschlagen blieb, mit insgesamt 77 geschossenen Toren den besten Angriff und bei nur 21 Gegentoren auch die beste Abwehr der 4. Kreisklasse Staffel 1 stellt. Ein Glückwunsch geht an den Staffelsieger, der II. Herren des TSV Wennigsen und der II. Herren des TuS Harenberg als Tabellenzweiten.
-Bericht Andreas Scholz-

TSV Pattensen III gegen SG Everloh-Ditterke III  12:0 (5:0)
Torfestival im Spiel ohne Wertung für die Tabelle

16.05.2015. Die SG Everloh-Ditterke hat zur Rückrunde eine dritte Mannschaft nachgemeldet, die seit dem am Spielbetrieb teilnimmt. Die Spiele gehen jedoch nicht mit einer Wertung in die Tabelle ein. Am 16.05.2015 empfing die dritte Herren des TSV Pattensen die Drittvertretung der SG Everloh-Ditterke zu einem sogenannten Spiel ohne Wertung. Dieses eröffnete der Heimmannschaft die Möglichkeit, angeschlagene Spieler zu schonen und Spielern ohne viel Saisoneinsatzzeiten Spielmöglichkeiten zu geben. Den Torreigen eröffnete Justin Milter in der 10. Spielminute, der weitere Tore in der zweiten Halbzeit (46. und 54. Minute) folgen ließ. Die übrigen Tore wurden erzielt durch: Christopher Bürst (16. Minute), Yannick Hoffmann (30. Minute), Arne Timpe (33. Minute), Oliver Bartelt (38. Minute), Martin Jausch (60. und 87. Minute), Oliver Hausadel (65. Minute), Ronny Ruttke (71. Minute) und einem Eigentor der letztendlich überforderten Everloh-Ditterker in der 75. Spielminute.
-Bericht Andreas Scholz-

SV Northen-Lenthe II gegen TSV Pattensen III 1:0 (1:0)
Erfolgloses Gastspiel beim fairsten Team der 4. Kreisklasse

10.05.2015. Mit der Partie zwischen der II. Herren des SV Northen-Lenthe und der III. Herren des TSV Pattensen trafen am 10.05.2015 die beiden in der Fair-Play-Wertung führenden Mannschaften aufeinander. Es entwickelte sich trotzdem ein kampfbetontes Match, in dem beide Mannschaften alles dafür taten, dem Gegner möglichst wenig Spielraum zu überlassen. Die Aktionen spielten sich daher überwiegend im Mittelfeld und damit ohne Toraktionen ab. Ein unkontrollierter Rückpass aus dem Pattenser Mittelfeld wurde in der 21. Spielminute vom Northen-Lenther Stürmer erlaufen und eiskalt zur 1:0 Pausenführung ausgenutzt. In der zweiten Hälfte erhöhte das Pattenser Team den Druck auf den Gegner, bekam endlich Zugriff auf die Partie und schnürte die Heimmannschaft mit ihrer spielerischen Überlegenheit in deren eigenen Hälfte ein. Leider versäumten es die Pattenser, sich hieraus zwingende Einschussmöglichkeiten zu erspielen. Die Northen-Lenther Deckung stand sehr sicher und leitete in der Schlussphase noch einige gefährliche Konter ein, so dass der Schlussstand als gerechtes Endergebnis beurteilt werden muss. Die III. Herren des TSV Pattensen hat das Erreichen der Vizemeisterschaft nun leider nicht mehr in den eigenen Händen und muss auf Ausrutscher der Konkurrenz hoffen.
-Bericht Andreas Scholz-

TSV Pattensen III gegen TuS Harenberg II 5:1 (4:0)
Grandioser Heimsieg zum Abschluss der ‚Englischen Wochen‘

