HomeSportbetriebFussball2. Herren

Staffelspielplan 2016/17
Kreisliga 3

   
 

 

Neue Warmmachshirts vom "Zum Dänen"

Die Spieler der 2.Herren haben am 11.09.16 vor dem Spiel gegen Gestorf ihre neuen Warmmachshirts vom Sponsor  "Zum Dänen", dem dänischen Coffeeshop, in Pattensen übergeben bekommen. Die Spieler möchten sich auf diesem Wege herzlich beim Wirt Lars Elmgard Thiele bedanken. Sie werden sich demnächst revanchieren, indem sie diversen dänischen Leckereien zusprechen wollen.

TSV Groß Munzel – TSV Pattensen II 1:8 (0:4)
Die Pattenser Reserve hatte zum Ende der Spielzeit noch einmal ein Ziel: Mindestens genauso viele Tore schießen wie in der Vorsaison. Nach dem 8:1 (4:0)-Sieg über den TSV Groß Munzel ist dieses Vorhaben geglückt. „Wir haben mit 72 Toren jetzt genauso viele Treffer erzielt. Zudem haben wir weniger als
40 Gegentore bekommen und somit alle Erwartungen erfüllt“, freute sich Pattensens Trainer Mirko Dreesmann über die Leistung seiner Schützlinge. Bereits zur Halbzeit hatte Munzels Keeper Florian Grunz, der normalerweise im Sturm spielt, viermal hinter sich greifen müssen. Ragnar Guelzow (14.), Kevin Seiboth (23.), Jonas Thiele (24.) und Peit Seemann (38.) erzielten die Treffer. Nach der Pause stoppte die Pattenser Offensive allerdings kurzzeitig. Und so kam Munzels Oliver Nass zu seinem ersten Kreisliga-Tor kurz nach Wiederbeginn (48.). Um das vorher gesteckte Ziel doch noch zu erreichen, gaben die TSV-Reserve Pattenser dann alles und erhöhten durch Guelzow (77.), Tomasz Adamczyk (80.), Thiele (83.) und Seemann (84.) auf 8:1. „Die Saison ist wirklich perfekt für uns gelaufen“, sagte Dreesmann. Mit 62 Punkten wurde das ausgeschriebene Ziel von 60 Punkten sogar noch erreicht.
-Leine-Nachrichten v. 30.5.17-

TSV Pattensen II – TSV Kirchdorf 1:0
Paulig hält den Titelkampf offen

Die Kirchdorfer haben in Pattensen die Chance vergeben, die Meisterschaft praktisch einzutüten. Durch den Harenberger Sieg (5:1) in Ronnenberg führen sie die Tabelle nur noch aufgrund des besseren Torverhältnisses vor dem TuS an. „Wir haben gut gespielt“, sagte Kirchdorfs Co-Trainer Ralf Schauer. „Aber der Pattenser Keeper hat einen Sahnetag erwischt.“ Er meinte damit Kai-Oliver Paulig, der sein Team ein ums andere Mal vor einem Gegentreffer bewahrte. „Er hat wirklich überragend gehalten“, bestätigte Pattensens Coach Mirko Dreesmann, für dessen Elf Piet Seemann mit einem Abstauber das Tor des Tages erzielte (43.). Die Pattenser könnten sich am finalen Spieltag noch auf Rang drei verbessern. „Wir wären mit Platz vier zufrieden. Wenn die Ronnenberger aber Punkte lassen sollten, wollen wir natürlich zur Stelle sein“, sagte Dreesmann.
-Leine-Nachrichten v. 23.5.17-

TSVPattensen II – SG 05 Ronnenberg 2:1 (2:0)
Durch Treffer von Kevin Seiboth (24.) und Piet Seemann (27.) beendete die TSV-Reserve in der Kreisliga 3 die Serie der Ronnenberger, die 14-mal in Folge ungeschlagen geblieben waren. Vor mehr als dreieinhalb Jahren hatten sich die Pattenser das bislang letzte Mal gegen diesen Gegner durchsetzen können. „In der Phase, als wir in Führung gegangen sind, war ich wirklich sehr zufrieden mit meinen Spielern“, sagte TSV-Coach Mirko Dreesmann. Nach der Pause wurden die Ronnenberger immer stärker, sie kamen in der 54. Minute durch Dan Voß wieder heran. Disziplinierte Defensivarbeit sicherte den Platzherren aber den knappen Vorsprung. „Wir haben dann zwar nach vorne nur noch wenig gemacht, aber hinten standen wir sehr gut und haben uns diesen Sieg erkämpft“, sagte Dreesmann.
-Leine-Nachrichten v. 18.5.17-

TSV Pattensen II – SV Eintracht Hiddestorf 2:1
Der SV Eintracht Hiddes
torf hat in der Kreisliga 3 Niederlage Nummer 19 in dieser Saison hinnehmen müssen. Beim TSV Pattensen II kassierte die Mannschaft von Dirk Lautenbacher den entscheidenden Gegentreffer erst kurz vor Schluss. „Wir haben eine gute Leistung gezeigt, sind sehr geschlossen aufgetreten und haben einfach nur sehr unglücklich verloren“, resümierte Hiddestorfs Trainer. „Die Pattenser waren in der zweiten Hälfte allerdings auch überlegen.“ Die Eintracht startete die Partie gegen die Pattenser, die noch auf Platz vier klettern wollen, mit jeder Menge Spielfreude. Wenig überraschend ging Lautenbachers Elf durch Malte Saris auch in Führung (30.). In der Folge nahmen die Gastgeber das Spielgeschehen jedoch zunehmend in die Hand. „Wir konnten nicht mehr richtig gegenhalten, auch weil wir wirklich mit dem allerletzten Aufgebot spielen mussten. Die komplette Bank bestand aus Spielern unserer Reserve“, sagte Lautenbacher. Kurz nach der Pause glich Ragnar Gülzow aus (51.), Tomasz Adamczyk erzielte das späte Siegtor (87.). „Unser Problem ist in dieser Spielzeit eindeutig, dass unsere Offensive für nicht genug Entlastung sorgen kann“, sagte Lautenbacher, der zur neuen Saison diesbezüglich Abhilfe schaffen will. „Wir werden Spieler für alle möglichen Bereiche in unserer Mannschaft suchen. Hier wird sich einiges tun“, sagte er. Namen wollte er noch nicht nennen: „Wir werden nichts kommentieren. Fakt ist, dass wir momentan sehr viele Gespräche führen.“
-Leine-Nachrichten v. 15.5.17-

SG 05 Ronnenberg – TSV Pattensen II 3:0
Das Team der Stunde kommt aus Ronnenberg. Trainer Benjamin Ullrich konnte sich über das 13. Spiel in Folge ohne Niederlage freuen. „Wir sind momentan einfach richtig gut drauf“, konstatierte er. „Dieses Spiel war unser bisher bestes in der Rückrunde.“ In diesem dominierten zwar zunächst die Gäste das Geschehen, in Führung gingen jedoch die Ronnenberger durch Dennis Mußgnug (26.). „Danach hatten wir einige gute Chancen auf den Ausgleich“, sagte Pattensens Trainer Mirko Dreesmann. In Hälfte zwei hatte sein Team dann allerdings nicht einmal mehr den Hauch einer Chance. „Da waren die Ronnenberger schlichtweg viel besser“, gab Dreesmann zu. Logische Konsequenz waren die beiden Treffer von Kevin Umlauf (70., 85.).
-Leine-Nachrichten v. 9.5.17-

SV Wilkenburg – TSV Pattensen II
SVW-Sprecher Martin Volkwein war sauer: „Ich habe noch nie eine so unverdiente Niederlage erlebt.“ TSV-Coach Mirko Dreesmann musste zugeben, dass der Sieg „erkämpft und glücklich“ war. Nach dem Pattenser Treffer von Melvin Görgen (46.) hatte der SVW das Spiel eigentlich im Griff – Zählbares aber sprang trotz der Überlegenheit nicht heraus. „Aufgrund des dünnen Kaders hatten wir defensiv einige Probleme“, sagte Dreesmann, dessen Team nun vier der vergangenen fünf Partien gewonnen hat. „Wir betreiben hier echt gute Jugendarbeit und entwickeln uns wunderbar“, sagte Dreesmann. „Vielleicht wird es so laufen, dass wir uns in der nächsten Saison nicht mehr wehren können, vom Aufstieg zu reden. Dafür muss aber in der gesamten Spielzeit alles stimmen.“
-Leine-Nachrichten v. 4.5.17-

TSV Pattensen II – SV Ihme-Roloven 2:1
„Wir haben gut verteidigt und den Kampf angenommen“, lobte Pattensens Trainer Mirko Dreesmann seine Schützlinge nach dem verdienten Heimsieg. Antonio Petrovic brachte die Gastgeber noch vor der Pause in Führung (40.). Nach dem Seitenwechsel erhöhte Piet Seemann auf 2:0 (67.). „Danach hat uns der kräftige Wind ziemlich zu schaffen gemacht“, konstatierte Dreesmann. Die Gäste kamen mit diesen Verhältnissen immer besser zurecht – und deswegen auch nicht überraschen zum Anschlusstreffer durch Josip Geric (72.). „Hätten wir unsere Chancen genutzt, wär danach vielleicht noch mehr drin gewesen“, sagte Ihmes Trainer Nikola Butigan. „So aber sind wir trotzdem froh, dass wir in einer ausgeglichenen Partie in der zweiten Halbzeit noch einmal stärker wurden.“ Er konnte die Niederlage relativ entspannt rasch zu den Akten legen, denn seine Mannschaft hat längst nichts mehr mit dem Auf- oder Abstieg zu tun. Butigan ist froh, wenn die Saison bald zu Ende ist. „Die Luft ist ein bisschen raus. Aber von Platz sechs wollen wir trotzdem noch wegkommen.“
-Leine-Nachrichten v. 2.5.17-

TSV Pattensen II – TuS Harenberg 3:3 (2:1)
Drei Treffer von Antonio Petrovic (36., 40.) und Piet Seemann (75.) reichten den Pattensern nicht zu einem Heimsieg gegen den Aufstiegskandidaten, für den Marek Gilke (20.), Serkan Erul (53.) und Pascal Biank (83.) erfolgreich waren. „Wir haben heute ein sehr gutes Spiel auf einem sehr hohen Niveau gezeigt“, freute sich TSV-Trainer Mirko Dreesmann dennoch nach der Punkteteilung. „Ich bin stolz auf meine Mannschaft, weil Wille, Einsatz und Laufwege absolut gestimmt haben.“
-Leine-Nachrichten v. 27.4.17-

TSV Goltern – TSV Pattensen II 0:4 (0:3)
Bereits zur Pause führten die Pattenser komfortabel. Jonas Thiele legte per Doppelpack vor (21., 27.). Antonio Petrovic entschied die Partie frühzeitig (42.). In der zweiten Hälfte traf lediglich Tom Buchmann (60.). „Das war einfach sehr souverän“, lobte Trainer Mirko Dreesmann die Leistung seiner Mannschaft. „Wir haben einen deutlichen Schritt nach vorne gemacht.“
-Leine-Nachrichten v. 25.4.17-