02.05.2015. Mit einer eindrucksvollen Vorstellung im Heimspiel am 02.05.2015 gegen die TuS Harenberg II festigte die dritte Herren des TSV Pattensen den zweiten Tabellenplatz und hält damit einen weiteren unmittelbaren Konkurrenten auf Abstand. Mit hohem Tempo und schnellen, variablen Passfolgen wurde der Gegner über die gesamte erste Halbzeit dominiert. Bereits in der 2. Spielminute eröffnete Lennart Kurzweil mit einem verwandelten Handelfmeter die zwangsläufigen Torfolgen. Erik Horstmann (12. Minute und 26. Minute) und Sebastian Münzberg (29. Minute) sorgten für eine verdiente 4:0 Pausenführung. Im Angesicht der drohenden Niederlage unterbrachen die Harenberger den Pattenser Spielfluss in der zweiten Hälfte durch viele Nicklichkeiten, Diskussionen mit dem Schiedsrichter und eine unangemessene Härte, die zwangsläufig auch zu einem Platzverweis für die Gäste führte. Nachdem der Harenberger Torwart in der 55. Minute einen Elfmeter von Lennart Kurzweil gehalten hatte, führte eine Standardsituation in der 60. Minute zum 1:4 Anschlusstreffer. Anschließend gewannen die Pattenser jedoch wieder die Spielkontrolle und ließen den Ball und den in Unterzahl agierenden Gegner laufen. Lennart Kurzweil mit seinem zweiten Treffer in der 75. Spielminute setzte dann den Schlusspunkt zu einer überzeugenden 5:1 Heimvorstellung. Bedauerlich ist, dass sich Timo Bünger durch gegnerische Einwirkung eine schwere Bänderverletzung zugezogen hat und für den Rest der Saison ausfallen wird. Herzliche Genesungswünsche.
-Bericht Andreas Scholz-

TSV Pattensen III gegen SV Velber II  7:0 (3:0)
Dreifachtorschützen sichern den Heimerfolg im Nachholspiel

28.04.2015. Im dritten Sieg innerhalb von sieben Tagen untermauerte die III.  Herren des TSV Pattensen am 28.04.2015 im Nachholspiel gegen die II. Herren des SV Velber seine Ambitionen auf den zweiten Tabellenplatz. Lennart Kurzweil (8. Minute) und Erik Horstmann mit seinen zwei Toren (30. und 44. Minute) sorgten für eine verdiente 3:0 Halbzeitführung. Gleich nach dem Seitenwechsel (48. Minute) war es erneut Erik Horstmann, der mit seinem dritten Tor in Folge den 4:0 Zwischenstand markierte. Lennart Kurzweil wollte ihm nicht nachstehen und erhöhte seinerseits in der 52. und 62. Minute mit seinem zweiten und dritten Treffer zum 6:0. Sebastian Münzberg stellte bereits in der 69. Minute den Endstand mit seinem Tor zum 7:0 her. Anschließend verwaltete das Pattenser Team das Ergebnis, kontrollierte weiterhin das Spiel und versuchte Kräfte für die kommende Partie am Samstag gegen die TuS Harenberg II zu schonen. Trotz des klaren Ergebnisses ist wieder einmal das Defensivverhalten der gesamten Pattenser Mannschaft hervorzuheben, die während des Spiels keine nennenswerte Chance für den Gegner zuließ und somit ihrem Torwart, Yannick Hoffmann, einen ruhigen Arbeitstag ermöglichte.
-Bericht Andreas Scholz-

SV Weetzen III gegen TSV Pattensen III 0:3 (0:0)
Ein Doppelschlag und Jokertore bringen den zweiten Tabellenplatz

26.04.2015. Ein ungefährdeter Auswärtserfolg beim SV Weetzen III ermöglichte der III. Herren des TSV Pattensen den vorübergehenden Sprung auf den zweiten Tabellenplatz. Gleich bei Spielbeginn übernahmen die Pattenser die Kontrolle über die Partie und bestimmten das Spielgeschehen. Leider wurde es erneut versäumt, die spielerische Überlegenheit durch das Ausnutzen klarer Einschussmöglichkeiten auch zählbar zu dokumentieren. Der Halbzeitstand lautete daher torlos 0:0. Ein Doppelschlag durch Frederic Klinner (58. Minute, Pass von Timo Bünger) und den kurz zuvor eingewechselten Justin Milter (59. Minute, Hereingabe von Sebastian Münzberg nach einem dynamischen Flankenlauf) brachten den TSV Pattensen III auf die Siegerstraße. Den Schlusspunkt setzte der ebenfalls kurz zuvor eingewechselte Marcel Grunwald (83. Minute) mit einem 20 Meter-Distanzschuss knapp unter den gegnerischen Querbalken. Durch den verdienten Auswärtserfolg wurde ein Verfolger auf Distanz gehalten und es gelang das erhoffte Vorrücken auf den zweiten Tabellenplatz.
-Bericht Andreas Scholz-

TSV Pattensen III gegen SG Kirchwehren-Lathwehren II 4:1 (2:1)
Reihenweise vergebene Torchancen im Nachholspiel

22.04.2015. Mit einem 4:1 Heimsieg im Nachholspiel gegen die zweite Herren der SG Kirchwehren-Lathwehren konnten die Gäste in der Tabelle überholt werden und die Pattenser eroberten sich den dritten Tabellenrang. Dominik Scholz mit einem platzierten Kopfball nach einer Eckenhereingabe von Timo Bünger sorgte für eine frühe beruhigende Führung (6. Spielminute).  Niko Westphal nutzt eine von zahlreich herausgespielten Torchancen zur 2:0 Führung (27. Minute). Unachtsamkeiten im Defensivverhalten ermöglichten der SG Kirchwehren-Lathwehren in der 40. Spielminute den 2:1 Anschlusstreffer. Der Gegentreffer bewirkte, dass in der Halbzeitpause die Konzentration neu aufgebaut wurde. Der eingewechselte Frederic Klinner stellte nach schönen Pass durch den ebenfalls eingewechselten Lennart Kurzweil in der 56. Spielminute den alten Spielstand wieder her. Justin Milter setzte in der 87. Spielminute den hochverdienten 4:1 Schlusspunkt. Ein Endergebnis, dass durch Ausnutzen mehrerer klarster Torchancen viel höher hätte ausfallen müssen.
-Bericht Andreas Scholz-

TSV Pattensen III - Spfr. Landringhausen 1:1 (0:0)
Rückschlag beim Kampf um die Vizemeisterschaft

18.04.2015. Am 18.04.2015 trat die erste Herren der Spfr. Landringhausen als Tabellenzweiter bei der dritten Herren des TSV Pattensen an. Mit einem Heimsieg hätten die Pattensen in der Tabelle zu den Gästen aufschließen können. In einem intensiven, kampfbetonten Spiel ließen sich die Pattenser von der überaus harten Gangart des Gegners beeindrucken und gerieten dadurch in der Anfangsphase (5. Minute) in Rückstand. Nach und nach kam dann die Heimelf immer besser in die Partie und bestimmte das Spielgeschehen. Nach einer berechtigten gelb-roten Karte für einen Landringhausener Spieler in der 50. Spielminute markierte Niklas Hinske in der 64. Spielminute den verdienten Ausgleich. Aufregung gab es dann noch in der 70. Minute, als der Landringhausener Torwart den allein auf ihn zustürmenden Timo Bünger außerhalb des Strafraums nur regelwidrig zu Fall bringen konnte und der Schiedsrichter dies nur mit einer gelben Karte bestrafte. Viele Bemühungen, dass siegbringende zweite Tor zu erzielen führten leider nicht zu dem erhofften Heimsieg. Abschließend kann jedoch von einem gerechten Ergebnis gesprochen werden, weil die Landringhausener in der Schlussphase noch einige guter Konterchancen ausließen und Torwart Yannick Hoffmann mit einer Glanzparade den Punkt festhielt.
-Bericht Andreas Scholz-

TSV Goltern III gegen TSVPattensen III 0:3 (0:1)
Auswärts-Arbeits-Pflichtsieg

12.04.2015. Beim Auswärtsspiel der III. Herren des TSV Pattensen bei der III. Vertretung des TSV Goltern fanden die Pattenser lange Zeit nicht zu ihrem gewohnten Spielrhythmus. Gegen den harmlos agierenden Gegner aus  dem Tabellenkeller konnte die spielerische Überlegenheit zunächst nicht in zählbare Erfolge umgewandelt werden. In der 44. Spielminute setzte Sebastian Münzberg zu einem Tempodribbling über die linke Angriffsseite an. Die abschließende präzise Flanke auf den mitgelaufenen Justin Milter sorgte dann für eine halbwegs beruhigende Halbzeitführung. Taktische und personelle Umstellungen in der zweiten Hälfte führten dann durch den Doppeltorschützen, Erik Horstmann, in der 55. und 75. Spielminute zum verdienten Auswärtserfolg. Beide Male konnte er den herauseilenden gegnerischen Torwart umspielen und anschließend aus spitzem Winkel sicher verwandeln. In der Schlussphase verpasste die Pattenser Elf durch das Auslassen klarster Torchancen einen noch deutlicheren Erfolg.
-Bericht Andreas Scholz-