TSV Pattensen II – TSV Groß Munzel 5:0 (3:0)
„Das war ein entspannter, ruhiger Mittag, das hatte schon ein bisschen etwas von einem Sommerkick“, resümierte Pattensens Coach Mirko Dreesmann nach dem Pflichtsieg gegen den abgeschlagenen Tabellenletzten. „Der Gegner hat entweder nur einmal auf unser Tor geschossen oder sogar kein einziges Mal.“ Antonio Petrovic (5., 36.), Ragnar Gülzow (33.), Jonas Thiele (48.) und Pascal Raer (77.) trafen für die Gastgeber.
-Leine-Nachrichten v. 19.4.17-

TSV Gestorf – TSV Pattensen II 3:0
„Endlich haben wir uns mal für unsere gute Leistung belohnt und aus wenigen Chancen viele Tore gemacht“, freute sich Gestorfs Trainer Peter Baron nach dem 3:0 (0:0)-Sieg gegen den TSV Pattensen II. Zwar hatten die Pattenser in Halbzeit eins mehr Spielanteile, doch nach dem Wechsel stellte sich die Situation ähnlich wie schon zuletzt dar. „Auch gegen die Barsinghäuser haben wir die ersten Minuten nach der Pause verschlafen“, sagte Pattensens Coach Mirko Dreesmann. Die Ges­torfer nutzten die schwache Phase der Gäste aus und gingen durch zwei Treffer von Fabian Kabuss (51., 73.) mit 2:0 in Führung. Ahmet Seegers erhöhte auf 3:0 (78.). Dreesmann zeigte sich nach der Niederlage trotzdem nicht ganz unzufrieden: „Im Prinzip war heute nicht alles schlecht. Wir haben Neues ausprobiert und wissen nun, dass wir noch nicht so weit sind, wie wir dachten.“
-Leine-Nachrichten v. 13.4.17-

TSV Pattensen II - TSV Barsinghausen II 2:2
Eine unerwartete Wendung hat das Aufeinandertreffen der beiden Reserveteams in der Kreisliga 3 in Pattensen genommen. Den Gastgebern hat das allerdings ganz und gar nicht geschmeckt. „In der Halbzeit war für alle klar, dass es nur noch die Frage sein wird, wie hoch wir dieses Spiel gewinnen“, sagte Mirko Dreesmann, Trainer der Gastgeber. Doch nach einer starken ersten Hälfte präsentierte sich sein Team nach dem Seitenwechsel von einer ganz anderen Seite. „Wir haben zehn Minuten komplett verschlafen“, ärgerte sich Dreesmann, dessen Elf durch Jonas Thiele per Handelfmeter in Führung gegangen war (28.). Victor Schauer (52.) und Jonathan Eng (54., Foulelfmeter) nutzten die Tiefschlafphase der Platzherren zu Beginn des zweiten Abschnitts aus und brachten die Barsinghäuser in Führung. In der Folge fingen sich die Pattenser wieder, sie sicherten sich dank des Treffers von Melvin Görgen (74.) immerhin noch einen Zähler. „Das war definitiv eine Lehrstunde für die Jungs. Wenn man zehn Minuten so pennt, hat man den Sieg am Ende auch nicht verdient“, resümierte Dreesmann. „Wir haben in der Halbzeit umgestellt und die Pattenser dann viel besser angelaufen“, sagte Barsinghausens Coach Josef Abbas. „ Allerdings wurde es danach sehr schwer, weil sich die Pattenser schnell gefangen und viel Druck gemacht haben. Aus der zweiten Hälfte können wir viel Positives mitnehmen.“

TSV Pattensen II – TV Jahn Leveste 3:1 (1:1)
Können sich die Pattenser womöglich noch in den Aufstiegskampf einklinken? „Unser Ziel ist weiterhin, die 60-Punkte-Marke zu erreichen. Damit steigt keine Mannschaft auf“, meinte TSV-Trainer Mirko Dreesmann. „Wir haben aber endlich einmal gegen ein stärkeres Team überzeugt.“ Seine Elf erwischte einen guten Start und ging durch Antonio Petrovic in Führung (19.). Kurz darauf sah der Levester Max Hepner nach einer Tätlichkeit Rot (25.), trotzdem gelang den Gästen durch Davin Vormeng der Ausgleich (28.). Die Überzahl wandelten Felix Grünke (53.) und Piet Seemann (86.) aber für den TSV noch in ein 3:1 um. „Der Platzverweis war sicherlich entscheidend“, sagte Dreesmann. „Dadurch hatten wir in der zweiten Halbzeit einen deutlichen Konditionsvorteil.“
-Bericht Leine-Nachrichtren v. 6.4.17-

TuS Seelze – TSV Pattensen II 0:1 (0:0)
Erneut mussten die Seelzer ein Spiel in Unterzahl beenden – und zwar in doppelter. Zuerst sah Dren Lesi für eine verbale Entgleisung Gelb-Rot (76.), dann flog Serhat Seidu für eine Beleidigung mit Rot vom Platz (85.). Das eröffnete den Gästen Räume, was Antonio Petrovic rasch zum Siegtor zu nutzen wusste (86.). „Wir hatten gefühlt 90 Prozent Ballbesitz“, sagte Coach Mirko Dreesmann. „Es war ein bisschen zäh. Aber irgendwann musste das Tor fallen. Nun müssen wir daran arbeiten, dass wir wieder in den Rhythmus kommen.“
-Bericht Leine-Nachrichten 4.4.17-

TSV Pattensen II – BSV Gleidingen 0:1
Im Nachbarschaftsduell hat die Pattenser Reserve ihre erste Heimniederlage in dieser Spielzeit kassiert. Hilfreich war es sicherlich nicht, dass Coach Mirko Dreesmann auf fünf Stammspieler verzichten musste: Maximilian Knoch fiel gelbgesperrt aus, Piet Seemann und Tomasz Adamcyzk fehlten aus beruflichen, Fabian Tigges aus privaten Gründen. Kapitän Johannes Weber konnte aufgrund einer Bänderdehnung nicht mitwirken. Die vielen Umstellungen wirkten sich negativ auf die Ordnung der Gastgeber aus, was Tim Walter das frühe 1:0 der Gäste ermöglichte (11.). „Unter diesen Umständen war das in Ordnung“, sagte Dreesmann, dessen Mannschaft allerdings erst in der Schlussphase wirklich gefährlich wurde. „Wir haben in den letzten 20 Minuten alles gegeben“, lobte Pattensens Coach. „Letztendlich ist diese Niederlage kein Rückschritt, sondern ein ganz normaler Schritt für die Weiterentwicklung unserer jungen Mannschaft.“ Gleidingens Co-Trainer Daniel Kern freute sich über „eine sehr gute Vorstellung über 90 Minuten von uns“.
-Leine-Nachrichten v. 28.3.17-

TSV Pattensen II – SG Bredenbeck3:1
Gramann erlöst die Pattenser Reserve

Lange hat die SG Bredenbeck im Spiel der Fußball-Kreisliga 3 beim TSV Pattensen II gut mitgehalten, doch völlig verdient behielten die Gastgeber die drei Zähler zu Hause – sie setzten sich mit 3:1 (1:1) durch. Schon in Hälfte eins hatte der TSV mehr vom Spiel. Der Treffer von Deik Wehner war die logische Konsequenz (29.). Eher Überraschend glich Niklas Kupsch kurz vor der Pause aus (43.). Das animierte die Gastgeber nur zu einer noch offensiveren Spielweise: „Es war dann ein Spiel auf ein Tor“, berichtete Pattensens Trainer Mirko Dreesmann, der aber erst spät erlöst wurde. Routinier Bastian Gramann traf kurz vor Schluss – und zwar doppelt (86., 89.).
-Leine-Nachrichten v. 14.3.17-

SV Weetzen – TSV Pattensen II 2:2 (0:0)
Obwohl die Pattenser Reserve bis kurz vor dem Abpfiff vermeintlich komfortabel in Führung lag, musste sie sich mit einem Zähler begnügen. „Das ist wirklich sehr bitter gelaufen. Wir haben definitiv zwei Punkte verloren“, resümierte Trainer Mirko Dreesmann.
In der ersten Halbzeit bestimmten die Gastgeber das Spiel – zumindestens phasenweise. „Da hätten wir eigentlich in Führung gehen müssen“, sagte Trainer Klaus Much. „In der Kabine habe ich zu den Jungs dann gesagt: Bitte belohnt euch.“ Das passierte nicht. Vielmehr bekamen die Gäste die Partie immer besser in den Griff. Bastian Gramann brachte sie sogar in Führung (67.). Kurz darauf erhöhte Deik Wehner (71.), die Messe schien gelesen. Doch durch einen von Björn Scheuermann verwandelten Foulelfmeter (85.) und Florian Much (88.) glichen die Weetzener noch aus. „Die Jungs hatten den absoluten Willen“, lobte Much.
-Leine-Nachrichten v. 29.11.16-

TSVKirchdorf – TSV Pattensen II 4:1 (2:0)
Im Topspiel des Tages waren „die Gastgeber griffiger und spritziger – sie wollten die Tore einfach mehr als wir“, konstatierte Mirko Dreesmann, Trainer der Pattenser. Fabian Krüger eröffnete die Partie mit seinem Treffer in der 10. Minute. Nach einem Eigentor von Tom Buchmann (30.) erhöhte Dennis Lamster auf 3:0 (70.). Deik Wehner konnte für die Gäste zwar noch verkürzen (75.), doch mehr ging nicht. Lamster machte kurz vor dem Abpfiff endgültig den Sack zu (89.). „Das war ein lehrreicher Tag für unsere jungen Spieler“, betonte Dreesmann.
-Leine-Nachrichten v. 8.11.16-

Eintracht Hiddestorf – TSV Pattensen II 1:1 (1:0)

 „Ich bin eigentlich ganz froh, dass diese Serie jetzt aus den Köpfen ist, weil man schon immer daran gedacht hat“, sagte Pattensens Trainer Mirko Dreesmann. „Mit dem Ergebnis müssen wir nach dem Spielverlauf leben, obwohl es von uns zu wenig war.“ Alexander Zentner war es, der den Gästen früh einen einschenkte (16.). In der zweiten Hälfte wurden die Pattenser gefährlicher, kurz vor Schluss gelang Jonas Thiele per Foulelfmeter der Ausgleich (87.). „Wenn mir jemand vor dem Spiel gesagt hätte, dass wir einen Punkt holen, wäre ich super zufrieden damit gewesen“, sagte Hiddestorfs Trainer Dirk Lautenbacher. „Aber aufgrund des Spielverlaufs ist das Remis ärgerlich.“
-Leine-Nachrichten v. 1.11.16-

SV Ihme-Roloven – TSV Pattensen II 0:2 (0:0)
Pattenser nun acht Spiele ohne Gegentor