TSV Pattensen III – VSVHohenbostel II  8:0 (3:0)
Überzeugende Heimvorstellung

28.03.2015. Bereits in der 2. Spielminute im Spiel gegen die II. Herren des VSV Hohenbostel ließ der TSV Pattensen durch das Tor von Timo Bünger keine Zweifel an einem Heimsieg aufkommen. Durch das Elfmetertor von Lennart Kurzweil (20. Minute) und das 3:0 durch Can-Tuncey Schwedt (40. Minute) zum verdienten Pausenstand wurde der Anspruch auf einen Heimerfolg untermauert. Auch in der zweiten Halbzeit führten ein hohes Tempo und die spielerische Überlegenheit zu weiteren zwangsläufigen Torerfolgen. Marius Koch (47. Minute), Lennart Kurzweil (49. und 55. Minute), Can-Tuncay Schwedt (70. Minute) und wiederum Lennart Kurzweil (76. Minute) mit seinem vierten Tagestreffer sorgten für einen überzeugenden Endstand, der bei Ausnutzen weiterer bester Einschussmöglichkeiten auch noch höher hätte ausfallen können. Überaus erfreulich war, dass Dominik Scholz nach fast einjähriger Verletzungspause (Kreuzbandriss) und seinem Wechsel aus der A-Jugend von Germania Grasdorf erstmals wieder Spielpraxis im Trikot seines „Heimatvereins“ TSV Pattensen sammeln konnte.
-Bericht Andreas Scholz-

TSV Wennigsen II gegen TSVPattensen III 2:0 (2:0)
SV Wichtringhausen gegen TSV Pattensen III 1:5 (1:2)
Hoffnungsvoller Start in die Rückrunde

Trotz der 2:0 Niederlage am 15.03.2015 beim Tabellenführer TSV Wennigsen II konnte man mit der dort gezeigten Leistung mehr als zufrieden sein. Die spielerische Überlegenheit auf dem ungewohnten Aschenplatz in Wennigsen konnte leider nicht zu einem zählbaren Erfolg umgesetzt werden. Ein Doppelschlag der Wennigser Elf in der 31. und 35. Minute durch Kontertore bedeuteten leider schon das Endergebnis. In der zweiten Hälfte beschränkte sich der Tabellenführer nur noch darauf, das Ergebnis zu verwalten. Die Pattenser Elf konnte beste Toreinschussmöglichkeiten nicht nutzen, so dass das Endresultat hingenommen werden musste.
Beim zweiten Rückrundenspiel am 22.03.2015 bei der ersten Mannschaft des SV Wichtringhausen führten dann die guten Trainingsleistungen der vergangenen Wochen in einen zählbaren Erfolg. Bevor sich die Mannschaft des TSV Pattensen III an die unebenen Platzverhältnisse gewöhnen konnte, lag sie jedoch auch schon in der 3. Minute mit 0:1 in Rückstand. Die Pattenser zeigten sich von dem frühen Rückstand jedoch wenig beeindruckt und beherrschten mehr und mehr das Spielgeschehen. Zwangsläufig wurde das Spielergebnis durch Timo Bünger in der 23. Spielminute und Justin Milter in der 40. Spielminute zu einer 2:1 Pausenführung gedreht. Der „Sonntagsschuss“ von Sebastian Münzberg nach einem schönen Solo in der 50. Minute brachte die Pattenser endgültig auf die Siegerstraße. Lennart Kurzweil erkannte in der 80. Minute das der gegnerische Torwart viel zu weit vor seinem Tor postiert war und erzielte somit aus der eigenen Spielhälfte heraus mit einem Weitschuss das 4:1. Den Schlusspunkt der Partie zum 5:1 Endstand setzte dann Christoph Kollrodt in der 88. Spielminute. Nachdem der Torwart einen scharf geschossenen Freistoß von Justin Milter nicht festhalten konnte war er als Abstauber zur Stelle.