Mit dem Sieg über den SV Ihme-Roloven hat sich die Reserve des TSV Pattensen nicht nur auf den zweiten Tabellenplatz geschossen, sondern auch die Serie von acht Spielen ohne Gegentor in Folge ausgebaut. „Der Ko-Trainer wird dafür ein Essen spendieren, aber letztlich zeigt solch eine Statistik, dass unsere Entwicklung vorangeht“, sagte TSV-Trainer Mirko Dreesmann. Dabei waren die Ihmer zu Beginn gleichwertig. „Wir standen gut und hatten prima Chancen“, sagte Ihmes Coach Nikola Butigan. Er haderte mit der Chancenverwertung seines Teams. Nach dem 0:1 durch Deik Wehner (53.) musstendie Gastgeber aufmachen. „Unsere Geduld hat sich dann bezahlt gemacht“, sagte Dreesmann. Jonas Thiele traf in der Schlussphase zum 2:0 (82.).
-Leine-Nachrichten v. 18.10.16-

TSV Barsinghausen II – TSV Pattensen II 0:5 (0:3)
Nico Westphal hat die Pattenser Reserve im Duell der Zweitvertretungen mit seinen drei Treffern in Halbzeit eins auf die Siegerstraße geschossen (6., 19., 42.). Nach einem Eigentor von Hüssein Abbas (53.) besorgte Johannes Weber (85.) mit einem Schlenzer in den Winkel den Endstand. „Wir hatten eine gute Dosierung. Mal den Ball laufen lassen, mal gefährlich und schnell vor das Tor kommen“, lobte Pattensens Trainer Mirko Dreesmann. Seine Mannschaft schaffte es somit, das siebte Spiel in Folge ohne Gegentor zu beenden und ist nun Zweiter.
-Leine-Nachrichten v. 4.10.16-

TSV Pattensen II – TSV Goltern 5:0 (4:0)
Im Eiltempo zum Dreier

Schon zur Pause war praktisch alles klar: Der TSV Pattensen II hat in der Kreisliga  3 sein Heimspiel gegen den TSV Goltern beim 5:0 (4:0)-Sieg beizeiten für sich entschieden. „Das war vielleicht die beste Leistung meiner Mannschaft in der bisherigen Spielzeit“, sagte Trainer Mirko Dreesmann. Nach Treffern von Nico Westphal (27., 37.), Linus Schnack (33.) und Tomasz Adamczyk (40.) unterlief dem später bei den Gästen mit Gelb-Rot vom Platz gestellten Joscha Revery (62.) noch ein Eigentor. „Wir waren wirklich chancenlos“, sagte Golterns Pressesprecher Wolfgang Winkler und monierte die fehlende Zielstrebigkeit.
-Leine-Nachrichten v. 29.9.16-

TSV Pattensen II – TuS Seelze 1:0 (0:0)
 Zum fünften Mal in Folge ist die Pattenser Reserve ohne Gegentor geblieben. Mirko Dreesmann ist jedoch nicht unbedingt begeistert ob der Darbietung seiner Mannschaft gewesen. „Unsere Leistung war einfach nicht ansprechend. Das lag wohl daran, dass am Vorabend eine gemeinsame Feier der zweiten und dritten Herren stattfand“, sagte der Trainer. Den Treffer des Tages erzielte Tom Buchmann per Foulelfmeter (60.).
-Leine-Nachrichten v. 27.9.16-

BSV Gleidingen – TSV Pattensen II 0:0
Durch das torlose Remis an der Sudwiese hat die Pattenser Zweitvertretung einen weiteren, wenn auch kleinen Schritt in Richtung Erreichen des Saisonziels gemacht. „Wir wollen 60 Punkte holen, und ich denke, dass wir auf dem richtigen Weg sind“, sagte der Pattenser Trainer. Sein Team war die meiste Zeit des Nachbarschaftsduells feldüberlegen, erarbeitete sich jedoch zu wenig Einschussgelegenheiten. Die Gastgeber waren vornehmlich über Konter gefährlich. „Über den einen Zähler bin ich froh, aber ich hätte mir natürlich schon einen Sieg gewünscht“, gestand Dreesmann. Für ihn sei es wichtig, dass seine Mannschaft abermals nicht verloren und dabei auch kein Gegentor kassiert habe.
-Leine-Nachrichten v. 20.9.16-

TSV Pattensen II – TSV Gestorf 4:0 (3:0)
Guelzow trifft Gestorfer vierfach

Die Zweitvertretung des TSV Pattensen hat beim 4:0 (3:0)-Sieg über den ersatzgeschwächten TSV Gestorf wenig Mühe gehabt. „Das Ergebnis geht auch in dieser Höhe in Ordnung“, befand Pattensens Trainer Mirko Dreesmann. Die Gastgeber waren fürwahr die meiste Zeit in der Hälfte des Gegners unterwegs. Zum Spieler des Tages avancierte Ragnar Guelzow, der die Gäste mit seinen vier Treffern quasi im Alleingang abschoss (3., 13., 33., 58.). „Ein verdienter Erfolg für Pattensen“, erkannte Gestorfs Trainer Peter Baron an, „aber vier Gegentore hätten es nun wirklich nicht sein müssen. Es lief einfach nicht für uns“ – sinnbildlich schilderte Baron eine Strafstoß-Situation beim Stande von 0:3: „Fabian Kabuss hat den Elfer versenkt, aber einer unserer Spieler ist wohl zu früh in den Strafraum gelaufen.“
-Leine-Nachrichten v. 13.9.16-

TSVPattensen II – SV Wilkenburg 2:0 (2:0)

Wehner besiegt die Wilkenburger

Deik Wehner hat mit seinem Doppelpack in der 38. und 39. Minute dafür gesorgt, dass seine Pattenser den dritten Saisonsieg eingefahren haben. „Wir sind derzeit deutlich griffiger bei der Sache als noch zu Beginn der Saison“, konstatierte Dreesmann. Er freue sich, dass seine Mannschaft nun die taktischen Vorgaben einhält. So spielte das Team von Dreesmann in Halbzeit zwei hauptsächlich gegen den Ball und zog sich bewusst zurück. „Schade, dass wir uns für unseren Aufwand nicht mit einem Punkt belohnt haben“, betonte Wilkenburgs Sprecher Martin Volkwein.
-Leine-Nachrichten v. 30.8.16-

SG Bredenbeck – TSV Pattensen II 0:2 (0:1)
Als Doppeltorschütze hat Kevin Seiboth (35., 76.) dem TSV Pattensen II in der Kreisliga 3 einen 2:0 (1:0)-Sieg bei der SG Bredenbeck beschert. „Wir haben das Spiel bestimmt, aber ohne viel Glanz gewonnen“, sagte TSV-Trainer Mirko Dreesmann. In der ersten Halbzeit spielten die Bredenbecker gut mit und zwangen TSV-Torhüter Fabian Tigges mehrfach zu Glanzparaden. Im zweiten Durchgang wurde die tief stehende SG-Elf indes von der Offensivkraft der Pattenser förmlich erdrückt.
-Leine-Nachrichten v. 25.8.16-

TVJahn Leveste – TSV Pattensen II 3:1 (1:1)
„Wir haben einen Schritt nach vorne gemacht“, sagte Mirko Dreesmann, Trainer der Zweitvertretung des TSV Pattensen, nach dem Spiel in Leveste. Seine Mannschaft habe Charakter bewiesen und eine prima kämpferische Leistung abgerufen – die Niederlage bei einem der Aufstiegsaspiranten sei zu verschmerzen. Vor allem in Halbzeit eins zeigte die Elf von Dreesmann ihr Potenzial und ging durch Deik Wehner in der 16. Minute auch in Führung. „In dieser Phase waren wir einfach zu schläfrig“, monierte Levestes Coach Holger Schwabe. Und doch erzielte seine Riege noch vor der Pause den Ausgleich, Marek Gilke war der Torschütze (45.). Beflügelt von diesem späten Treffer erhöhten die Gastgeber in Hälfte zwei den Druck – und das machte sich bezahlt. Bertan Topuz (50.) und David Krakowian (70.) trafen. „Wenn es schlecht für uns läuft, kassieren wir vor der Pause das 0:2. Wir haben überall Steigerungspotenzial“, resümierte Schwabe.
-Leine-Nachrichten v. 23.8.16-

TSV Pattensen II – SV Weetzen 7:4 (1:1)
 Neun der elf Treffer in dieser Begegnung, die den Gastgebern die ersten Zähler in dieser Runde brachten, fielen erst nach dem Seitenwechsel. „Nach der Halbzeit haben wir aus fast jeder Chance ein Tor gemacht“, freute sich Pattensens Trainer Mirko Dreesmann. Nachdem Kevin Seiboth (33.) den TSV II in Führung gebracht und Björn Scheuermann beinahe mit dem Pausenpfiff (45.) ausgeglichen hatte, begann das zweite Schützenfest in diesem Jahr. Innerhalb von 17 Minuten erhöhten Melvin Görgen (49.), Ragnar Gülzow (51., 62.) und Seiboth (55.) auf 5:1. „In dieser Phase haben wir unterirdisch gespielt“, gestand Weetzens Trainer Klaus Much. Sein Team kam durch Sören Hinz (64.), Sebastian Bomm (73.) und Gunter Peschke (75.) wieder heran, doch weil zwischendurch Seiboth (65.) und zu guter Letzt Bastian Gramann (90.+2) trafen, kehrten sie mit leeren Händen heim.
-Leine-Nacxhrichten v. 16.8.16-

TuSHarenberg – TSV Pattensen II 7:2 (3:1)
Einen klassischen Fehlstart erlebte die Pattenser Reserve. „Es fehlte uns nicht nur die Cleverness, sondern auch die körperliche Präsenz“, monierte Trainer Mirko Dreesmann. Nach wenigen Minuten hatte Yigit Arslan schon zweimal (1., 6.) für den TuS getroffen. Zwar gelang Kevin Seiboth (17.) der Anschlusstreffer, doch Arslan, erst vor einer Woche von Sparta Langenhagen gekommen, machte kurz vor dem Halbzeitpfiff den Dreierpack perfekt (42.). Frederik Röske (51., 67.), Pascal Biank (70.) sowie Daniel Burk (89.) erhöhten noch, Ragnar Gülzow (90.) schoss das 2:7.
-Leine-Nachrichten v. 10.8.16-

Die Pattenser Reserve will höher hinaus
Platz sechs ist das Ergebnis des TSV Pattensen II in der vergangenen Saison der Kreisliga 3 gewesen. Für die neue Runde hat Trainer Mirko Dreesmann die Ziele höher gesteckt: „Wir gehören ins obere Drittel der Tabelle. Und wir sagen nicht Nein zu einem Aufstieg, falls andere Teams patzen sollten“, sagt der Coach. Er ist sich allerdings sicher, dass die Gegner seine Mannschaft nun anders einschätzen werden.
Platz eins bis vier und eine Punktausbeute von 60 plus x sind die Ziele der Pattenser Zweitvertretung. „Wir haben taktische Veränderungen vorgenommen, die Spieler haben sich stetig weiterentwickelt“, erläutert Dreesmann die gestiegenen Ansprüche. Wichtig sei es, noch eine Sache zu ändern: „Gegen vermeintlich schwächere Gegner haben wir Punkte liegen lassen. Das muss anders laufen“, sagt der Trainer, der als externe Neuzugänge auf Kevin Seiboth (TSV Gestorf) und Fabian Tiggers (TuS Altwarmbüchen) zählen kann. Darüber hinaus sollen noch zwei bis drei Spieler aus der ersten Mannschaft zur Reserve stoßen. Einziger echter Abgang ist Alexander Preik, den es zum VfL Eintracht Hannover gezogen hat.
-Leine-Nachrichten v. 27.7.16-

Dreesmann visiert obere Plätze an
Bei Fußball-Kreisligist TSV Pattensen II hat Trainer Mirko Dreesmann seine Hausaufgaben bezüglich der anstehenden Spielzeit in personeller Hinsicht erledigt. „Wir wollen mit einem Kader von 23 Spielern in die Saison gehen. Am Ende der Vorbereitung wird der Kader vielleicht noch von Akteuren aus der Ersten ergänzt – und wir werden Akteure an die Dritte abgeben“, sagt Dreesmann. Einzig Alexander Preik, er wechselt mit 39 Jahren zum VfL Eintracht Hannover, verlässt die Pattenser Reserve. Extern kommen Stürmer Kevin Seiboth (TSV Gestorf) und Torwart Fabian Tigges (TuS Altwarmbüchen) zur Pattenser Reserve. Von den eigenen A-Junioren stoßen Antonio Petrovic, Marcel Fleischmann, Maximilian Schrott sowie Robin Fuhrmann zum TSV-Kader. „Unser Ziel ist es, in der kommenden Saison 60 Punkte oder mehr zu holen. Daraus ergibt sich normalerweise ein Platz unter den ersten vier Teams“, setzt Dreesmann ein hohes Ziel und ergänzt: „Es macht Spaß zu sehen, wie sich die Spieler entwickeln und auch taktisch permanent dazu lernen.“ Mit der Vorbereitung startet Dreesmann Anfang Juli, am 13. Juli steht der Stadtpokal an. Weitere Tests und ein Trainingslager sind in Planung.
-Leine-Nachrichten v. 18.6.16-

TSV Pattensen II – TV Jahn Leveste 0:1 (0:0)
Pattenser können Füße hochlegen

Der TSV Pattensen II hat die Saison in der Kreisliga 3 mit einem 0:1 (0:0) auf eigenem Platz gegen den TV Jahn Leveste beendet. „Die Partie hätte auch andersherum ausgehen können“, sagte Coach Mirko Dreesmann, dessen Teams von Rang sechs nicht mehr zu verdrängen ist. „Gefühlt ist das die beste Platzierung der Reserve seit 15 Jahren“, sagte Dreesmann, der sich auf viele aufrückende Talente in der nächsten Spielzeit freut. „Wir haben unser Ziel von 50 Punkten zwar um einen Zähler verfehlt, aber ansonsten hat sich die Mannschaft toll weiterentwickelt“, konstatierte der Trainer. Seine Elf hatte durch Tom Buchmann und Jonas Thiele beim finalen Heimspiel zwei Großchancen, die Gäste doppelt so viele. Für das Tor des Abends sorgte der in der ersten Hälfte glücklose David Krakowian, der in der 62. Minute genau zielte.
-Leine-Nachrichten v. 26.5.16-

SV Ihme-Roloven – TSV Pattensen II 6:2 (4:2)
„Wir haben zu viele Fehler gemacht“, sagte Pattensens Ko-Trainer Oliver Bock. Keskiner Keskin markierte das 1:0 für die Ihmer (10.), Daniel Dabetic erhöhte auf 2:0 (16.). Die Pattenser kamen aber zurück und glichen nach Treffern von Tom Buchmann (18.) und Ragnar Gülzow (24.) zum 2:2 aus. Doch Alexander Flachsbarth (31.) sowie Deniz Temur (37.) stellten den alten Abstand wieder her. Nach dem Seitenwechsel legten José Ferrer-Romera (65.) und Ihmes Torwart Pierre Sacher per verwandeltem Strafstoß (76.) nach.
-Leine-Nachrichten v. 24.5.16-

TV Jahn Leveste – TSV Pattensen II 3:3 (1:2)
Mertz mit Dreierpack

Der TV Jahn Leveste und der TSV Pattensen II haben sich in einem abwechslungsreichen Nachholspiel der Kreisliga 3 mit 3:3 (1:2) getrennt. Joel Mertz hatte die Gäste dreimal (3., 35., 66.) in Führung gebracht. Bertan Topuz (25.), Marco Oberstädt (48.) und Max Hepner (81.) glichen wieder aus. Beim dritten Gegentor spielte die Pattenser Reserve nach Gelb-Rot für Jonas Thiele (67.) bereits in Unterzahl. „Es war ein erstklassiges Spiel mit viel Tempo und auf hohem Niveau“, sagte TSV-Ko-Trainer Oliver Bock. „Mir hat die Art und Weise, wie meine Mannschaft gespielt hat, sehr viel Spaß gemacht.“ Mit etwas Glück hätte es auch für einen Dreier reichen können, meinte er.
-Leine-Nachrichten v. 19.5.16-

TSV Pattensen II – TSV Goltern 0:0
Viel Unterhaltungswert, an Zählbarem fehlt es jedoch

Ein torloses Unentschieden der besseren Art haben die Zuschauer bei der Partie der
Kreisliga 3 zwischen dem TSV Pattensen II und dem TSV Goltern gesehen. „Das waren wirklich kurzweilige 90 Minuten, in denen beide Teams ihre Lust auf Fußball auf dem Rasen ausgelebt haben“, sagte Pattensens Trainer Mirko Dreesmann. Wolfgang Winkler, Sprecher der Gäste, wollte nicht widersprechen: „Es war eine rasante Begegnung, in der lediglich die Tore gefehlt haben“, resümierte er. „Eigentlich habe ich unserer Mannschaft solch eine gute Leistung nicht mehr zugetraut“, im Prinzip sei die Luft bereits raus. Seine Mannschaft war es auch, die für den Aufreger der Partie sorgte: Mitte der zweiten Halbzeit lupfte Patrick Viehmeyer den Ball gefühlvoll über Pattensens Schlussmann Kai-Oliver Paulig – das Leder klatschte an die Querlatte und der Golterner Sahid Khudoyan schaffte es, den Ball aus zwei Metern über das Tor zu köpfen.
-Leine-Nachrichten v. 6.5.16-

TSVPattensen II – TuS Harenberg 3:2 (1:0)
Farbenfroh ging es in der Schlussphase zu. „Leider hat der Schiedsrichter ab der 80. Minute etwas die Linie verloren“, sagte der Pattenser Trainer Mirko Dreesmann angesichts der Platzverweise für den Harenberger Daniel Burk (85., Gelb-Rot) sowie seine Akteure Tomasz Adamczyk (90.+2, Gelb-Rot) und Torhüter Oliver Eley (90.+4, Rot). Torfolge: 1:0 Joel Mertz (16., Foulelfmeter), 2:0 Jannik Bertram (55.), 2:1 Marek Gilke (60.), 2:2 Tom Buchmann (70.), 3:2 Lucas Münch (84.).
-Leine-Nachrichten v. 3.5.16-

SVVelber – TSV Pattensen II 1:4 (1:2)
„Wir sind fast durchgedreht an der Seitenlinie, weil wir so viele Chancen liegen gelassen haben“, sagte Trainer Mirko Dreesmann, dessen Elf die Pflichtaufgabe beim Schlusslicht mehr oder weniger souverän löste. Das Ergebnis stimmte am Ende, doch machten sich die Pattenser das Leben unnötig schwer. Die Velberaner gingen durch Mohammad Shahaqzadah sogar in Führung (12.). Die Gäste drehten nun auf, vergaben aber eine gute Gelegenheit nach der anderen. Genau zielten lediglich Deik Wehner (38., 56.) und Torjäger Joel Mertz (42., 65.), der allerdings auch drei Großchancen ungenutzt ließ. „Mehr als drei Punkte gibt es nicht, aber unsere Abschlussschwäche war schon eklatant“, sagte Dreesmann.
-Leine-Nachrichten v. 26.4.16-

TSV Pattensen II – SC Hemmingen-Westerfeld 1:3 (0:1)
„Es war eine schwere Aufgabe. Die Pattenser haben gut verteidigt und ordentlich Beton angerührt“, resümierte Hemmingens Trainer Semir Zan. Erst nach einem Standard glückte Mustafa Akcora per Kopf das 1:0 (33.). Michael Gerlach erhöhte auf 2:0 (74.), ehe er im Strafraum regelwidrig zu Fall gebracht wurde und Tobias Wißert den fälligen Elfmeter verwandelte (78.). Nico Westphal belohnte die starke kämpferische Leistung der Gastgeber mit dem Ehrentreffer (90.+3). „Wir gucken nicht mehr auf die Arnumer, die bis zum Saisonende sicherlich keinen Punkt mehr abgeben werden“, sagte Zan mit Blick auf das Fernduell um die Meisterschaft und den direkten Aufstieg.
-Leine-Nachrichten v. 19.4.16-

TSV Pattensen II – SG 05 Ronnenberg 0:1 (0:0)
Ronnenberger melden Mertz ab und entführen die Punkte

Auf eigenem Platz hat sich der TSV Pattensen II in der Fußball-Kreisliga 3 der SG 05 Ronnenberg mit 0:1 (0:0) geschlagen geben müssen. „Es war eigentlich ein typisches 0:0-Spiel“, sagte Trainer Mirko Dreesmann, der allerdings nicht verhehlte, dass die Ronnenberger „den Tick besser waren“. Zwar lief der Ball bei seiner Elf gut durch die eigenen Reihen, doch mangelte es an zwingenden Torchancen – auch weil Torjäger Joel Mertz völlig aus dem Spiel genommen wurde. „Er hätte durchaus etwas mehr laufen können“, sagte Dreesmann. Nur einer traf – und das war Ronnenbergs Yannick von Freeden, der eine scharfe Hereingabe von Nils Oehlschläger per Kopf im von Kai Paulig gehüteten Pattenser Tor unterbrachte (49.).
-Leine-Nachrichten v. 15.4.16-

TSVBarsinghausen II – TSV Pattensen II 1:7 (1:2)
Ein weiteres Mal hat Joel Mertz seinen Torriecher unter Beweis gestellt. Beim Kantersieg am Deister traf er viermal. Für die Führung hatte Jannik Bertram gesorgt (9.), Mertz erhöhte (36.). Kurz vor der Pause gelang David Ebeling das Anschlusstor (43.). „Nach dem Seitenwechsel gab es mehr und mehr Auflösungserscheinungen aufseiten der Gastgeber“, sagte Pattensens Trainer Mirko Dreesmann, dessen Mannschaft morgen um 19.30 Uhr die SG 05 Ronnenberg zu Gast hat. Mertz (61., 65., 71.), Deik Wehner (74.) und Engin Volling (86.) legten in Hälfte zwei nach.
-Leine-Nachrichten v. 12.4.16-

SV Wilkenburg – TSV Pattensen II 3:3 (1:1)
Geführt, zurückgelegen – zum Schluss gibt es ein 3:3