-Bericht Andreas Scholz-

TSV Pattensen III gegen SVNorthen-Lenthe II 2:2 (0:2)
Eine überragende 2. Halbzeit sichert den Punktgewinn

22.11.2014. Eine enorme Leistungssteigerung in der zweiten Halbzeit sichert der III. Herren des TSV Pattensen gegen die II. Herren des SV Northen-Lenthe ein verdientes Heimunentschieden.
Nach verhaltenem Beginn gingen die Gäste in der 3. Spielminute mit 1:0 in Führung, die in der 42. Minute zu dem zu diesem Zeitpunkt verdienten 2:0 Pausenstand ausgebaut wurde. Die  Pattenser Elf bekam trotz dreier guter Einschussmöglichkeiten keinen Zugriff auf Spiel und Gegner.
Taktische und personelle Umstellungen führten dazu, dass im zweiten Durchgang die Pattenser Mannschaft auch mit einer veränderten Einstellung ins Spiel ging. Eine engagierte Leistung führte nach zwei Pfostenschüssen und dem Auslassen von klaren Torchancen leider erst in der 73. Spielminute durch Lennart Kurzweil zum Anschlusstreffer. Das permanente Pressing wurde jedoch in der 89. Minute durch das Tor des zuletzt überragenden Arne Timpe nach einer Freistoßhereingabe von Marius Koch mit dem Ausgleich belohnt. Pattensen setzte nun alles auf eine Karte. Ein Siegtreffer in der Nachspielzeit wäre jedoch aufgrund der verschlafenen ersten Halbzeit auch nicht verdient gewesen.

-Bericht Andreas Scholz-

TuS Röddensen III – TSVPattensen III 1:4 (0:3)
Auswärtssieg und doppelter Doppelpack beim „Mandela-Team“

Am 15.11.2014 musste die III. Herren des TSV Pattensen beim sog. „Madela-Team“, der III. Herren des TuS Röddensen antreten. Beim Gegner handelt es sich um eine Mannschaft, die sich aus nordafrikanischen Flüchtlingen und Asylbewerbern zusammensetzt.
Konzentriert und respektvoll wurde die Aufgabe beim derzeitigen Tabellenletzen, trotz vorangegangener Auswärtspleiten, angegangen. Eine einstudierte Eckenvariante führte in der 20. Minute zur 1:0 Führung durch den Kopfball von Justin Milter. Erneut Justin Milter, in der 25. Spielminute, und Niklas Hinske in der 40. Spielminute sorgten für die beruhigende 3:0 Pausenführung. Das 4:0, abermals durch Niklas Hinske (71. Minute) brachte die Pattenser Mannschaft endgültig auf die Siegerstraße. In der 73. Minute gewährte dann der Schiedrichter dem „Mandela-Team“ nach einem vorangegangen Foulspiel an dem Pattenser Torwart, Yannick Hoffmann, den vielumjubelten Ehrentreffer.
Eine besondere Anerkennung und großer Respekt gilt den Verantwortlichen des TuS Röddensen, die sich mit viel Engagement diesem NfV-Projekt zur Integration angenommen haben.
-Bericht Andreas Scholz-

TuS Harenberg II – TSV Pattensen III 3:1 (2:0)
Erneute Auswärtspleite

Mutlos und chancenlos agierte am 19.10.2014 die III. Herren des TSV Pattensen in der ersten Halbzeit und lag daher verdient mit 0:2 zur Pause gegen die II. Mannschaft des TuS Harenberg zurück. Die Tore fielen in der 35. und 43. Spielminute. Umstellungen in der Spielanlage führen zu einer positiveren zweiten Halbzeit. Die Hoffnung auf ein besseres Resultat keimte durch den Anschlusstreffer von Marius Koch in der 72. Minute und einen Lattentreffer in der 74. Minute auf. Diese wurde jedoch durch einen erfolgreich abgeschlossenen Konter der Harenberger in der 75. Spielminute zum 3:1 wieder im Keim erstickt. Die Pattenser Elf steckte nicht auf und kam in den Schlussminuten noch zu einigen Torchancen. Aber der TuS Harenberg brachte den 2-Torevorsprung sicher über die Zeit. Leider war eine engagierte zweite Halbzeit zu wenig, um eine weitere Auswärtniederlage abzuwenden.
-Bericht Andreas Scholz-

TSV Pattensen III – SV Weetzen III 4:0 (0:0)
Überzeugender Heimsieg im Verfolgerduell