Nach rasanten 90 Minuten haben sich der SV Wilkenburg und der TSV Pattensen  II in einem Nachholspiel der Fußball-Kreisliga 3 mit 3:3 (1:1) getrennt. Es war ein offener Schlagabtausch, bei dem der eine nach einer guten Aktion des anderen stets eine Antwort parat hatte. Marouane Sabir traf zum 1:0 (20.) für den SVW, dann waren Jonas Thiele (35.) und Kevin Kruse (64.) für die Pattenser erfolgreich. Dennis Ulrich (70.) und Jannik Höpner (81.) schossen wieder die Wilkenburger mit 3:2 in Front, doch Niklas Seidensticker gelang noch der Ausgleich für die TSV-Reserve (87.). „Es war ein tolles Spiel“, sagte TSV-Trainer Mirko Dreesmann.
-Leine-Nachrichten v. 7.4.16-

TSVPattensen II – BSV Gleidingen 2:0 (1:0)
„Wir haben das Nötigste getan, um die drei Zähler zu behalten“, resümierte Pattensens Coach Mirko Dreesmann. Die Gäste agierten vor des Gegners Tor abermals ohne Fortune. Auf Zuspiel von Lukas Kurzweil erzielte der gut aufgelegte Jonas Thiele das 1:0 für die Gastgeber (32.), Deik Wehner legte in Hälfte zwei nach Vorlage von Thiele nach (52.).
-Leine-Nachrichten v. 5.4.16-

TSVGroß Munzel – TSV Pattensen II 0:4 (0:3)

Mit langem linken Bein spitzelt Pattensens Torjäger Joel Mertz (Zweiter von rechts) den Ball zum 3:0 in die Maschen

Mertz schießt Groß Munzeler ab
Spieler des Tages aufseiten der Gäste war zweifelsfrei Joel Mertz, der mit seinen Saisontreffern 20, 21 und 22 die Platzherren fast im Alleingang abschoss. Per Foulelfmeter machte er den Anfang (7.), ehe Sturmpartner Ragnar Gülzow nachlegte (27.). In Hälfte zwei erhöhte Mertz doppelt (43., 75.). „Wir haben den Grundstein für den Erfolg früh gelegt“, lobte Pattensens Trainer Mirko Dreesmann.
-Leine-Nachrichten v. 22.3.16-

SV Weetzen –TSV Pattensen II 2:4 (2:1)
Mertz trifft dreimal

Vom Schlusslicht der Fußball-Kreisliga 3 ist der TSV Pattensen II mit einem 4:2 (1:2)-Sieg zurückgekehrt. „In der zweiten Hälfte sind wir konzentrierter zur Sache gegangen und haben die Partie verdientermaßen gedreht“, sagte TSV-Trainer Mirko Dreesmann nach dem Spiel beim SV Weetzen. Dessen Coach Rainer Ballhause resümierte: „Aufgrund der zweiten Halbzeit geht der Sieg der Pattenser Reserve in Ordnung.“ Die Weetzener hatten vor der Pause eine überzeugende Vorstellung abgeliefert und lagen mit 2:1 vorn. Joel Mertz (10.) brachte den TSV in Führung, per Eigentor glich sein Mannschaftskollege Tom Buchmann (26.) aus. Gunter Peschke schoss mit einem Foulelfmeter (28.) die Platzherren in Front. Mertz markierte das 2:2 (56.) – und in der 65. Minute bügelte Buchmann mit dem 3:2 für die Gäste seinen Fauxpas wieder aus. Den Schlusspunkt setzte der überragende Mertz mit dem 4:2 (82.).
-Leine-Nachri hten v. 17.3.16-

TSVPattensen II – SV Arnum 0:1 (0:1)
Rademacher, der kurioserweise im Winter von der ersten Mannschaft der Pattenser nach Arnum zurückgewechselt ist, erzielte für die Gäste den so wichtigen Siegtreffer (40.) – allerdings aus abseitsverdächtiger Position. „Der Erfolg ist knapp, aber verdient. Die Pattenser hatten keine Torchance“, sagte Arnums Trainer Tobias Brinkmann. Bitter für die Gastgeber: Kurz vor dem Spielende gab es im Rücken des Schiedsrichters einen Zweikampf zwischen Marcel Busch und dem Pattenser Deik Wehner, in dessen Folge Wehner verbal ausfällig wurde – und mit der roten Karte bestraft wurde (85.). „Da muss er cleverer werden und den Mund halten“, sagte Dreesmann.
-Leine-Nachrichten v. 15.3.16-

TSVPattensen II – SV Velber 7:0 (2:0)
Ragnar Gülzow legte für die Gastgeber rasch vor (8.), Torjäger Joel Mertz bald nach (30.). Es hätte womöglich noch einmal spannend werden können, doch Pattensens Torhüter parierte einen von ihm selbst verursachten Strafstoß (43.). Deik Wehner (50.), Mertz (60., 65.), Lukas Kurzweil (80.) und erneut Gülzow (85.) schraubten das Ergebnis in Abschnitt zwei in die Höhe. „Es hätte durchaus noch höher ausfallen können“, betonte Pattensens Ko-Trainer Oliver Bock, dessen Elf rund fünf Minuten in Unterzahl spielte, weil ein Einwechselspieler sein Trikot nicht fand. „Einem der anderen Reservisten war wohl kalt, er hatte gleich zwei davon an“, verriet Bock.
-Leine-Nachrichten v. 12.11.15-

TSVGoltern – TSV Pattensen II 5:1 (2:0)
Der Auswärtssieg der Pattenser Zweitvertretung am vergangenen Wochenende in Harenberg ist offenbar doch nur eine Eintagsfliege gewesen – in Goltern kassierte das Team von Mirko Dreesmann die fünfte Niederlage im sechsten Spiel auf fremdem Platz. „Wir sind überhaupt nicht in die Zweikämpfe gekommen“, kritisierte Pattensens Coach. Nach einer scharfen Hereingabe von Torben Senft bugsierte Dominik Scholz das Leder zur Golterner Führung ins eigene Tor (2.). Wenig später erhöhte Patrick Viehmeyer auf 2:0 (12.). Nach dem Seitenwechsel sorgte Ole Hanff mit dem 3:0 für die Vorentscheidung (55.). Die Pattenser steckten nicht auf und verkürzten durch Joel Mertz auf 1:3 (64.). Kurz keimte Hoffnung beim TSV auf, die Senft jedoch zunichte machte (71.). Den Schlusspunkt setzte Viehmeyer mit dem 5:1 (78.). „Es war ein verdienter Sieg“, betonte Golterns Sprecher Wolfgang Winkler.
-Leine-Nachrichten v. 3.11.15-

TuSHarenberg – TSV Pattensen II 3:4 (1:2)
Nicht einen Punkt hatte die Pattenser Reserve in den bisherigen vier Auswärtsspielen verbucht, in der fünften Partie auf fremdem Platz gelang nun der erste Sieg – und das bei den starken Harenbergern. „Die Jungs haben es richtig gut gemacht, wir haben am Ende auch verdient gewonnen“, sagte Pattensens Ko-Trainer Oliver Bock, der Coach Mirko Dreesmann (Urlaub) an der Seitenlinie vertrat. Joel Mertz brachte die Gäste in Führung (18.), anschließend trafen Harenbergs Muhammed-Ali Gökcay (20., 48.) und Mertz (36., 62./Handelfmeter) im Wechsel. Marek Gilke glich zwar abermals aus (65.), doch Deik Wehner belohnte die Pattenser für ihren sehr couragierten Auftritt (75.). Den Sieg sicherte Dominik Scholz, als er in der Schlussphase den Ball von der Linie drosch.
-Leine-Nachrichten v. 27.10.15-

SC Hemmingen-Westerfeld – TSV Pattensen II 2:0(0:0)

Tabellenführer SC Hemmingen-Westerfeld hat sich mit 2:0 (0:0) gegen den TSV Pattensen II durchgesetzt. „Es war ein temporeiches und gutes Spiel“, sagte TSV-Trainer Mirko Dreesmann, der Verstärkungen aus der Ersten in der Startelf aufbieten konnte. In Durchgang eins war die Partie ausgeglichen und von Zweikämpfen geprägt. Das Derby blieb aber durchgehend fair – auch wenn es durch zwei Foulelfmeter entschieden wurde. „Beide waren berechtigt“, gab Dreesmann zu. Die Hemminger waren in den Zweikampfsituationen einen Tick cleverer, beide Strafstöße wurden von Anfried de Vries verwandelt (49., 80.). Pattensens Felix Rademacher blieb stets gefährlich und hatte sogar den Führungstreffer auf dem Fuß gehabt. „Meine Mannschaft hat nach der Niederlage in Harenberg die richtige Reaktion gezeigt. Ich bin froh, dass wir diese Nuss heute geknackt haben“, sagte SC-Trainer Semir Zan. „Mein Team war noch nicht reif für solch eine Partie. Heute hat die clevere Mannschaft gewonnen“, betonte Dreesmann.
-Leine-Nachrichten v. 13.10.15-

BSVGleidingen – TSV Pattensen II 1:0 (0:0)
Für das Tor des Tages zeichnete Sascha Groß verantwortlich (65.) – er nutzte eine der ganz wenigen Chancen der Gastgeber. „Wir haben nichts zugelassen gegen einen guten BSV“, sagte Pattensens Trainer Mirko Dreesmann, der den Sieg der Gleidinger als einigermaßen glücklich einstufte. Jörg Möhle sprach indes von einem verdienten Erfolg: „Wir haben die Viererkette nach der Pause höher geschoben und mehr Druck aufbauen können“, sagte der Coach, der von der starken Darbietung der Pattenser angetan war. „Sie sind durch ihre gut vorgetragenen Konter jederzeit im Spiel geblieben und haben nie aufgehört, die langen Wege zu machen. Allerdings hatten sie auch keine echte Torchance.“
-Leine-Nachrichten v. 29.9.15-

TSVPattensen II – TSV Groß Munzel 4:3 (3:2)

„Der Platz war sehr tief, es war kein schönes Spiel“, konstatierte Pattensens Trainer Mirko Dreesmann. Joel Mertz (1.) und Pascal Raer (21.) legten für die Gastgeber früh vor, Marcel Gurski (26.) und Stefan Pohlmeier (41.) glichen aus. Kurz vor dem Seitenwechsel brachte Mertz die Reserve des TSV jedoch per Foulelfmeter wieder in Führung (45.). Mit einem weiteren Strafstoß erhöhte Mertz (69.), Alexander Brandes verkürzte nur noch (71.).
-Leine-Nachrichten v. 22.9.15-

SVArnum – TSV Pattensen II 2:0 (1:0)
Aus alter Verbundenheit haben die beiden Trainer, Mirko Dreesmann und Tobias Brinkmann, noch lange nach dem Abpfiff zusammengesessen und über die vergangenen 90 Minuten philosophiert. „Die Arnumer haben verdient gewonnen“, gratulierte Dreesmann, Coach der Gäste, seinem ehemaligem Club und Torwart zum Dreier. Zwar hatte Pattensens Deik Wehner das 1:0 in der 39. Minute auf dem Fuß, doch Michael Engelhardt reagierte glänzend. Fast im Gegenzug erzielte Nick Hieronymus das 1:0 (44.). Als Danilo Schulze nach dem Seitenwechsel nachlegte, bedeutete das die Vorentscheidung (68.). „Unsere Defensive hat bis auf die eine Situation gut gestanden. Unser Erfolg geht absolut in Ordnung“, resümierte Brinkmann.
-Leine-Nachrichten v. 15.9.15-

TSVPattensen II – SV Eintracht Hiddestorf 0:0
Trotz einer Vielzahl hochkarätiger Chancen ist die Pattenser Reserve nicht über ein torloses Remis gegen das Kellerkind hinausgekommen. Kurz vor dem Abpfiff hatten die Gastgeber sogar Glück, dass sie nicht mit völlig leeren Händen dastanden. „Reza Hassanzada bekommt von einem Pattenser den Ball direkt vor die Füße serviert, legt ihn sich dann aber leider zu weit vor und schließt nicht mehr ab“, ärgerte sich Hiddestorfs Trainer Heiko Schöndube. Doch auch sein Gegenüber musste sich ein wenig grämen. „Wir haben sehr viel Aufwand für am Ende nur einen Punkt betrieben“, sagte Mirko Dreesmann.
-Leine-Nachrichten v. 8.9.15-

SG 05 Ronnenberg – TSV Pattensen II 2:1 (2:1)
Ihre erste Niederlage in dieser Saison hat die Pattenser Reserve in Ronnenberg kassiert. Kim Jacob markierte das 1:0 für die Platzherren (17.), Kevin Umlauf erhöhte wenig später (26.). „Nach einer Trinkpause und einigen Worten an die Mannschaft sind wir besser in die Partie gekommen“, sagte Pattensens Trainer Mirko Dreesmann. Die Folge war der Anschlusstreffer durch Tom Buchmann kurz vor der Pause (42.). Im zweiten Spielabschnitt hatte sich Dreesmann fünf Übertritte der Ronnenberger in die Pattenser Hälfte notiert. „Es war ein Spiel auf ein Tor“, sagte Dreesmann, dessen Elf jedoch nicht traf.
-Leine-Nachrichten v. 1.9.15-

TSVPattensen II – SpVg Laatzen 4:1 (1:1)
Bei der Pattenser Reserve läuft es rund – auch ohne Trainer Mirko Dreesmann. „Wir haben eine sehr gute erste Viertelstunden und eine überragende zweite Hälfte gespielt“, sagte Ko-Trainer Oliver Bock, der den urlaubenden Chef vertrat. Das frühe 1:0 durch Deik Wehner (6.) glich Tobias Fischer für die Gäste aus (29.). Zum Mann des Spiels avancierte Joel Mertz, der mit einem Hattrick (48., 65., 76.) den dritten Pattenser Sieg herausschoss. Bei den Gästen feierte lediglich Dirk Rodewald etwas – nämlich seinen Einstand als Trainer.
-Leine-Nachrichten v. 25.8.15-

TSVPattensen II – SV Weetzen 2:1 (1:0)
Zweites Spiel, zweiter Sieg – es läuft gut für die Pattenser Reserve. „Unser Sieg hätte durchaus höher ausfallen können. In den letzten 15 Minuten hatten die Gäste allerdings auch ihre Chancen, noch einen Zähler zu entführen“, sagte Mirko Dreesmann, Coach der Platzherren, dessen Elf per Strafstoß nach Foul an Deik Wehner durch Joel Mertz in der 26. Minute in Führung ging. Maximilian Knoch erhöhte (55.), ehe Gunter Peschke noch einmal für Spannung sorgte (70.).
-Leine-Nachrichten v. 18.8.15-

TSVPattensen II – SV Wilkenburg 4:3 (2:2)

„Mit seinem zweiten Ballkontakt hat Hendrik das Ding am Torwart vorbeigeschoben“, freute sich Dreesmann, Trainer der Pattenser Reserve, der von „einem nicht unverdienten Sieg“ sprach. In der torreichen Partie brachte Jannik Höpner die Gäste in Front (18.), Maximilian Knoch (26.) und Deik Wehner (33.) wendeten das Blatt, ehe Frank-Uwe Hartje noch vor der Pause ausglich (37.). Dem 3:2 von Pattensens Hendrik Luczak (50.) ließ Ömer Altinova per Foulelfmeter das 3:3 folgen (66.). Und dann kam Bertram: Als noch etwa fünf Minuten zu spielen waren, zog Dreesmann seine dritte und letzte Wechselmöglichkeit – und keine 60 Sekunden später riss sein Joker die Arme in die Höhe und ließ sich feiern (85.). „Schade, wir haben hier einen Zähler liegen gelassen“, sagte Wilkenburgs Sprecher Martin Volkwein.
-Leine-Nachrichten v. 11.8.15-

TV Jahn Leveste – TSV Pattensen II 3:2 (0:1)
Die Gäste, ein wenig geschwächt durch die Feier am Vortag anlässlich des 125. Vereinsgeburtstags, gingen durch Ragnar Gülzow in Front (22.), doch Ahmet Yildizadoymaz glich rasch nach dem Seitenwechsel aus (52.). Gülzow legte zwar erneut vor (66.), doch anschließend schwanden bei den Pattensern zusehends die Kräfte. „Wir haben einige Spieler vermisst. Und die, die dabei waren, haben keine lange Bettruhe gehabt“, sagte Trainer Mirko Dreesmann. Levestes Lukas Zieske wendete das Blatt (75., 87.).
-Leine-Nachrichten v. 2.6.15-

TSV Pattensen II – TSV Groß Munzel 3:2 (0:0)
„Wir waren die deutlich bessere Mannschaft. Am Ende wird es noch etwas hektisch, aber wir haben den Vorsprung über die Zeit gebracht“, sagte Pattensens Trainer Mirko Dreesmann, dessen Team nach der Pause durch Maximilian Dettmers Doppelschlag (46., 47.) einen Blitzstart hinlegte. „Wir haben eine katastrophale Leistung abgeliefert“, sagte Groß Munzels Trainer Gustav Kuhn, der nach dem Hiddestorfer Erfolg wieder um den Klassenerhalt bangen muss. Bei Gegentoren von Eginet Paloj (60.) und Pascal Kuhn (84.) legte Ragnar Gülzow (71.) für die Platzherren noch entscheidend nach. „Wir hätten auch nicht mehr als diese Niederlage verdient gehabt“, sagte Kuhn.
-Leine-Nachrichten v. 21.5.15-

SG Bredenbeck – TSV Pattensen II 2:4 (1:0)
In einem Spiel mit vielen Nickligkeiten wendeten die Gäste das Blatt nach einem 0:2-Rückstand. Jan Lösch (11., 47.) hatte die Platzherren vermeintlich komfortabel in Führung gebracht, „danach haben wir das Kommando übernommen und die Begegnung dominiert“, betonte Pattensens Trainer Mirko Dreesmann.Deik Wehner (57., 73./Foulelfmeter), Hendrik Luczak (70.) und Maurice Goldmann (84.) sorgten für Zählbares, Bredenbecks Rachid Safa sah für ein Foulspiel Rot (72.)
-Leine-Nachrichten v. 19.5.15-

SG05 Ronnenberg – TSV Pattensen II 5:0 (2:0)
Bereits in der 8. Minute gingen die Gastgeber durch Leon Munaretto in Führung, Henning Lüders legte quasi mit dem Pausenpfiff nach (45.). In der zweiten Hälfte traf zunächst Pattensens Jannik Bertram ins eigene Tor (75.), ehe die Ronnenberger Yannik Simon (84.) und Yakup Gencer (85.) auf 5:0 erhöhten. „Wir haben es an sehr vielen Dingen missen lassen“, monierte der Pattenser Trainer Mirko Dreesmann.
-Leine-Nachrichten v. 15.5.15-

TSV Pattensen II – SV Weetzen 2:3 (2:0)

Als Pattensens Defensivmann Maximilian Knoch verletzt vom Platz musste, nahm auch diese Partie eine Wende. „Wir haben unsere Ordnung verloren und leider am Ende mit gänzlich leeren Händen dastehen müssen“, sagte Pattensens Trainer Mirko Dreesmann. Deik Wehner hatte seine Elf in Führung gebracht (15.), Hendrik Bertram erhöhte per Kopf (36.). In Hälfte zwei legten die Gäste jedoch eine völlig andere Körpersprache an den Tag – und drehten das Spiel durch Treffer von Sebastian Bomm (68., 80.) und Sebastian Mende per Foulelfmeter (78.).
-Leine-Nachrichten v. 12.5.15-  Weitere Bilder auf haz-sportbuzzer.de

SV Wilkenburg – TSV Pattensen II 0:4 (0:1)
 „Der Knackpunkt der Partie war die Hinausstellung von Frank Uwe Hartje“, sagte SVW-Sprecher Martin Volkwein. Nach dem 1:0 (21.) durch Ragnar Gülzow gestalteten die Platzherren die Partie offen. Erst nach der roten Karte (65.) für Hartje kippte die Partie zugunsten der Gäste. „Wir haben die Überzahl durch wechselndes Flügelspiel gut genutzt“, sagte TSV-Trainer Mirko Dreesmann. So fielen die Treffer durch Deik Wehner (75., 82.) sowie Hendrik Bertram (83.) aus schönen Passsituationen heraus. „Am Ende gewinnen wir vielleicht um ein Tor zu hoch. Verdient ist der Sieg aber allemal“, betonte Dreesmann.
-Leine-Nachrichten v. 5.5.15-

FC Springe - TSV Pattensen II 2:2 (1:0)
Nicht nurder Tabellenführer der Kreisliga 3, der TV Jahn Leveste (2:3 beim TuS Seelze), hat unter der Woche überraschend Federn gelassen. Auch der FC Springe als ärgster Verfolger des Primus patzte beim Nachholen und kam gegen den TSV Pattensen II nicht über ein 2:2 (1:0) hinaus. „Die Moral meiner Mannschaft hat gestimmt. Allerdings hätten wir uns mehr Torchancen erarbeiten müssen“, resümierte Ricardo Díaz García, Trainer der Deisterstädter.
Philipp Strohecker brachte die Platzherren kurz vor der Pause in Führung (43.), doch nach dem Seitenwechsel glich Joel Mertz per Strafstoß schnell aus (50.). Nach einem unnötigen Ballverlust im Aufbauspiel der Springer brachte Deik Wehner die Gäste gar in Führung – und zwar aus 45 Metern über Torhüter Benjamin Hotze hinweg (70.). „Kein Vorwurf an ihn“, sagte Díaz García, dessen Elf nicht aufsteckte und durch Strohecker rasch ausglich (79.). „Insgesamt war es eine gerechte Punkteteilung. Wir sind zufrieden“, konstatierte Pattensens Trainer Mirko Dreesmann nach einer ereignisreichen Schlussphase. In dieser hätte Springes Max Misikowski nach einer Notbremse durchaus noch mit Rot vom Platz fliegen können. Auf der anderen Seite hätten die Gastgeber einen Foulelfmeter zugesprochen bekommen können.
-Leine-Nachrichten v. 30.4.15-