Nach der enttäuschenden 0:1 Auswärtsniederlage bei den Spfr. Landringhausen in der Vorwoche war nun eine Wiedergutmachung angesagt.
Am 11.10.2014 kam es in Pattensen gegen den SV Weetzen III zu einem Duell zweier punktgleicher Teams. Der Sieger würde den Anschluss an die Tabellenspitze halten. Konsequent und engagiert wurde die Partie von der Pattenser Mannschaft – trotz zahlreicher verletzungsbedingter Ausfälle – angegangen. Die spielerische Überlegenheit führte zu guten Einschussmöglichkeiten, die jedoch nicht genutzt wurden, so dass mit einem 0:0 Pausenstand die Seiten gewechselt wurden.
In der 48. Spielminute erzielte der erstmals nach einer langen Verletzung (Kreuzbandriss) in der Halbzeit eingewechselte Niklas Hinske die lang erwartete und verdiente Führung. Lennart Kurzweil verwandelte in der 65. Spielminute einen Foulelfmeter sicher zum vorentscheidenden 2:0. Der energische Vorstoß von Marcel Grunwald konnte nur noch im Strafraum gebremst werden. Kurz darauf sorgten wiederum Niklas Hinske in der 68. Minute nach einer schönen Einzelleistung und Lennart Kurzweil in der 72. Minute für den verdienten 4:0 Endstand. Das Ergebnis hätte bei einer konsequenten Chancenverwertung durchaus noch höher ausfallen können.
-Bericht Andreas Scholz-

TSVPattensen III – TSV Goltern III 8:0 (2:0)
Souveräner Sieg
 
Auch wenn der Cheftrainer, Andreas Scholz, an diesem Spieltag nicht da sein konnte, holte die 3. Herrenmannschaft des TSV Pattensen, unter der Führung von Dominik Scholz, souverän die nächsten drei Punkte. In der 6. Minute schoss Christopher Bürst die Pattenser schon in Führung, ehe Marius Koch in der 27. Minute zum 2:0 Pausenstand erhöhte. In der zweiten Halbzeit drehten die Pattenser dann noch einmal richtig auf und konnte durch Treffer von Mirko Bonse (48 Min.) und Justin Milter (53./54. Min.) die Partie schnell für sich entscheiden. Durch einen Freistoß in der 67. Minute, verwandelt durch Maximilian Knoch und einem Elfmeter in der 70. Minute, getreten von Lennart Kurzweil, konnte die Führung auf 7:0 ausgebaut werden. Den Schlussstrich in dieser Partie setzte dann Sebastian Münzberg, der in der 88. Minute zum verdienten 8:0 Endstand einnetzte.
Mirko Bonse und Sebastian Münzberg
Mannschaftsrat 3. Herren

VSV Hohenbostel II – TSV Pattensen III 0:5 (0:4)
Mit Standards in die Erfolgsspur

Durch einen direkt verwandelten Freistoss von Justin Milter in der 15. Minute und durch einen platzierten Kopfball durch Mirko Bonse in der 30. Minute nach einer Eckenhereingabe von Maximilian Müller ging der TSV Pattensen III bei der VSV Hohenbostel II mit 2:0 in Führung. Dieser Vorsprung wurde durch einen Doppelschlag von Lennart Kurzweil in der 40. Minute und von Erik Horstmann in der 43. Minute zu einer beruhigenden 4:0 Pausenführung ausgebaut. In der zweiten Halbzeit kontrollierten die Pattenser Ball und Gegner und kamen durch Marius Koch kurz vor Spielschluss in der 88. Minute zu einem verdienten 5:0 Auswärtserfolg. Leider verletzte sich Daniel Thuns ohne Fremdeinwirkung bereits in der 14. Minute (Bänderriss im Sprunggelenk) und wird nun mehrere Wochen ausfallen.