TSV Pattensen - TSV Gestorf 3:3 (0:2)

„Wenn wir vor der Pause annähernd so spielen wie danach, gehen wir wahrscheinlich als Gewinner vom Platz“, sagte Pattensens Trainer Mirko Dreesmann. Patrick Langner (16.) und Jochen Sterling (40.) hatten mit ihren Treffern für die verdiente Pausenführung der Gäste gesorgt, die dann laut Coach Peter Baron „schlecht aus der Kabine kamen“. Die Folge: Pattensens Kevin Kruse sorgte per Doppelpack für den Ausgleich (67., 72.). Als Fabian Kabuss im Nachsetzen das 3:2 für die Gestorfer erzielte (76.), wähnten diese sich dem Klassenerhalt ein großes Stück näher. Doch Joel Mertz zerstörte diese Hoffnung mit dem 3:3 (80.).
-Leine-Nachrichten v. 28.4.15-

TuS Seelze – TSV Pattensen II 1:2 (0:2)
Nicht nur das Spiel, sondern auch Trainer Jan Emektas und Betreuer Tino Emme verloren haben die Seelzer. „In der Woche stehst du mit fünf Mann beim Training und am Wochenende siehst du solche Leistungen“, begründete Emektas seine Entscheidung. Ragnar Gülzow (22.) sowie Maurice Goldman per Freistoß (37.) trafen für die Pattenser, Volkan Barut (75.) für den TuS. Löblich: Beim Stand von 0:0 bekam Goldmann einen Schuss an den Hinterkopf – doch der Unparteiische entschied auf Handelfmeter. Die Seelzer überzeugten ihn fairerweise, dass er damit falsch lag.
-Leine-Nachrichten v. 21.4.15-

TSV Pattensen II - TV Jahn Leveste 1:1 (1:0)
Pattenser Reserve macht ihren Trainer stolz

Die Fußballer des TSV Pattensen II haben den TV Jahn Leveste im Nachholspiel der Kreisliga 3 geärgert und dem Favoriten beim 1:1 (1:0) einen Punkt abgeknöpft. „Ich bin stolz auf meine Mannschaft. Wir waren in der ersten Hälfte besser“, sagte Trainer Mirko Dressmann. „Nach dem Seitenwechsel sind die Gäste dann aber besser zurechtgekommen“, gab der Coach zu, der von einem gerechten Ergebnis sprach. Joel Mertz besorgte die Führung der Pattenser (4.), die in der Folge einige Konterchancen ausließen. David Krakowian gelang mit einem Kopfball der verdiente Ausgleich (68.).
-Leine-Nachrichten v. 17.4.15-

TSV Pattensen II – TSV Goltern 0:1 (0:1)
„Es war ein sehr mühsames Spiel auf einem schlechten Platz. Ein geordnetes Passspiel war da nicht möglich“, sagte Golterns Sprecher Wolfgang Winkler, der die Partie in die Kategorie „Mund abwischen und weitermachen“ einordnete. Das Tor des Tages erzielte sein Sohn Benjamin Winkler, der einen Foulelfmeter verwandelte (40.). Zuvor war Jan Theil unfair in die Zange genommen worden. „Für uns ist diese Pleite bitter. Wir hatten vier kurzfristige Ausfälle“, berichtete Pattensens Trainer Mirko Dreesmann. Ragnar Gülzow hatte in der 65. Minute den Ausgleich auf dem Fuß, traf aber nur den Pfosten.
-Leine-Nachrichten v. 14.4.15-

Eintracht Hiddestorf – TSV Pattensen II 1:1 (0:1)

Bisweilen hektisch ist es im Nachbarschaftsduell zwischen der Eintracht aus Hiddestorf und der Pattenser Reserve zugegangen. „Wenige Minuten vor dem Abpfiff nimmt der Schiedsrichter auf Betreiben seines Assistenten einen Strafstoß gegen uns zurück. Da haben wir sicherlich Glück gehabt“, gab Eintrachts Trainer Heiko Schöndube zu. Seine Mannschaft hatte die Führung der Gäste durch Deik Wehner (22.) per Strafstoß ausgeglichen: Serdal Basci war nach Foul an Savas Barlak erfolgreich (63.). Kurz darauf sah Pattensens Torschütze Wehner nach einem Schubser die rote Karte (65.). „Man darf sich über diese Entscheidung wirklich nicht beschweren, wenn man so zu seinem Gegenspieler geht“, betonte Schöndube.
-Leine-Nachrichten v. 31.3.15-

TSV Pattensen II – BSV Gleidingen 1:0 (0:0)
90 Minuten lang beackerten sich die Pattenser Reserve und Nachbar BSV Gleidingen. „Am Ende gehen wir als verdienter Sieger vom Platz“, sagte TSV-Coach Mirko Dreesmann. Das Tor des Abends markierte Joel Mertz in der 76. Minute. In der Schlussphase mussten die Platzherren allerdings mehrfach tief durchatmen. „Da hätte der BSV durchaus noch den Ausgleich machen können“, gestand Dreesmann ein. Gleidingens Coach Marco Greve war trotz der Niederlage nicht unzufrieden: „Einsatz und Wille waren in Ordnung, und das brauchen wir im Abstiegskampf.“
-Leine-Nachrichten v. 26.3.15-

TSV Pattensen II – SC Hemmingen-Westerfeld 0:1 (0:0)

Von einer Begegnung auf Augenhöhe sprach Pattensens Trainer Mirko Dreesmann nach der knappen Niederlage. Das nicht unbedingt topfebene Geläuf bereitete den Gästen offenbar mehr Probleme als den Platzherren – dennoch ging die Riege von Semir Zan durch Sergej Ginger nach Zuspiel von Michael Gerlach früh in Führung (6.). „Es ging nur über den Kampf“, sagte Zan. Beide Teams nahmen diesen an und gestalteten die Partie bis zum Abpfiff offen. Letzter Aufreger der Partie war Gelb-Rot für Pattensens Maximilian Knoch (80.).
-Leine-Nachrichten v. 24.3.15-

TSV Pattensen II – TuSHarenberg 1:2 (0:1).
Auf einem schwer bespielbaren Platz haben zwei Standardsituationen die Partie zugunsten der Gäste entschieden. „Wir konnten auf dem Untergrund nie zu unserem Spiel finden“, haderte Harenbergs Trainer Jamal Miri trotz des Sieges. Ein scharf vor das Tor gebrachter Freistoß von Danijel Toroman fand den Weg ins Tor, Lewis Asamoah soll noch mit der Fußspitze am Ball gewesen sein (40.). Auch das 2:0 fiel nach einem Freistoß: Spezialist Pascal Biank versenkte das Leder unhaltbar aus 20 Metern Distanz (50.). Kevin Kruse glückte fast im Gegenzug der Anschlusstreffer (52.). Der TSV drückte nun, doch die beste Chance bot sich Harenbergs Fatih Bas – der jedoch einen Strafstoß übers Tor schoss (75.).
-Leine-Nachrichten v. 17.3.15-

TSV Pattensen II– TSV Barsinghausen II 2:0 (1:0)
„Wir können uns bei unserem Torwart bedanken, dass wir nicht höher verloren haben“, sagte Barsinghausens Trainer Bernhard Nytz. Deik Wehner brachte die Platzherren mit 1:0 (20.) in Führung. Nach dem Wechsel agierten nur noch die Pattenser, die durch Joel Mertz das 2:0 (60.) markierten. „Wir haben eine sehr gute Leistung gezeigt, die im Ergebnis durchaus hätte deutlicher ausfallen können“, betonte Pattensens Trainer Mirko Dreesmann, der nicht eine einzige Torchance der Gäste in Durchgang zwei notiert hatte.
-Leine-Nachrichten v. 25.11.14-

TSV Groß Munzel – TSV Pattensen II 0:3 (0:1)

Bild aus haz-sportbuzzer - Mehr Bilder:
haz-sportbuzzer.de

Thormann trifft mit zweitem Ballkontakt
„Ich bin sehr zufrieden mit der Vorstellung meines Teams“, resümierte Pattensens Trainer Mirko Dreesmann. Die Platzherren konnten sich kaum Torchancen erarbeiten – ihre beste ließen sie aus, als sie in Minute 60 einen Foulelfmeter vergaben. Besser machten es Deik Wehner (44.), Joel Mertz (50.) und Massimo Thormann, der mit dem zweiten Ballkontakt nach seiner Einwechslung traf (82.).
-Leine-Nachrichten v. 11.11.14-

TSV Pattensen II – SG Bredenbeck 0:0
Mehr investiert als ihr Gegner haben sie, für einen Sieg hat es für die Pattenser dennoch nicht gereicht. „Wir haben noch zu wenig Betrieb gemacht, und die Bredenbecker haben uns das Leben mit ihren Mitteln auch sehr schwer gemacht“, resümierte TSV-Trainer Mirko Dreesmann. Die wenigen Chancen, die die Gastgeber hatten, vereitelte Bredenbecks bester Spieler – Torhüter Björn Winkler. So auch in der 15. Minute als er bei einem Versuch von Ragnar Gülzow zur Stelle war. Mit nur zehn Zählern hinken die Pattenser ihren Ansprüchen weiter hinterher. „Wir genießen jedoch die volle Rückendeckung der Vereinsverantwortlichen“, betonte der Trainer der Landesliga-Reserve.
-Leine-Nachrichten v. 4.11.14-

SV Weetzen – TSV Pattensen II 1:0 (0:0)

Bild aus haz-sportbuzzer - Mehr Bilder: haz-sportbuzzer.de

Die Pattenser spielten frech auf, verpassten es aber, in Führung zu gehen – auch weil Weetzens Torhüter Dominik Beskow bei einem Kopfball glänzend reagierte (24.). „Den hält nicht jeder“, lobte Pattensens Trainer Mirko Dreesmann. Sein Team ließ es lediglich an der nötigen Präzision im Abschluss vermissen. Die Weetzener schlossen ebenso ungenau ab – mit einer Ausnahme: Nach einem Konter köpfte Jan Jelinski das Tor des Tages (53.). Pattensens Joel Mertz sah Gelb-Rot (86.).
-Leine-Nachrichten v. 28.10.14-

TSV Pattensen II – SV Wilkenburg 3:0 (0:0)

Bild aus der Online-Zeitung: Leine-Blitz- Bericht und mehr Bilder: Leine-Blitz

„Die Wilkenburger waren in Durchgang eins besser. Nach der Pause haben wir mehr von der Partie gehabt“, sagte Pattensens Trainer mit Wilkenburger Stallgeruch, Mirko Dreesmann. Sein Kollege Andreas Fromme bestätigte diese Einschätzung, sprach aber auch von einem verdienten Erfolg der Gastgeber. „Leider gingen bei meinen Spielern nach dem 0:1 die Köpfe nach unten“, sagte der Coach der Gäste. Nach torloser erster Hälfte ging es nach dem Seitenwechsel Schlag auf Schlag. Deik Wehner traf dank perfekter Schusshaltung aus 18 Metern zum 1:0 (50.), wenig später erhöhte Ragnar Gülzow (54.). Joel Mertz sorgte per verwandeltem Foulelfmeter für den Endstand (58.).
-Leine-Nachrichten v. 21.10.14-

TSV Gestorf – TSV Pattensen II 1:2 (0:2)
Der TSV Pattensen II hat nach neun vergeblichen Anläufen endlich seinen ersten Saisonsieg unter Dach und Fach bringen können. „Es wurde auch langsam Zeit dafür“, meinte Trainer Mirko Dreesmann. Sein Team war im ersten Durchgang spielbestimmend und führte nach Treffern von Deik Wehner (18.) sowie Hendrik Bertram (29.) verdient mit 2:0. „Danach haben wir es laufen lassen, die Gestorfer haben sich in die Partie gekämpft“, sagte Dreesmann. Lohn war das Anschlusstor vom Ex-Pattenser Fabian Kabuss (79.). Zuvor hatten die Platzherren nur den Pfosten getroffen.
-Leine-Nachrichten v. 14.10.14-

TSV Pattensen II – TuS Seelze 2:2 (1:1)

-Bild aus haz-sportbuzzer.de-

Der TSS Pattensen II ist über ein 2:2 gegen den TuS Seelze nicht hinausgekommen. Stephan Bertram traf nach Notbremse an Pascal Raer früh per Strafstoß zum 1:0 (5.). Adil Toprakli glich per Distanzschuss prompt zum 1:1 aus (8.). Seelzes Torwart sah in der 17. Minute die rote Karte, als er Pattensens Joel Mertz umrempelte. Pattensens Keeper Oliver Eley konnte in der 23. Minute einen Foulelfmeter parieren. Johannes Weber besorgte das 2:1 (55.) – Toprakli glich erneut aus. (66.). „Wir haben unsere Überlegenheit nicht genutzt“, monierte TSV-Trainer Mirko Dreesmann.
-Leine-Nachrichten v. 7.10.14-

TSV Goltern – TSV Pattensen II 1:0 (0:0)
In einem typischen 0:0-Spiel hat die Reserve des TSV Pattensen erneut den Kürzeren gezogen – es war die sechste Niederlage im achten Spiel für die Riege von Mirko Dreesmann. „Wir hätten zur Halbzeit führen müssen“, monierte Pattensens Trainer, der jedoch mit der Leistung seiner Mannschaft zufrieden war: „Hätten wir immer so gespielt, stünden wir nicht mit zwei Zählern so weit unten.“ Das Tor des Tages erzielte Joscha Revery in der 77. Minute. Einen Freistoß von Murat Gündüz aus halblinker Position verlängerte ein Pattenser unfreiwillig per Kopf zu Golterns Jan Theil, der Revery das Leder mustergültig servierte. Revery hatte wenig Mühe, das Spielgerät über die Torlinie zu drücken – er sah wenig später Gelb-Rot (82.). Die Gäste drängten auf den Ausgleich, ihnen gelang jedoch das finale Zuspiel nicht. „Diese Niederlage war definitiv nicht nötig. Insgesamt haben wir uns gut präsentiert“, sagte Dreesmann.
-Leine-Nachrichten v. 30.9.14-

TSV Pattensen II – Eintracht Hiddestorf 1:2(1:1)
In einer auf überschaubarem Niveau geführten Partie gingen die Gastgeber durch Joel Mertz früh in Führung (4.). Nach Foulspiel an Alexander Zentner glich Malte Saris per Strafstoß aus (37.). „So wie beide Spieler in diesen Zweikampf gehen, war der Elfer wohl berechtigt“, gab Pattensens Trainer Mirko Dreesmann zu. In der Schlussphase erzielte Zentner das Siegtor für die Gäste (78.). Bitter: TSV-Kapitän Torben Zacharias erlitt einen Wadenbeinbruch und einen Bänderriss.
-Leine-Nachrichten v. 23.9.14-

TuS Harenberg – TSV Pattensen II 3:1 (1:0)
Wenig zu melden hatte die Pattenser Reserve bei dem spielstarken Aufsteiger. Das in der 31. Minute über viele Stationen herausgespielte 1:0 der Gastgeber durch Marek Gilke ließ sogar Mirko Dreesmann mit der Zunge schnalzen. „Das hatte etwas mit Fußball zu tun und war sehenswert“, lobte der Trainer der Pattenser. Ragnar Gülzow gelang zwar nach einem Eckball das 1:1 (48.), doch nach einem Foulspiel von Hendrik Bertram an Steffen Quambusch entschieden Tufan Akca per Strafstoß (61.) und Gilke (64.) die Partie zugunsten der Harenberger.
-Leine-Nachrichten v. 9.9.14-

SC Hemmingen-Westerfeld – TSV Pattensen II3:1
Bezirksliga-Absteiger SC Hemmingen-Westerfeld hat seinen ersten Sieg in der Kreisliga 3 eingefahren und das Derby gegen den TSV Pattensen II mit 3:1 (3:1) gewonnen. „Wir schaffen es nicht, den Sack zuzumachen“, sagte Hemmingens Trainer Semir Zan, der noch Ursachenforschung betreiben will. Die Platzherren legten los wie die Feuerwehr und führten nach Treffern von Jonas Flasbarth (5.) und Sergej Ginger (13.) schnell mit 2:0. Flasbarth legte in der 26.?Minute mit seinem zweiten Treffer sogar noch nach. „Wir bekommen zwei Gegentreffer aus 16 Metern, bei denen unser Torwart auf dem Kunstrasenplatz gegen die tiefstehende Sonne schauen musste“, beschrieb Pattensens Kotrainer Oliver Bock die schwierigen Lichtverhältnisse. Nach einer Ecke stocherte Hendrik Bertram keine 60 Sekunden nach dem 0:3 den Ball über die Linie und sorgte somit für den Ehrentreffer. „Wir haben unsere Sache gut gemacht und müssen unsere Punkte gegen andere Mannschaften holen“, betonte Bock.
-Leine-Nachrichten v. 4.9.14-

TSV Pattensen II – FC Springe 2:2
Der FC Springe hat nach einer 2:0-Führung beim TSV Pattensen II nur ein 2:2 (1:0) erreicht. „Wir haben irgendwann das Fußballspielen komplett eingestellt und sind dafür bestraft worden“, sagte Springes Sprecher Olaf Feuerhake. Daniel Müller hatte mit seinen beiden Treffern für die vermeintliche Vorentscheidung gesorgt (13., 75.). Doch trotz des Rückstands war die Moral des TSV nicht gebrochen. „Wir haben nicht aufgeben“, lobte Pattensens Kotrainer Oliver Bock das Engagement seiner Spieler. Joel Mertz (77.) und Jannik Bertram in der Nachspielzeit sorgten für die Punkteteilung. „Wir hatten gefühlt in der ersten Hälfte 75 Prozent Ballbesitz, trafen die Latte und ließen viele Chancen liegen. Am Ende sind wir selbst schuld“, sagte Feuerhake.
-Leine-Nachrichten v. 2.9.14-

BSV Gleidingen – TSV Pattensen II 6:2(4:1)
Der BSV Gleidingen hat das Derby der Kreisliga 3 gegen den TSV Pattensen II mit 6:2 (4:1) gewonnen. Colin Orth traf zur Führung (11.), Pascal Raer egalisierte für die TSV-Reserve (18.). Zehn Minuten reichten dem BSV zur Vorentscheidung – nach Hendrik Vietgens (28., 31.) Doppelschlag und dem Treffer von Sascha Groß (38.) gingen die Platzherren mit 4:1 in die Kabine. In der zweiten Halbzeit erhöhte Marius Bukowski auf 5:1 (55.), Pattensen verkürzte per Freistoß durch Jan Hentze (70.). Groß machte mit seinem zweiten Tor das halbe Dutzend für den BSV voll (78.).
-Laatzener Woche v. 27.8.14-

TSV Pattensen II – SG 05 Ronnenberg 1:1 (0:0)
Ausgeglichen verlief der Auftritt der Pattenser Landesliga-Reserve gegen die SG 05 Ronnenberg. „Die beiden Trainer der Gäste und ich waren uns nach dem Spiel einig, dass diese Punkteteilung in Ordnung geht“, berichtete Pattensens Trainer Mirko Dreesmann. Ohne viele Strafraumszenen plätscherte die intensiv, aber auch fair geführte Begegnung Minute für Minute dahin. Bis einer der beiden Schiedsrichter-Assistenten zu Beginn der zweiten Hälfte die Fahne hob: Pattensens Torben Zacharias sollte den Ball im eigenen Strafraum regelwidrig mit dem Oberarm gespielt haben. In der Beurteilung dieser Szene waren sich die Verantwortlichen uneins. „Ganz klar: Elfer“, sagte der Ronnenberger Benjamin Ullrich, während Dreesmann sagte: „Das war niemals einer.“ Den fälligen Strafstoß verwandelte Viktor Gebhardt jedenfalls zum 1:0 für die Gäste (48.). Der quirlige Joel Mertz sorgte, nachdem er fünf Minuten zuvor nur die Latte getroffen hatte, für den verdienten Ausgleich der Pattenser (70.).
-Leine-Nachrichten v. 19.8.14-

TSV Barsinghausen – TSV Pattensen II 5:3 (3:1)
Ärgerlich ist die Punktspielpremiere für Mirko Dreesmann und Oliver Bock verlaufen. Das neue Pattenser Trainergespann sah eine Anfangsphase des Grauens der Gäste. „Wir haben zwar über weite Strecken dominiert, sind aber ewig diesem 0:3-Rückstand hinterhergelaufen. Als wir ausgeglichen hatten, haben die Jungs dann leider einen Gang runtergeschaltet“, monierte Dreesmann.
Torfolge: 1:0, 2:0, 3:0 Dennis Völkers (3., 5., 6.), 3:1 Joel Mertz (35.), 3:2 Stephan Bertram (48.), 3:3 Mertz (60.), 4:3, 5:3 Philip Hunte (75., 84.).
-Leine-Nachrichten v. 12.8.14-

Die Pattenser Reserve verteidigt den Titel
Der alte ist auch der neue Stadtmeister: Wie schon im vergangenen Jahr in Schulenburg behauptete sich der TSV Pattensen II als klassenhöchstes Team auch 2014 in Hüpede. Eindrucksvoll: Der neuerdings von Mirko Dreesmann und Oliver Bock trainierte Kreisligist kassierte in seinen vier Partien (Modus: jeder gegen jeden; Spielzeit: 2x35 Minuten) lediglich ein Gegentor.
Abschlusstabelle: 1. TSV Pattensen II (10 Punkte, 18:1 Tore), 2. TSV Schulenburg (6, 4:2), 3. Koldinger SV II (4, 5:7), 4. TuSpo Jeinsen (4, 7:16), 5. Sp.Vg. Hüpede/Oerie (3, 7:15).
-Leine-Nachrichten v. 28.7.14-  Siehe auch Bericht der Online-Zeitung: Leine-Blitz