-Bericht Andreas Scholz
-

TSV Pattensen III gegen TSV Wennigsen II 3:3 (2:2)
Spitzenspiel in Pattensen

Am Samstag, dem 06.08.2014, trafen in Pattensen vor einer stattlichen Zuschauerzahl der derzeitige Tabellenführer aus Wennigsen auf den unmittelbaren Verfolger aus Pattensen. Die Wennigser machten gleich zu Beginn deutlich, warum sie in dieser Saison den Aufstieg anpeilen und gingen gleich durch einen Doppelschlag in der 5. und 7. Minute in Führung. Die junge Pattenser Mannschaft zeigte sich jedoch nicht sonderlich beeindruckt, kam besser ins Spiel und erzielte durch Justin Milter bereits in der 12. Minunte den Anschlusstreffer. Der gleiche Akteur war es, der in der 35. Minute einen Abschlag des Wennigser Torwarts per Kopfball aus 35 Metern direkt zum Ausgleich verwandelte. Leider versäumten es die Pattenser im weiteren Verlauf, einige gute Torchancen in eine Pausenführung zu verwandeln. Nach dem Seitenwechsel erwischten die Wennigser wieder den besseren Start und gingen in der 47. Minute erneut in Führung. Aber schon in der 52. Minute erzielte Lennart Kurzweil nach schöner Vorarbeit durch Niklas Seidensticker den Ausgleich zum 3:3. In einem sehr guten Fußballspiel versuchten beide Mannschaften noch vergeblich, einen Siegtreffer zu landen. Das Spiel endete somit mit einem leistungsgerechten Unentschieden. In der Pattenser Mannschaft gab mit Niklas Seidensticker wieder ein A-Junior seinen Einstand im Herrenbereich. Die Pattenser Mannschaft bedankt sich bei Georg Meyer (Getränkehandel Meyer) für die Spende zweier neuer Brazuca-Spielbälle.

-Bericht Andreas Scholz-

III. Herren gewinnen das Auswärtsspiel bei der SG Kirchwehren/LathwehrenII mit 5:2
Ein Blitzstart in der 2. Minute (1:0 durch Can-Tuncay Schwedt), ein lupenreiner Hattrick durch Nico Westphal (2:0, 3:0, 4:0,  15 Min., 20. Min., 35. Min) und ein weiteres Tor durch Can-Tuncay Schwedt in der 44. Minute bescherte der dominant aufspielenden Mannschaft des TSV Pattensen eine beruhigende 5:0 Pausenführung. In der zweiten Halbzeit musste dem hohen Tempo der ersten Halbzeit Tribut gezahlt werden. Die Führung wurde nur noch verwaltet, wobei einige aussichtsreiche Konterchancen leichtfertig vergeben wurden. Die SG Kirchwehren/Lathwehren konnte durch die Treffer in der 50. und 78. Minute zum 2:5 Endstand lediglich Ergebniskosmetik betreiben. In der sehr jungen Pattenser Mannschaft (Durchschittsalter 20 Jahre) kamen mit Melvin Goergen, Can-Tuncay Schwedt und Nico Westphal drei A-Junioren zu ihrem ersten Einsatz im Herrenbereich.

-Bericht Andreas Scholz-

SC Empelde II - TSV Pattensen III 3:2
III. Herren unterliegen dem Tabellenführer in Empelde

Ersatzgeschwächt, durch urlaubsbedingte Ausfälle, musste die III. Herrenmannschaft am 17.08.2014 beim Tabellenführer, der II. Mannschaft des SC Empelde, in der 4. Kreisklasse Staffel 1 antreten. In einem ausgeglichenen Spiel ging der SC Empelde in der 5. Minute früh in Führung. Der TSV Pattensen glich in der 30. Min. durch Mirko Bonse aus. Nach dem 2:1 (40. Min.) Pausenstand für Empelde gingen die Platzherren sogar in de 57. Min. durch einen Foulelfmeter mit 3:1 in Führung. Der TSV Pattensen zeigte jedoch gute Moral und kam wiederum durch Mirko Bonse in der 88. Min. zum 3:2 Anschlusstreffer. In der stürmischen Schlussphase wollte der Ausgleich jedoch nicht mehr gelingen.
-Bericht Andreas Scholz-

TSV Pattensen III – SV Wichtringhausen 2:1
Die neu gegründete Drittvertretung des TSV Pattensen hat ihr erstes Spiel in der 4. Kreisklasse 1 mit 2:1 (1:0) gegen den SV Wichtringhausen gewonnen. Mirko Bonse (36.) und Lennart Kurzweil per Foulelfmeter (85.) trafen für die Mannschaft von Trainer Andreas Scholz.
-Leine-Nachrichten v. 13.8.14-